Spectrum Fotostudio

Liveticker

Liveticker Saison 2016/17 Holstein Kiel vs. VfR Aalen

Stand Spielminute Ereignis
2:2 90. Min. Weiter geht es kommenden Freitag, wenn ab 19 Uhr Rot-Weiß Erfurt zu Gast in der Scholz-Arena ist. Bis dahin, schönes Wochenende!
2:2 90. Min. Die anderen Ergebnisse: Mainz II - Paderborn 0:1, Wehen Wiesbaden - Lotte 0:3, Erfurt - FSV Frankfurt 1:0, Chemnitz - Halle 1:1, Duisburg - Osnabrück 2:2 und Regensburg - Großaspach 1:1.
2:2 90. Min. Durch die anderen Ergebnisse rutscht der VfR zwar auf Rang zehn ab, hat aber nur noch einen Punkt Rückstand auf Rang fünf.
2:2 90. Min. 2:2 also der Endstand, der beide Mannschaften auf 30 Punkte bringt. Der VfR kann sich über den Punkt sicher mehr freuen als Kiel, denn in der ersten Halbzeit waren die Gastgeber klar besser, sahen mit der 2:0-Führung wie der sichere Sieger aus. Aber Welzmüller und Morys brachten den VfR zurück.
2:2 90. Min. Und das war es dann auch! Der VfR holt noch eine Punkt bei den Störchen. Damit war nach der ersten Halbzeit nicht zu rechnen.
2:2 90. Min. Der VfR versucht es nach vorne, kommt aber nicht zum Abschluss.
2:2 90. Min. Azemi setzt direkt neben Stanese zum Fallrückzieher an - gefährliches Spiel, abgepfiffen.
2:2 90. Min. Schulz klärt zur Ecke. Und die klärt dann Traut nach außen.
2:2 90. Min. Morys ist zurück. Drei Minuten Nachspielzeit.
2:2 90. Min. Und da war die große Chance für Kiel: Azemi legt einen Ball von der Strafraumkante mit dem Kopf in den Sechzehner auf Drexler, der mit links abzieht, den Ball aber übers Tor jagt.
2:2 89. Min. Morys wird nach einem Schlag auf den Kopf im Kopfballduell draußen behandelt.
2:2 85. Min.
Letzter Wechsel des VfR Aalen: Stanese kommt für Kartalis.
2:2 88. Min.
Dritter und letzter Wechsel der Kieler: Fetsch geht, Azemi kommt.
2:2 83. Min. Kiel versucht jetzt nochmal zu drücken. Und der Ball zappelt prompt im Tor - aberLewerenz Abschluss zählt nicht, weil vorher Drexler Bernhardt unfair bedrängt hat.
2:2 82. Min.
Traut rauscht Lewerenz in die Beine. Dafür gibt's gelb.
2:2 80. Min. Und so ist es passiert: Geyer mit hohem Anspiel auf Vasiliadis, der den Ball stark verarbeitet und gleich abzieht. Dann etwas Glück, denn der Ball wird abgefälscht und landet bei Morys, der an Kronholm vorbei einschiebt.
2:2 79. Min.
Der Ausgleich! Morys macht's!
2:1 75. Min. 15 Minuten noch und es ist jetzt ein offenens Spiel. Könnte noch spannend werden in der Schlussphase.
2:1 74. Min.
Vollmann holt Preißinger runter, weil er gelb/rot-gefährdet war. Deichmann ersetzt ihn.
2:1 73. Min. Der VfR steht höher, geht früh drauf, das gibt Kiel Raum für Konter. Nach einem Ballverlust von Vasiliadis läuft Drexler alleine aufs VfR-Tor zu, zögert aber zu lange.
2:1 70. Min. Ruhender Ball auf halbrechts, gut 25 Meter zum Tor: Welzmüller schlägt den Ball als Aufsetzer mit Drall ins Torwarteck. Kronholm kommt nicht dran und macht da keine gute Figur. Plötzlich ist wieder alles drin für die Schwaz-Weißen.
2:1 70. Min.
Da ist das 1:2! Welzmüller trifft per Freistoß!
2:0 67. Min. Eckball Welzmüller, Kopfball Toshev und Kronholm mit einer Riesentat! Krazt den Ball noch von der Linie. Das wäre fast der Anschlusstreffer für den VfR geworden.
2:0 65. Min. Über Morys und Toshev landet der Ball bei Vasiliadis im Kieler Strafraum, aber der Youngster zögert zu lang und wird abgedrängt.
2:0 64. Min.
Zweiter Wechsel der Gastgeber: Janzer geht, Dürholtz kommt.
2:0 61. Min. Müllers Kopfball nach Ecke Welzmüller trudelt im Strafraum an Freund und Feind vorbei.
2:0 59. Min. 4413 Zuschauer sehen die heutige Partie.
2:0 57. Min.
Siedschlag und Preißinger im Laufduel im VfR-Strafraum, Preißinger tackelt klar zum Ball, Siedschlag fällt über das lange Bein und sieht für diese Schwalbe gelb.
2:0 54. Min.
Janzer sieht gelb für ein Foul an Welzmüller.
2:0 52. Min. Der VfR kommt mit viel Engagement aus der Pause, Kiel wartet erstmal ab. Ein schneller Anschlusstreffer wäre natürlich Gold wert für den VfR.
2:0 51. Min. Welzmüller zieht einen Freistoß aus 24 Metern über die Mauer, wo Fetsch aber mit dem Kopf abfälscht und so Keeper Kronholm zu einer Glanztat zwingt.
2:0 48. Min. Nach Foul an Morys flankt Welzmüller den Freistoß in den Strafraum, wo sich Müller und Kartalis ein bisschen gegenseitig behindern, Kartalis' Kopfball geht dadurch neben das Tor.
2:0 46. Min.
Auch Kiel hat gewechselt: Siedschlag kommt für Peitz, der ebenfalls schon gelb gesehen hatte.
2:0 46. Min.
Neu dabei beim VfR ist für den zweiten Durchgang Vasiliadis, der den gelb-vorbelasteten Hercher ersetzt.
2:0 46. Min. Weiter geht's in Kiel!
2:0 45. Min. Ein Blick auf die anderen Partien, die Halbzeitstände: Mainz II - Paderborn 0:0, Wehen Wiesbaden - Lotte 0:1, Erfurt - FSV Frankfurt 1:0, Chemnitz - Halle 0:0, Duisburg - Osnabrück 0:1 und Regensburg - Großaspach 1:1.
2:0 45. Min. Pause in Kiel und mann muss klar sagen, die Hausherren sind bisher deutlich besser, die Führung geht in Ordnung. Aalen mit ungewohnten Nachlässigkeiten im Defensivverhalten, da kann (und sollte) im zweiten Durchgang vieles besser werden...
2:0 45. Min. Morys läuft nochmal einen Konter, legt sich den Ball aber in den Strafraum zu weit vor, da kommt er nicht mehr dran. Und das war es dann auch aus dem ersten Durchgang.
2:0 45. Min. Drexler geht wieder ungestört durch die Aalener Hälfte und legt links raus auf Lewerenz, dem die Flanke aber abrutscht.
2:0 45. Min. Eine Minute Nachspielzeit.
2:0 44. Min. Kurz vor der Pause also ein offenisves Lebenszeichen vom VfR, das ist aber bisher auch ziemlich das einzig positive, was zu vermelden ist.
2:0 42. Min. Morys zieht in die Mitte und schließt aus 18 Metern ab. Kronholm pariert zwar klasse, aber immerhin mal der erste Abschluss aus dem Spiel heraus für den VfR.
2:0 41. Min. Nahezu jeder Ball der Platzherren kommt an, der VfR fast immer einen Schritt zu spät... Wieder eine Chance für Fetsch, aber Bernhardt ist zur Stelle.
2:0 39. Min. Traut verliert auf der Außenbahn den Ball, Fetschs Kopfball nach der folgenden Flanke ist aber zu schwach.
2:0 35. Min. Aber der VfR-Mittelfeldmotor steht schnell wieder. Muss zwar kurz an die Seitenlinie, kommt aber jetzt gleich wieder zurück.
2:0 34. Min. Lenz schießt Welzmüller aus kurzer Distanz den Ball im Mittelfeld voll ins Gesicht. Welzmüller geht erstmal zu Boden und scheint kurz bewusstlos.
2:0 34. Min. Welzmüller probiert den fälligen Freistoß direkt, aber Kronholm hat damit keine Probleme.
2:0 33. Min.
Peitz grätscht Preißinger von hinten unfair in die Parade und sieht dafür gelb.
2:0 32. Min. Vollmann reagiert und schickt die Ersatzspieler zum Aufwärmen. Auch ein Signal an die Mannschaft, die hier bisher nicht ins Spiel kommt.
2:0 30. Min. Wieder geht ein kapitaler Fehler der Aalener voraus: Müller verliert den Ball an Fetsch, der sofort Lewerenz Richtung Tor schickt. Lewerenz bleibt cool und schiebt an Bernhardt vorbei ins lange Eck ein.
2:0 30. Min.
Lewerenz erhöht fürKiel auf 2:0.
1:0 25. Min.
Hercher sieht gelb für ein Foul an Lenz.
1:0 21. Min. Kiel kommt wieder über rechts, in der Mitte setzt sich Fetsch gegen Kartalis durch, aber der Abschluss ist harmlos, Bernhardt kann aufnehmen.
1:0 17. Min. Lewerenz foult Preißinger im Mittelfeld - kommt aber ohne gelbe Karte davon.
1:0 17. Min. So arg vielgeht beim VfR bisher nicht zusammen, die Bälle sind viel zu schnell weg. Toshev kann die nicht gut festmachen.
1:0 16. Min. Drexler stark auf Lewerenz, aber dessen Flanke segelt über den Strafraum hinweg.
1:0 15. Min. Den fälligen Freistoß bringt Lenz als Flanke in den Strafraum, ein Kieler köpft, Bernhardt wischt den Ball zur Ecke. Die bringt Bieler direkt auf s Tor, aber Bernhardt klärt sicher.
1:0 14. Min.
Preißinger sieht gelb, kam da zu spät gegen Drexler.
1:0 9. Min. Nächste Chance für die Schanzer, nach einer Flanke von rechts kommt Fetsch zum Kopfball, setzt ihn aber knapp neben das Tor.
1:0 6. Min. Fetsch setzt sich gegen Müller durch und im Strafraum auch noch gegen Geyer. Bernhardt kann zwar zunächst parieren, aber der Ball landet beim freien Janzer, der stark per Seitfallzieher vollendet. Eine kalte Dusche für den VfR.
1:0 5. Min.
Die frühe Führung für die Gastgeber: Kiel führt.
0:0 1. Min. Der Ball rollt!
Richtig gut eingefunden hat sich bei den Kielern Dominik Drexler, der bei den Kielern Topscorer ist (5 Tore, 6 Assist). Heute soll da nichts weiter aufs Konto kommen...
Die Mannschaften kommen aus dem Tunnel: Der VfR spielt im Stammtrikot in schwarz/weiß, weil die Kieler blau-weiß-rot tragen.
Zwei Punkte beträgt der Rückstand der beiden heutigen Konkurrenten auf den Fünften, Fortuna Köln. Der Sieger der heutigen Partie könnte also richtig vorne ran klettern.
Schiedsrichter ist Tobias Fritsch (Bruchsal), der in dieser Saison schon den 2:0-Sieg des VfR bei Fortuna Köln geleitet hat. Vielleicht ist das ja ein gutes Omen für das Auswärtsspiel, das in wenigen Minuten beginnt.
Die Kieler haben sich im Winter auch nochmal personell verstärkt: Christopher Lenz (22) kam von Union Berlin und feierte gegen Frankfurt links hinten sein Debüt, er darf auch heute wieder ran. Ein anderer Winterneuzugang, Ilir Azemi, muss auf die Bank. Azemir hat bei Greuther Fürth schon Bundesliga-Luft geschnuppert und ist sicher eine Verstärkung für die Offensive der Störche.
Anfang wechselt in seiner Startelf gegenüber der Vorwoche zweimal: Schmidt ersetzt Hoheneder in der Innenverteidigung und für den gesperrten Schindler rückt Janzer in die Anfangsformation. So soll das taktisch aussehen:

Kiel: Kronholm - Herrmann, Schmidt, Czichos, Lenz - Peitz - Lewerenz, Bieler, Drexler, Janzer - Fetsch
Das 0:0 in Frankfrut war über die Winterpause geblickt das dritte Unentschieden in Folge. Auch die beiden Spiele zuvor endeten für die Störche unentschieden (0:0 gegen Halle, 1:1 in Lotte). So kommt Kiel nicht gut vom Fleck, weshalb Vollmann warnt: „Die müssen sehen, dass sie in die Hufe kommen.“ Der VfR muss sich also auf einen Gegner einstellen, der unbedingt die drei Punkte im Holstein-Stadion behalten will.
Allerdings gibt es in dieser engen Liga keine einfachen Gegner und so muss sich auch das Team von Trainer Markus Anfang jeden Punkt erarbeiten. In der Vorwoche gerieten die Kieler beim FSV Frankfurt früh in Unterzahl. Ab der 30 Minute sei es deshalb ein anderes Spiel geworden, blickte Vollmann zurück, der deshalb aus dem Spiel wenig für seine Gegneranalyse ziehen konnte. Kingsley Schindler hatte innerhalb von vier Minuten zwei gelbe Karten kassiert und musste runter. In Unterzahl verteidigten die Störche zumindest den Punkt, Dominik Peitz hatte sogar kurz vor Schluss den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte aber am Pfosten.
Wir blicken auf den Gegner: Kiel ist Siebter, punktgleich mit dem VfR aber mit der besseren Tordifferenz. Vollmann kennt den Klub, hat dort schon trainiert. Und er weiß um das Potenzial der "Störche", Vollmann sagte vor dem Spiel, dass "Kiel kann in dieser Liga eine eigene Rolle spielen“ könne. Wirtschaftlich und strukturell sei man den anderen Drittligisten voraus. „Sie haben in Beine und in Steine unheimlich investiert.“
Matthias Morys hatte unter der Woche Fersenprobleme, der VfR-Turbo auf der linken Seite will aber auf die Zähne beißen.
Und somit ergibt sich beim VfR folgende Startelf:

VfR: Bernhardt (C) - Traut, Müller, Geyer, Schulz - Welzmüller, Preißinger - Hercher, Kartalis, Morys - Toshev
Mika Ojala fehlt heute aus privaten Grüdnen.
Dafür darf Siegtorschütze Kartalis von Beginn an ran und auf der rechten Seite darf Philipp Hercher starten!
Gerrit Wegkamp kann er allerdings nicht bringen, er ist im Training umgeknickt und wegen seines geschwollenen Sprunggelenks heute nicht im Kader.
Das Wiesbaden-Spiel hat Vollmann aufgearbeitet, vor allem mit der Leistung im ersten Durchgang war er dabei nicht zufrieden. Entsprechend hatte er in der Halbzeit doppelt gewechselt und Hercher und Wegkamp gebracht. Beide spielten gut, insgesamt war die Leistung deutlich ansprechender. Und so wundert es nicht, dass Vollmann für heute Umstellungen angekündigt hat.
Der direkte Vergleich aus den Aufeinandertreffen in der 3. Liga ist ausgeglichen: In der Vorrunde gewann der VfR wie schon erwähnt 1:0, das letzte Gastspiel in Kiel entschied Holstein mit 1:0 für sich, die erste Begegnung zwischen beiden in Aalen endete torlos.
„Wir müssen vorne unsere Chancen nutzen und dürfen hinten keine großen Böcke schießen.“ Das ist die Maxime, die VfR-Cheftrainer heute ausgegeben hat. Im Hinspiel hat das gegen Kiel gut geklappt. Da siegte der VfR dank eines Traumtores von Maximilian Welzmüller mit 1:0.
Gegen den SV Wehen Wiesbaden startete der VfR in der Vorwoche mit einem Punkt in die Rückrunde. Mann des Tages war Alexandros Kartalis, der nach seiner Einwechslung fünf Minuten vor Schluss das 1:1 markierte. Ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk für sich selbst: Am Sonntag wurde er 22 Jahre alt. Am Montag folgte als Sahnehäubchen die Nominierung in die Elf des Spieltags. Von uns zu allen drei Anlässen: Herzlichen Glückwunsch!
Der 21. Spieltag der 3. Liga führt den VfR Aalen in den Norden: Es steht das zweitweiteste Auswärtsspiel der Saison an der Kieler Förde an. Ab 14 Uhr sind die Schwarz-Weißen Gast bei den "Störchen" von Holsein Kiel. Ab sofort mit der von der Partie: Der Ticker!

Ergebnis

Holstein Kiel
Holstein Kiel

2:2

VfR Aalen
VfR Aalen

Aufstellung

Holstein Kiel  

Holstein Kiel

18 Kenneth Kronholm
3 Dominik Schmidt
5 Rafael Czichos (C)
16 Christopher Lenz
19 Patrick Herrmann
8 Alexander Bieler
11 Manuel Janzer
13 Dominic Peitz
17 Steven Lewerenz
24 Dominick Drexler
9 Mathias Fetsch
 
Auswechselspieler
1 Robin Zentner
4 Niklas Hoheneder
21 Tim Siedschlag
32 Eidur Aron Sigurbjörnsson
23 Luca Dürholtz
29 Philipp Spohn
33 Ilir Azemi
 
VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt (C)
16 Thomas Geyer
18 Robert Müller
21 Thorsten Schulz
27 Sascha Traut
6 Rico Preißinger
7 Philipp Hercher
10 Matthias Morys
17 Alexandros Kartalis
19 Maximilian Welzmüller
11 Martin Toshev
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
4 Torge Paetow
5 Fabian Menig
25 Daniel Stanese
9 Yannick Deichmann
15 Sebastian Vasiliadis
20 Steffen Kienle
 

Fanshop

nach oben