TELENOT

Liveticker

Liveticker Saison 2014/15 VfR Aalen vs. FC Erzgebirge Aue

Stand Spielminute Ereignis
3:0 93. Min. Die Mannschaft lässt sich vor der Osttribüne feiern und das hat sie sich auch verdient. Ein sportlcihes Lebenszeichen mit Ausrufezeichen! Der Heimsieg ist gut fürs Selsbtvertrauen und durch Herz, Kampf und Leidenschaft auch verdient. Endlich belohnt sich der VfR mal für seinen Aufwand. So kann es gerne weiter gehen, nächste Gelegenheit ist schon am Freitag, wenn der VfR ab 18.30 Uhr bei 1860 München spielt. Dann gilt es, möglichst mit einem Auswärtssieg auch die Löwen zu überholen. Der Ticker wird es verfolgen - bis dahin, schönen Sonntag!
3:0 93. Min. Hofmann, Quaner und Steinhöfer schießen den VfR vom letzten auf den 16. Platz nach vorne. So sind es nur zwei Punkte Rückstand auf 1860 München, die den ersten direkten Nichatstiegsplatz belegen. Ein Punkt Vorsprung auf St. Pauli, zwei auf Aue. Das sieht doch schon wesentlich freundlicher aus. Zu dem Punkt gegen Fürth kommen also drei weitere hinzu.
3:0 93. Min. Und der ist jetzt amtlich. Schlusspfiff in Aalen.
3:0 92. Min. Auch wegen der Tordifferenz ist das heute ein toller Sieg.
3:0 90. Min. Drei Tore in einem Spiel für den VfR, das gab es in dieser Saison noch überhaupt nicht.
3:0 89. Min. 2 Minuten Nachspielzeit.
3:0 89. Min. Da fahlen den gut 7000 Fans, den Spielern und dem ganzen Trainerstab Steine vom Herzen. Endlich mal wieder ein Heimsieg. Dann auch noch im Kellerduell. "Oh wie ist das schön", singen die Fans.
3:0 89. Min. Aue versucht alles nach vorne zu werfen und Korte hat Platz und läuft den Ein-Mann-Konter. Er geht allein auf Kirschstein zu, bringt den Ball zwar nicht am Keeper vorbei, aber der Abpraller landet bei Steinhöfer, der ins leere Tor einschiebt.
3:0 88. Min.
3:0 Aalen!
2:0 85. Min. Schöner Seitenwechsel des VfR nach rechts auf Korte, der wunderbar in den Lauf von Ofosu-Ayeh in den Strafraum legt, aber dessen Hereingabe vors Tor krallt sich Kirschstein.
2:0 82. Min. Die Fans im Block auf der Osttribüne hüpfen und feiern: "Hey. super Aalen!"
2:0 81. Min.
Letzter Wechsel der Partie, noch ein Debüt: Für Klauß kommt der nächste Winterneuzugang Gianluca Korte.
2:0 78. Min. Quaner legt im Strafraum auf Klauß ab, der den Ball aber von Globobart bedrängt nicht aufs Tor bringt.
2:0 77. Min. Der VfR ist Herr im eigenen Haus. Auch nach dem zweiten Treffer bleibt der VfR dran, hält den Ball in sienen Reihen.
2:0 75. Min.
Zweiter Wechsel von Ruthenbeck: Kaufman holt sich den verdienten Applaus für eine engagierte Leistung ab, für ihn kommt Hainault, um hinten dicht zu machen.
2:0 75. Min. Gjasula, der Herr des ruhenden Balles, probiert es über die Mauer, dreht den Ball aber hinter das Tor.
2:0 74. Min.
Schon ist er wieder unterwegs und nur per Foul zu stoppen: Freistoß fpr den VfRhalbrechts, 19 Meter zum Tor. Gelb gab es obendrein für Schönfeld.
2:0 74. Min. Schön auch für den VfR-Stürmer, der nach vielen unglücklich vergebenen Chancen seine klasse Leistung mit dem Tor belohnt.
2:0 73. Min. Wieder ist es eine Gjasula-Ecke, nach der ein Aalener im Strafraum der Auer völlig frei steht: Quaner nimmt den Ball am langen Pfosten direkt und drischt ihn in die Maschen!
2:0 72. Min.
Da ist das 2:0!!!!! Quaner hat's gemacht!
1:0 71. Min. Beinahe die Vorentscheidung: Der VfR wagt sich nach vorne, im Strafraum kommt Quaner an den Ball und legt für Feick auf. Der knallt den Ball mit Links aus gut 20 Metern wuchtig aufs Tor, das Spielgerät schlägt aber einen Meter neben dem Pfosten in der Werbebande ein.
1:0 69. Min.
Erster Wechsel beim VfR, für den einen Wiedergenesenen kommt ein anderer: Drexler geht runter, Steinhöfer ersetzt ihn. Erster Pflcihtspieleinsatz für den Winterneuzugang von 1860 München.
1:0 68. Min. Die beiden Neuen machen ganz schön Betrieb, jetzt legt Kortzorg auf Schröder ab, der den Schuss aber verzieht.
1:0 67. Min. Aue macht jetzt mit neuem Personal nochmal Druck: Schröder spielt auf Kortzorg, dessen Flanke aber erneut Bernhardt klärt.
1:0 66. Min. Bernhardt auch heute bisher ohne Fehl und Tadel. Eine Konstante beim VfR in den letzten Wochen.
1:0 65. Min. Die faustet Bernhardt stark mit einer Hand aus der Gefahrenzone.
1:0 65. Min. Aue spielt in den Strafraum auf Sonntag, aber Barth ist hellwach und früher am Ball. Aber es gibt eine Ecke für Aue.
1:0 64. Min. Plötzlich Gefahr: Mugosa kommt links im Strafraum frei mit Links zum Schuss, zieht den Ball flach an Bernhardt vorbei, aber in der Mitte ist Feick zur Stelle und haut das Ding weg.
1:0 63. Min. Und damit weiß der VfR auch, mit wem er es in den letzten 27 Minuten zu tun bekommt, denn Stipic hat sien Wechselkontingent schon ausgeschöpft.
1:0 62. Min.
Doppelwechsel bei Aue: Sieber und Müller müssen runter, es kommen Schröder und Kortzorg.
1:0 59. Min. Und die sehen wieder einen glücklosen Quaner: Diesmal steck Klauß den Ball für Feick Richtung Grundlinie und bei dessen scharfer Hereingabe ist Quaner wieder eine Winzigkeit zu spät dran.
1:0 58. Min. Offizielle Zuschauerzahl: 7421 sehen heute das Spiel in der Scholz-Arena.
1:0 54. Min. Nur mal als Beispiel, wie Offensive bei Aue aussieht: Ein Einwurf wird per Kopf in den Strafraum verlängert, wo erst barth dran ist, dann Hofmann klären kann und dabei aber von Sonntag umgerissen wird. Foul, Freistoß Aalen, Aktion geklärt. Absolut harmlos bisher.
1:0 52. Min. Jetzt ist es aber soweit: Feick hat viel Platz, treibt den Ball und flankt dann halbhoch und scharf vors Tor, wo Quaner knapp verpast. Der VfR bleibt aber dran, holt den Ball zurück und Hofmann kommt zum Schuss. Aus 20 Metern zieht er ab, der Ball schlägt knapp neben dem Tor ein.
1:0 50. Min. Die zweite Halbzeit beginnt, wie die erste gelaufen ist: Der VfR investiert mehr, stört engagiert und zwingt Aue zu Fehlern. Bisher sprang aber noch kein Abschluss dabei raus.
1:0 46. Min.
Die Veilchen wechseln in der Pause: Alibaz muss runter, für ihn kommt Sonntag.
1:0 46. Min. Die Mannschaften sind zurück, es geht weiter!
1:0 45. Min. Blick auf die anderen Plätze: 0:0 zwischen Sandhausen und Braunschweig und 1:1 im Topspiel Ingolstadt gegen Karlsruhe.
1:0 45. Min. Noch ist das Ding aber nicht durch, bisher steht nur die 1:0-Führung durch Hofmann auf der Anzeigetafel. Drexler, Quaner (gleich mehrfach) und Klauß haben zum Teil gute Chancen nicht nutzen können. Das darf im zweiten Durchgang gerne besser werden. Wäre dann auch schonender für die Nerven.
1:0 45. Min. Eine Statistik, die für den VfR spricht: Erst einmal konnte Aue in dieser Saison nach einem Rückstand noch was holen.
1:0 45. Min. Der VfR lebt - und wie! Pausenführung für Aalen im Kellerduell. Der VfR zeigt heute genau die Tugenden, die es braucht, um in dieser Liga zu bleiben. Lauf- und Einsatzbereitschaft, aufopferungsvoller Kampf. Und das wird belohnt! Von Aue kommt bisher nichts Zwingendes, der VfR beschäftigt sie zu stark in der Defensive. Hoffen wir, dass die Schwarz-Weißen genug Power hanben, dass in den zweiten 45 Minuten durchzuziehen.
1:0 45. Min. Pünktlich pfeift Wingenbach zur Pause.
1:0 41. Min. Nächster Abschluss: Feick legt auf Quaner ab, der mit links aus 18 Metern draufhält, der Ball rutscht aber etwas über den Spann und dreht sich so vom Tor weg.
1:0 40. Min. Vierte Ecke für Aalen, die wird kurz ausgeführt, damit Gjasula einen besseren Winkel hat und der zieht auch ab, aber Kirschstein hält.
1:0 38. Min. Und weil es so erfreulich ist, der kurze Blick auf die Tabelle: Im Moment ist Aalen immerhin wieder auf dem Relegationsrang! Weg mit der Roten Laterne!
1:0 36. Min. Hochverdient! Und endlich mal ein Treffer nach einem Flankenball: Ecke Gjasula von rechts kommt lang, wo Hofmann auf Höhe des zweiten Pfosten völlig frei steht und den Ball gegen die Laufrichtung von Kirschstein ins Eck einnickt.
1:0 36. Min.
Und da ist das Tor!!!! Hofmann trifft!!!!
0:0 35. Min. Klauß kommt aus 15 Metern zum SChuss, trifft den Ball aber mit links nicht richtig, sodass ihn Kirschstein entschärfen kann. Aber Aalen drückt jetzt auf die Führung!
0:0 34. Min. Glasklares Chancenplus für den VfR. Aber es fehlt eben der Treffer...
0:0 33. Min. Chancentripple: Diesmal bringt Klauß den Ball von links, diesmal verpasst Quaner um einen halben Schritt.
0:0 32. Min. Doppelchance: Ofosu-Ayeh flankt von rechts auf den ersten Pfosten, wo Quaner, hart bedrängt, mit dem langen Bein an den Ball kommt, ihn aber nicht aufs Tor lenken kann.
0:0 31. Min. Hertner grätscht gegen Klauß, spielt Ball und Gegner, Freistoß VfR: Gjasula legt quer auf Feick - Variante wie beim Tor gegen Fürth - doch diesmal wird Feicks Flachschuss zum Anspiel auf Drexler, der aus der Drehung schießt, aber Kirschstein vereitelt.
0:0 30. Min. Eine halbe Stunde ist rum, und es bleibt dabei: Wenig Geglücktes im Offensivspiel bei beiden, aber der VfR mit einem leichten Plus bei den Spielanteilen.
0:0 25. Min. Es bleibt das erwartet intensive Spiel, aber in den letzten Minuten egalisieren sich beide, das Spiel läuft außerhalb der Strafräume ab.
0:0 21. Min. Klauß flankt von links lang in den Strafraum, aber Kaufmann unterschätz den Ball am zweiten Pfosten, kommt nicht ran.
0:0 18. Min. Beide Seiten spielen engagiert nach vorne. Es geht hin und her. Die besten Chance der Anfangsphase hatte aber der VfR durch Drexler und Quaner.
0:0 16. Min. Quaner hängt sich als einzige VfR-Spitez rein, geht dahin wo es weh tut und holt den nächsten Freistoß für Aalen gegen Golobart raus. Den flankt Feick auf Kaufmann, der aber per Kopf im Strafraum keinen Mitspieler findet.
0:0 15. Min. Bei der nächsten Welle foult der Vizekapitän dann aber. Den Freistoß von Alibaz von der rechten Seite begräbt Bernhardt unter sich.
0:0 14. Min. Die Gäste greifen über rechts an, Alibaz und Mugosa spielen Doppelpass, aber dann stoppt Andy Hofmann Alibaz im Strafraum regelkonform.
0:0 12. Min. Und der kommt super, Quaner könnte selbst veredeln, Köpf aber aus vier Metern, völlig frei stehend am zweiten Pfosten vorbei. Der Gjasula-Ball kam mit viel zug, aber den hätte er doch trotzdem ins Tor drücken können... Schade!
0:0 11. Min. Quaner gibt keinen Ball verloren und holt so an der Grundlinie einen Freistoß gegen Golobart heraus.
0:0 11. Min. Alibaz hält gegen Feick den Schlappen drauf. Schmerzhaft, Freistoß, und Feick macht weiter. Hart im Nehmen!
0:0 10. Min. Nächster Offensivvortrag des VfR, auch wenn der Ball verloren geht: Die Schwarz-Weißen starten hier druckvoll.
0:0 9. Min. Alibaz flankt einen Freistoß in den VfR-Strafraum, aber da schiebt Sieber im Luftkampf gegen Hofmann. Freistoß VfR. Für den 19-jährigen Sieber ist es übrigens der erste Zweitligaeinsatz von Beginn an.
0:0 7. Min. Erste Ecke für den VfR, Gjasula bringt den Ball, Leandro setzt sich im Kopfballduell gegen Hertner durch. Der Ball geht aber drüber.
0:0 4. Min. Klingbeil mit gefährlicher Flanke, die Bernhardt aber mit einer Hand wegwischt, Mugosa hatte am zweiten Pfosten gelauert.
0:0 3. Min. Gjasula, der Maskenmann, versucht es direkt, Kirschstein hält aber ohne Mühe.
0:0 2. Min. Nächste Möglcihkeit: Golobart unfair im Luftduell mit Klauß, Freistoß von halblinks, gut 30 Meter zum Tor....
0:0 1. Min. 30 Sekunden sind gespielt dun der VfR hat die Führung auf dem Fuß: Kaufmann kommt über rechts, legt in den Strafraum auf Quaner, der an der für Drexler auflegt.- Aus 16 Metern setzt Drexler den Ball knapp neben das Tor.
0:0 1. Min. Das Spiel läuft.
Die Platzwahl geht an René Klingbeil, der die Seiten wechseln will. Der VfR spielt also zuerst auf seine Fans auf der Osttribüne zu und stößt an.
Und jetzt sind sie da: Die Mannschaften sind auf dem Feld. Aalen in Schwarz und weiß, die Veilchen in lila/schwarz.
Die erwarteten taktischen Formationen sehen wie folgt aus:

VfR: Bernhardt - Ofosu-Ayeh, Barth, Leandro, Feick - Gjasula, Hofmann - Kaufmann, Klauß, Drexler - Quaner

Aue: Kirschstein - Klingbeil, Vucur, Golobart, Hertner - Schönfeld, Sieber - Rankovic, Alibaz, Müller - Mugosa
Bis auf die Hinspiel-Niederlage sieht die Bilanz des VfR im direkten Vergleich mit Aue übrigens durchaus gut aus: In der 3. Liga gab es zwei mal ein 0:0-Unentschieden. In der 2. Liga stehen neben zwei weiteren Unentschieden (1:1 und 2:2) zwei Siege für den VfR zu Buche! 1:0 gewann der VfR 2013 in Aue, 2012 mit 2:0 in der Scholz-Arena. Heute darf gern der dritte Sieg folgen!
Noch sind die Spieler auf dem Rasen zum Anschwitzen, bevor sie dann gleich nochmal kurz in die Kabine verschwinden werden. Und dann kann es auch schon los gehen, in gut zehn Minuten wird Schiedsrichter Markus Wingenbach (Mainz) anpfeifen.
Gegenüber dem Ingolstadt-Spiel gibt es aber noch einige weitere Wechsel in der Startelf, die Stipic aufs Feld schickt: Fink, Miatke, Benatelli und Diring werden von Klingbeil, Hertner, Sieber und Golobart ersetzt.
Bei den Gästen fehlen die Verletzten Paulus, Novikovas, Wood, Fandrich und Miatke. Überraschend ist dagegen der Wechsel im Tor: Statt Martin Männel steht heute Sascha Kirchstein zwischen den Pfosten der Gäste.
Das führt zu Änderungen in den vorderen Rehen: Dennis Chessa fehlt zudem krank, für in rückt Quaner auf die Außenbahn, die auf der anderen Seite Fabio Kaufman anstelle von Andreas Ludwig beackern wird. Und dann laufen noch zwei Offensive auf: Michael Klauß und Dominick Drexler sollen für volle Angriffspower sorgen.
Personell ergeben sich auf beiden Seiten Veränderungen gegenüber den Startformationen aus der Vorwoche. Beim VfR spiel Gjasula zwar trotz Nasenbeinbruch, Mockenhaupt sitzt mit Achillessehnenprobleme nur auf der Bank. Für ihn rückt Leandro wieder zurück in die Abwehrreihe.
Auch Aue-Trainer Stipic hat die Wichtigkeit der Partie betont. „Es stehen aktuell vier Mannschaften im Tabellenkeller, die aus meiner Sicht in etwa das gleiche Niveau haben." Diese vier (neben Aalen und Aue noch St. Pauli und 1860 München) werden wohl die Abstiegsplätze unter sich aus machen, also wird das direkte Duell umso wichtiger. Stipic sieht die Chancen 50:50 verteilt. „Die Begegnung in Aalen ist sicher richtungweisend, aber kein Endspiel. Ich rechne mit einem recht zerfahrenen Duell, in dem die Nerven eine große Rolle spielen werden.“
Wie beim VfR ist auch in Aue eher die Offensive das Problem: Es ist das Duell der schwächsten Sturmreihen, oder: 17 Treffer (VfR) gegen 21 Treffer (Aue).
Denn auch wenn Aue in der Vorwoche 0:3 gegen Spitzenreiter Ingolstadt verloren hat, so hat die Elf von Trainer Tomislav Stipic lange gegen den Topclub gut mitgehalten. Und: In der Rückrunde hat Aue 8 Punkte gesammelt - doppelt so viele wie der VfR.
Vor einer Woche trotzte der VfR Fürth zumindest einen Punkt ab, glich den 0:1-Rückstand durch Collin Quaner noch aus. Ruthenbeck stellte nach dem Schlusspfiff aber klar, dass „die Mannschaft gelebt hat und unbedingt wollte“. Der Trainer lobte Engagement und Leidenschaft - Tugenden die heute wieder gefragt sien werden.
Ein immens wichtiges Spiel wird das heute gegen Aue. Zumal 1860 München am Freitag gewonnen und St. Pauli gestern zumindest einen Punkt geholt hat. Der VfR braucht dringend Punkte, um das retende Ufer nicht aus der Sicht zu verlieren. Der letzte Sieg liegt schon neun Liga-Spiele zurück. Es war anfang Dezember der 1:0-Derbysieg gegen Heidenheim. Diese schöne Erinnerung, der Jubel über drei Punkte, darf der VfR heute gerne wieder wecken.
Das Hinspiel in Aue war auch schon eng, Fabian Müller traf für Aue spät zum 1:0-Siegtreffer. Heute wollen sich die Schwarz-Weißen vor heimischer Kulisse gegen die "Veilchen" revanchieren.
Das dritte Heimspiel in Serie steht für den VfR an: Nach Bundesligist Hoffenheim im DFB-Pokal und Greuther Fürth ist nun Erzgebirge Aue zu Gast in der Scholz-Arena. Die Paarung verspricht einen heißen Kampf zweier direkter Konkurrenten im Tabellenkeller!

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen
Andreas Hofmann (36.)
Collin Quaner (72.)
Markus Steinhöfer (88.)

3:0

FC Erzgebirge Aue
FC Erzgebirge Aue

Teamvergleich

44.1% Ballbesitz 55.9%
72 Gewonnene Zweikämpfe 64
20 Torschüsse 5
7 Ecken 2

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

8 Collin Quaner
1 Daniel Bernhardt
4 Oliver Barth
7 Leandro Grech
17 Phil Ofosu-Ayeh
26 Arne Feick
5 Jurgen Gjasula
11 Michael Klauß
21 Fabio Kaufmann
23 Andreas Hofmann
24 Dominick Drexler
 
Auswechselspieler
3 Andre Hainault
6 Sascha Mockenhaupt
14 Markus Steinhöfer
15 Gianluca Korte
16 Jasmin Fejzic
19 Orhan Ademi
33 Andreas Ludwig
 
Formation: 4-2-3-1
FC Erzgebirge Aue  

FC Erzgebirge Aue

9 Stefan Mugosa
33 Sascha Kirschstein
15 René Klingbeil
17 Sebastian Hertner
24 Roman Golobart
29 Stipe Vucur
3 Marcin Sieber
16 Vladimir Rankovic
21 Patrick Schönfeld (74.) Foul
30 Fabian Müller
38 Selcuk Alibaz
 
Auswechselspieler
1 Martin Männel
4 Thomas Paulus
7 Romario Kortzorg
8 Mike Könnecke
12 Thomas Sonntag
20 Oliver Schröder
22 Rico Benatelli
 
Formation: 4-2-3-1

Nächstes Spiel

Dienstag, 28.09.2021 - 19:00 Uhr
VfB Stuttgart II
VS.
VfR Aalen
alle Spiele
nach oben