TELENOT

Liveticker

Liveticker Saison 2021/22 VfR Aalen vs. TSG Hoffenheim II

Stand Spielminute Ereignis
5:2 Fazit: Der VfR Aalen landet nach einer kleinen Negativserie gegen die Topteams der Liga den erhofften Befreiungsschlag und schlägt die TSG Hoffenheim II nach geschlossen starker Mannschaftsleistung am Ende auch in der Höhe verdient mit 5:2. Den Grundstein zu den drei Punkten legten die Mannen von Uwe Wolf bereits in der ersten Halbzeit, nach der es schon 4:1 stand. Im zweiten Durchgang machte es Abruscia mit einem Blackout nochmal etwas spannend, als er den Gästen quasi das Tor auflegte, doch Joker Botic besorgte relativ bald das fünfte Tor, das die TSG merklich demoralisierte und von dem sie sich schlussendlich nicht mehr erholen sollte.
Der VfR schiebt sich durch den Sieg bis auf einen Punkt an das anvisierte Saisonziel Platz 7 heran, da Bahlingen zeitgleich zuhause gegen Walldorf unter die Räder kam.
Weiter geht es kommenden Samstag auswärts bei Tabellennachbar Hessen Kassel, bevor heute in zwei Wochen Walldorf in der Ostalb Arena gastiert.
Bis dahin allen Lesern eine gute Zeit und bleiben Sie gesund!
5:2 Endstand: 5:2
5:2 90. Min. Die nächste Ecke wird dann gar nicht mehr ausgeführt, weil Schiedsrichter Fabian Knoll genug gesehen hat und die Partie ohne Nachspielzeit abpfeift.
5:2 90. Min. Fast landet ein Aalener Eckball über Umwege noch im TSG-Tor, doch Philipp wischt den Ball gerade noch aus dem Winkel.
5:2 89. Min. Das Geschehen auf dem Feld wird angesichts der Atmosphäre und nicht zuletzt des eindeutigen Ergebnisses fast zur Nebensache. Seitz wird nochmal eingesetzt, kann die Kugel aber nicht kontrollieren.
5:2 88. Min. "Ole Ole ole, nur der VfR!" - so sieht es nämlich aus!
5:2 87. Min. Kurz vor Schluss hallt minutenlang der V-F-R-Wechselgesang zwischen Ost- und Nordtribüne durch das Stadion - da lacht doch das Herz!
5:2 86. Min. Die Partie trudelt nun so langsam aus. Szarkas Versuch vor rund einer Minute wurde nicht gefährlich, Müllers Sprint in Richtung eines freien Balles war auch nicht von Erfolg gekrönt.
5:2 85. Min.
Haider für Boras lautete übrigens der Wechsel der TSG in der Halbzeit.
5:2 83. Min. 1104 Zuschauer wurden soeben verkündet.
5:2 83. Min. Die Messe ist nun wohl endgültig gelesen. Drei Tore machen die Gäste hier und heute nicht mehr, da legen wir uns fest.
5:2 82. Min. Diesmal findet Müller Knipfer, dessen Flanke verpasst Botic um Haaresbreite.
5:2 80. Min. Müller schaltet schnell um, spielt dann aber einen für Knipfer unerreichbaren Pass.
5:2 79. Min. Hoffenheim nun merklich demoralisiert seit dem 5:2, eine Torchance sprang schon länger nicht mehr heraus für sie, stattdessen sehen sie sich immer wieder mit VfR-Angriffen konfrontiert.
5:2 78. Min.
Gelb nun für Gollnack, der Windmüller mit dem Ellenbogen trifft.
5:2 78. Min. Gute Balleroberung von Müller, der Botic einsetzt. Dessen Steilpass bleibt leider am letzten Abwehrspieler hängen, sonst wäre Gucciardo durch gewesen.
5:2 76. Min. Seitz bekommt keinen Eckball.
5:2 75. Min. Der VfR ist übrigens seit der Auswechslung von Schmidt mit einer Viererkette unterwegs, vor der Abruscia sozusagen den Quaterback gibt.
5:2 74. Min.
Brenet und Asllani nun nicht mehr dabei.
5:2 74. Min.
Szarka und Zeller kommen zeitgleich bei den Gästen.
5:2 74. Min.
Nun der letzte Wechsel von Uwe Wolf: Gucciardo bekommt mal eine Chance und gibt Kienle die Möglichkeit zur Schonung.
5:2 73. Min. Auch die schlägt Abruscia zu optimistisch und sie war in der Luft schon im Aus.
5:2 73. Min. Fast die Möglichkeit für drei Aalener, alleine auf Philipp zuzulaufen, doch Bogarde ist gerade noch rechtzeitig zurück und klärt zur Ecke, bevor Seitz flanken kann.
5:2 71. Min. Nach diesem kann die TSG eigentlich kontern, doch Khan Agha versucht es zu cool mit der Hacke und schon ist der Ball für einen Aalener Einwurf im Seitenaus.
5:2 70. Min. Und Aalen macht einfach weiter, nach einem Freistoß von Abruscia gibt es immerhin den zweiten Eckball.
5:2 69. Min. Das muss es doch sein jetzt! Drei Tore Vorsprung und nur noch 20 Minuten auf der Uhr.
5:2 68. Min. Volz bringt den Ball scharf in die Mitte, wo Botic genau richtig steht und mit dem zweiten Kontakt kaum eine Minute nach seiner Einwechslung das 5:2 erzielen kann!
5:2 68. Min.
Kienle wird gefoult, doch auf Vorteil für Volz entschieden und dann das TOOOOOOOOOOOOOR
4:2 67. Min.
Beim VfR ersetzt Botic den gelb-verwarnten Schmidt, was eine Systemanpassung zur Folge haben dürfte.
4:2 67. Min.
Weiter geht es mit den Wechseln. Khan Agha löst Casar ab.
4:2 66. Min. Ludwig hat mal viel Platz im Aalener Strafraum, wartet aber zu lange und so kann Windmüller den Körper reinstellen. Nur Eckball für Hoffenheim, der dann in der Luft schon im Aus ist und folgerichtig abgepfiffen wird.
4:2 65. Min.
Da ist der Wechsel, Volz jetzt dabei für Kindsvater.
4:2 63. Min. Aber er läuft nicht ganz rund und Uwe Wolf bereitet den Wechsel vor. Es ist Leon Volz, der sich bereit macht.
4:2 62. Min. Aalens Flügelstürmer kann aber glücklicherweise weitermachen und ist jetzt wieder dabei.
4:2 60. Min. Bei seinem Schuss hat er sich weh getan und muss behandelt werden.
4:2 59. Min. Die nächste Chance hat Kindsvater nach eigenem Ballgewinn, doch sein Abschluss geht vorbei.
4:2 58. Min. Auf dem grünen Rasen geht es derweil ohne Pause weiter. Seitz verpasst den Dreierpack nur um Zentimeter!
4:2 56. Min. Auch in der Halbzeit gab es offenbar schon personelle Veränderungen bei den Gästen, die wir noch nachtragen, sobald wir sie eruieren können.
4:2 56. Min.
Gollnack für Ott lautet der Wechsel bei der TSG.
4:2 54. Min. Und dann hat Kienle die Monsterchance, den alten Abstand sofort wieder herzustellen, doch irgendwie bekommt Philipp das gestreckte Bein an den Ball. Spektakuläre Szene!
4:2 53. Min.
Doch dann der Riesenbock von Abruscia, der vor dem Strafraum Proschwitz den Ball in die Füße spielt. Der legt ab auf Casar, welcher Layer überwinden kann und das 2:4 aus Hoffenheimer Sicht erzielt.
4:1 53. Min. Zweimal stark verteidigt von Tim Schmidt und dann bekommt er auch noch den Freistoß.
4:1 50. Min. Kindsvater sorgt für das nächste Raunen, sein Schuss aus halblinker Position streicht jedoch knapp am zweiten Pfosten vorbei.
4:1 49. Min. In der Folge Müller mit einer Direktabnahme aus zentraler Position, die weit drüber geht.
4:1 49. Min. Nun Freistoß für Abruscia aus 40 Metern.
4:1 48. Min. Seitz steht nach einem langen Ball im Abseits. Er wird es ausnahmsweise verschmerzen können nach seinen zwei Treffern.
4:1 46. Min. Weiter gehts in der Ostalb Arena!
4:1 Halbzeitfazit: Durchschnaufen ist erstmal angesagt nach der spektakulärsten Halbzeit dieser Saison! Der VfR Aalen führt zur Pause mit sage und schreibe 4:1 gegen überforderte Gäste, denen einfach zu viele Fehler unterliefen, die die Mannen von Uwe Wolf eiskalt auszunutzen vermochten. Kienle eröffnete bereits früh den Torreigen mit einem satten Abschluss von außerhalb des Strafraums, Seitz mit einem Gewaltschuss aus spitzem Winkel und dann nochmal aus kurzer Distanz nach einem trickreichen Dribbling sowie Müller nach Ballgewinn und starkem Solo erzielten die weiteren VfR-Treffer. Die einzige defensive Unaufmerksamkeit incl. elfmeterreifem Foulspiel von Schmidt konnte Goalgetter Proschwitz zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer nutzen, ansonsten ging bei der TSG nicht viel zusammen und so ist das Ergebnis nicht unverdient.
4:1 Halbzeitstand: 4:1 (!)
4:1 45. Min. Überraschenderweise ohne Nachspielzeit geht die erste Halbzeit zu Ende.
4:1 45. Min. Ott probiert es mit einem halbhohen Ball. Eigentlich eine gute Idee, da drei Mitspieler gut Platz hatten, aber er findet ausgerechnet Windmüller. Bei den Gästen klappt heute einfach wenig.
4:1 44. Min. Nun eine Ecke auf der Gegenseite, aber es entsteht keine Gefahr für das Aalener Tor.
4:1 43. Min. Dieser wird kurz ausgespielt und dann wollen die Aalener den Ball fast ins Tor tragen. Immer wieder wird quer gespielt, am Ende ist ein Abwehrbein dazwischen und die Situation bereinigt.
4:1 42. Min. Müller holt den ersten Eckball heraus.
4:1 41. Min. Schmidt muss jetzt aufpassen. Bereits gelb-verwarnt trifft er einen Hoffenheimer mit dem Ellbogen am Kopf. Viel darf sich der Youngster nicht mehr erlauben.
4:1 41. Min. Gute Idee von Abruscia, der den in die Gasse startenden Arh Cesen per Direktpass bedienen will, was leider nicht gelingt.
4:1 38. Min. Im Vorlauf haben wir von offenem Visier gesprochen - in der Rückschau war das sogar noch untertrieben. Speziell der VfR ist heute offenbar komplett ohne Visier unterwegs und endlich stimmt auch mal die Chancenverwertung!
4:1 37. Min. Aalen bleibt dran. Knipfer mit einer guten Flanke, bei der dann Kienle dem fast besser postierten Arh Cesen die Chance wegnimmt und den Ball nicht aufs Tor köpfen kann.
4:1 35. Min. Casar wartet förmlich darauf, dass ihm der Ball abgenommen wird. Müller tut ihm dann den Gefallen und startet im Anschluss ein Lechleiter-Gedächtnis-Solo an mehreren Gegenspielern vorbei und auch an seinen Abschluss bekommt der bedauernswerte Philipp seine Pranken nicht mehr. Das ist das 4:1!
4:1 35. Min.
Was ist denn hier los?!?!?! Während wir noch tippen fällt schon der nächste Treffer!
3:1 34. Min.
Seitz schnürt den Doppelpack - und was für eine Aktion! Diesmal ist er links unterwegs, setzt sich clever gegen Boras durch und bleibt dann auch vor dem Tor cool.
2:1 34. Min. JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA
2:1 33. Min. Kienle wird im Strafraum eingesetzt, allerdings steht er mit dem Rücken zum Tor, sodass Bogarde reinspritzen und die Kugel stibitzen kann.
2:1 31. Min. Erneut ist Schmidt zur Stelle, diesmal klärt er eine Brenet-Flanke per Kopf.
2:1 30. Min. Nach einem Pressschlag bleibt Abruscia liegen, die Gäste spielen allerdings weiter. Nach einer Flanke kann Proschwitz auch dank Schmidts Stören nicht entscheidend zum Kopfball hochsteigen.
2:1 27. Min. Arh Cesen probiert es bei einem Angriff brasilianisch gegen zwei Gegenspieler, dem Slowenen geht dabei allerdings der Ball verloren und Bogarde kann umschalten. Sein Steilpass bringt Proschwitz ins Spiel, der viel Platz hat und auch abschließen kann. Zum Glück ein gutes Stück links vorbei an Layers Tor.
2:1 24. Min. Kienle setzt Abruscia ein, der den Abschluss verpasst und dann stattdessen Kindsvater anspielt. Dessen Volley von kurz vor dem Strafraum geht einen guten Meter über das TSG-Tor.
2:1 23. Min. Nun erwischt es Proschwitz mit einem Abseits-Pfiff gegen sich.
2:1 22. Min. Wieder der lange Ball, diesmal über rechts auf Schienenspieler Brenet, und wieder auf Abseits entschieden.
2:1 21. Min. Seitz kommt nicht am Gegenspieler vorbei und es geht weiter mit Abstoß.
2:1 20. Min. Jetzt schalten die Aalener aber mal schnell um. Kindsvater hat massig Platz und legt rein zu Müller, der den Ball nur mit der Fußspitze spielen kann. In der Folge Kienle mit einer Aktion, die dann aber aufgrund seiner Abseitsstellung abgepfiffen wird.
2:1 20. Min. Aktuell hat sich das Spiel etwas beruhigt. Die Gäste probieren es viel mit langen Bällen in die Schnittstelle der Aalener Dreierkette, bisher kam allerdings nur eine Abseitssituation zu Stande.
2:1 18. Min.
Kleiner Nachtrag zur Elfmeter-Szene: Schmidt sah für sein Foulspiel die erste gelbe Karte der Partie.
2:1 18. Min. Ein Distanzschuss stellt Layer nicht vor Probleme.
2:1 16. Min. Was eine wilde Fahrt in der Ostalb Arena! Als neutraler Zuschauer kam man bisher hier voll auf seine Kosten.
2:1 15. Min.
Torjäger Proschwitz lässt sich diese Chance natürlich nicht nehmen und schiebt eiskalt zum Anschlusstreffer ein. Keine Chance für Layer.
2:0 15. Min. Es ist der erwartete offene Schlagabtausch. Ludwig ist nach einem hohen Ball frei durch und wird dann von Schmidt zu Fall gebracht - klare Sache.
2:0 14. Min. Jetzt allerdings der Elfmeter für die Gäste, heieiei!
2:0 14. Min. Auch der Einsatz stimmt bei der Rohrwang-Elf, exemplarisch hier Arh Cesens resolute Grätsche und zuvor eine eben solche von Odabas, mit der er einen Steckpass abfangen konnte.
2:0 12. Min. Die Aalener Spione jetzt wie aufgedreht mit vielen Ballgewinnen und schnellen Umschaltaktionen. Generell ein sehr variabler Auftritt bisher, hier probiert es Knipfer mal mit einer Flanke, die aber nicht bei Kienle ankommt.
2:0 10. Min. Kienle kommt noch nicht durch, dann landet der Ball halbrechts bei Seitz, der trocken einfach abzieht und erneut Philipp überwindet. Das ist das 2:0!
2:0 10. Min.
Doch im zweiten Anlauf das TOOOOOOOOOOOOOOOOOOR!!
1:0 10. Min. Abruscia fängt einen Pass ab und zündet den Turbo, verpasst dann aber den Pass in die Gasse.
1:0 9. Min. Erneut der emsige Asllani mit einer Flanke, diesmal von rechts. Nach einer kleinen Unsicherheit von Layer gibt es Eckball, diesen kann Kindsvater klären.
1:0 8. Min. Derweil können wir dem Support der Aalener Fans auf der Osttribüne lauschen und die geschwenkten Fahnen beobachten - die Atmosphäre stimmt ebenfalls wieder heute!
1:0 7. Min. Asllani setzt sich mal halblinks durch und versucht es aus spitzem Winkel in Richtung Tor von Matze Layer, aber da fehlte noch ein gehöriger Schluck Zielwasser.
1:0 6. Min. Hoffenheim muss sich erstmal schütteln und ist um Ordnung bemüht, Aalen steht derweil bisher sicher.
1:0 3. Min. Kienle stellt ebenso früh wie spektakulär auf 1:0! Kindsvater legt ab auf seinen Mittelstürmer, der 20 Meter zentral vor dem Strafraum ein sattes Pfund abfeuert, das perfekt an Keeper Philipp vorbei im Tor einschlägt. Start nach Maß für die Aalener!
1:0 3. Min.
Und das frühe TOOOOOOOOOOOOOR für den VfR!
0:0 2. Min. Diese wird geklärt. Es gibt noch zarte Proteste seitens der Gäste in Richtung Handspiel eines Aaleners, aber es geht weiter.
0:0 2. Min. Nun auch Hoffenheim mit dem ersten Vorstoß, bei dem Windmüller Bogardes Hereingabe zur Ecke klärt.
0:0 1. Min. Abruscia mit einem ersten guten Ball aus der Tiefe in Richtung Kienle, der dann aber zeitnah gestellt wird.
0:0 1. Min. Der Ball rollt!
Und mit einer kleinen Verzögerung wird es nun auch gleich losgehen. Der VfR traditionell in schwarz und weiß, die Gäste ganz in orange.
Auch zur heutigen Partie bietet der VfR natürlich wieder den kostenpflichtigen kommentierten Livestream an, abzurufen unter: https://www.leagues.football/aal
Cheftrainer Uwe Wolf schickt eine durchaus offensive Aufstellung aufs Feld. Wohl auch etwas notgedrungen, da Sechser Elfadli verletzungsbedingt nicht mitwirken kann. So dürfte es auf ein 3-4-3 hinauslaufen mit einer Zentrale aus Abruscia und Müller.
Die Bilanz spricht bei dieser Paarung klar für die Aalener: alle vier bisherigen Vergleiche in der Regionalliga Südwest konnten gewonnen werden. Mit dem erfahrenen Nick Proschwitz befindet sich allerdings ein sehr gefährlicher Wandstürmer in den Reihen der Hoffenheimer, der für satte 13 der bisher 23 Saisontore seines Teams verantwortlich zeichnete.
Ein Wiedersehen gibt es mit dem Ex-Aalener Andreas Ludwig, der seine Mannen heute als Kapitän auf das Grün der Ostalb Arena führen wird.
Heute trifft der Tabellen-11. (VfR) auf den 12. (TSG), beide Mannschaften sind zudem seit vier bzw. fünf Spielen sieglos und lechzen förmlich nach einem Erfolgserlebnis. Ein Punkt ist fast für beide zu wenig und so kann man durchaus eine mit offenem Visier geführte Partie erwarten.
Hallo und herzlich Willkommen zum Heimspiel des VfR Aalen gegen die TSG Hoffenheim II!

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

5:2

TSG Hoffenheim II
TSG Hoffenheim II

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

28 Matthias Layer
13 Gino Windmüller
17 Ali Odabas
36 Tim Schmidt
2 Andreas Knipfer
4 Kristjan Arh Cesen
10 Alessandro Abruscia
19 Mark Müller
7 Sean-Andreas Seitz
11 Benjamin Kindsvater
23 Steffen Kienle
 
Auswechselspieler
25 Tom Österle
3 Eduard Heckmann
15 Michael Schaupp
16 Serdar Arslan
8 Kolja Herrmann
18 Manuel Botic
27 Leon Volz
20 Sergio Baris Gucciardo
 
TSG Hoffenheim II  

TSG Hoffenheim II

1 Luca Dante Philipp
5 Marco Boras
8 Andreas Ludwig
9 Fisnik Asllani
16 Melayro Bogarde
18 Maximilian Zaiser
20 Aljaz Casar
22 Niklas Kölle
24 Gautier Ott
25 Joshua Brenet
33 Nick Proschwitz
 

Nächstes Spiel

Samstag, 04.03.2023 - 14:00 Uhr
VfR Aalen
VS.
FC 08 Homburg
alle Spiele

Fanshop

nach oben