Soccer Boots

Unglückliche Niederlage nach gutem Auftritt

Tief enttäuscht: Für den VfR reichte es nach einer 1:0-Führung gegen den SV Wehen Wiesbaden nicht zu Zählbarem (Foto: Langer / Eibner).

Das war bitter: Trotz eines starken Auftritts unterlag der VfR Aalen zum Auftakt dem Aufstiegsaspiranten SV Wehen Wiesbaden mit 1:2 (0:0).

Noch Minuten nach dem Spielende saßen die VfR-Profis mit hängenden Köpfen auf dem Platz, durften sich aber auf der anschließenden Ehrenrunde viel Beifall vom eigenen Publikum abholen. Applaus, der gut tat nach einer Partie, in der die neuformierte VfR-Mannschaft alles in die Waagschale warf und dem Vorjahresvierten einen leidenschaftlichen Fight lieferte. 

Von Beginn an legten die Platzherren bei drückenden Temperaturen ein hohes Tempo vor, die Handschrift des neuen Cheftrainers Argirios Giannikis war deutlich zu erkennen. Es entwickelte sich ein munteres Duell, in dem beide Teams gleich die Scheuklappen ablegten. Nach 15 Minuten erwischte Andrist den Ball noch mit den Zehenspitzen und zwang Daniel Bernhardt zu einer ersten Glanzparade, im Gegenzug hatte Matthias Morys die Führung für die Schwarz-Weißen auf dem Fuß. Der Torjäger scheiterte aus halblinker Position und setzte den Ball über die Latte. 

Auf der Gegenseite wurde es nur zwei Minuten später wieder brenzlig. Der SVWW legte den Ball clever zurück zu Brandstetter, der jedoch genau wie Mrowca beim Nachschuss seinen Meister in Daniel Bernhardt fand. Pech für die Aalener dann in der 37. Minute: Traut brachte eine butterweiche Flanke an den langen Pfosten zu Marcel Bär, der Kuhn anschoss, welcher den Ball an die Latte lenkte. Auch der Nachschuss landete vor den Füßen des Aaleners, diesen parierte Kolke auf der Linie mit einem Riesen-Reflex.

In der 61. Minute durfte dann endlich gejubelt werden: Matthias Morys nutzte einen Ausrutscher des Ex-Aaleners Sascha Mockenhaupt und zog aus 19 Metern zur VfR-Führung ab. Reddemann sorgte in der 73. Minute nach einem Freistoß von Schmidt per Hinterkopf für den Ausgleich. 

Den Schlusspunkt setzten erneut die Gäste: VfR-Verteidiger Yannis Letard lag verletzt im eigenen Strafraum, die Aalener schalteten gedanklich ab und Wiesbaden schlug eiskalt zu. Schwadorfs Flanke nickte Kyereh unbedrängt zum Siegtreffer ein.

VfR Aalen: Bernhardt - Rehfeldt, Geyer, Letard (84. Wegkamp), Traut, Lämmel (71. Fennell), Funk, Schorr, Bär, Schnellbacher, Morys (63. Ristl).

SV Wehen Wiesbaden: Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Reddemann, Wachs, Mrowca, Schönfeld (66. Schmidt), Shipnoski (71. Schwadorf), Andrist, Schäffler, Brandstetter (46. Kyereh).

Tore: 1:0 Morys (61.), 1:1 Reddemann (73.), 1:2 Kyereh (83.)

Gelbe Karten: Funk, Traut, Lämmel, Fennell - Mrowca.

Schiedsrichter: Badstübner (Windsbach).

Zuschauer: 3231.

Die Stimmen der Trainer

Der Spielbericht von Telekom Sport


zurück

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

1:2

SV Wehen Wiesbaden
SV Wehen Wiesbaden

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt
4 Yannis Letard
16 Thomas Geyer
33 Torben Rehfeldt
8 Lukas Lämmel
17 Sascha Traut
18 Patrick Funk
23 Patrick Schorr
10 Matthias Morys
24 Luca Schnellbacher
27 Marcel Bär
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
5 Marian Sarr
14 Marvin Büyüksakarya
2 Mart Ristl
6 Royal-Dominique Fennell
13 Gerrit Wegkamp
15 Nils Anhölcher
 
SV Wehen Wiesbaden  

SV Wehen Wiesbaden

1 Markus Kolke
4 Sascha Mockenhaupt
5 Sören Reddemann
20 Moritz Kuhn
33 Marc Wachs
10 Sebastian Mrowca (C)
11 Nicklas Schipnoski
21 Patrick Schönfeld
37 Stephan Andrist
9 Manuel Schäffler
27 Simon Brandstetteer
 
Auswechselspieler
25 Lukas Watkowiak
14 Jules Schwadorf
23 Alf Mintzel
6 Giuliano Modica
8 Niklas Schmidt
17 Daniel Kofi Kyereh
24 Jeremias Lorch
 
nach oben