Saller

Punkteteilung im Montagsduell

Auf Matthias Morys war wieder mal Verlass: Der Torjäger traf nach 53 Minuten zum Aalener Ausgleich (Foto: Langer / Eibner).

Der VfR zu Gast in Großaspach - da ist ein Remis eigentlich schon vorprogrammiert: So war es auch dieses Mal. Matthias Morys´ drittes Saisontor nach der Pause bescherte den Schwarz-Weißen einen Zähler.

Zum ersten Montagsspiel des VfR in seiner Geschichte in der 3. Liga gab es drei Änderungen in der Aufstellung von Cheftrainer Argirios Giannikis. Mart Ristl, Yannis Letard und Nicolas Sessa rückten in die Startelf. Der VfR zeigte vor 2500 Zuschauern ein anderes Gesicht als noch im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen den TSV 1860 München und sicherte sich verdient einen Punkt im Fautenhau.

Die erste Chance der Partie gehörte den Gastgebern, welche direkt zur Führung führte. Einen Eckball von Binakaj ins Zentrum verlängerte Letard unglücklich, Hingerl hatte in der Mitte keine Mühe, den Ball freistehend über die Linie zu köpfen. Das Gegentor setzte dem VfR zu, eine gewisse Unsicherheit war im weiteren Spielverlauf zu sehen. Eine erste Gelegenheit für die Schwarz-Weißen hatte Morys nach 17 Minuten, sein Schuss aus spitzem Winkel verfehlte das Tor jedoch. Im Gegenzug tauchte Baku frei vor Bernhardt auf, der den Winkel geschickt verkürzte und somit zur Ecke klären konnte (18.). Nach einer Sessa-Ecke kam Letard zum Kopfball, dieser landete auf dem Tornetz (23.). Während die Offensive so langsam etwas ins Spiel fand, bekam die VfR-Defensive den schnellen Baku nicht in den Griff. In der 31. Minute tauchte dieser erneut vor Bernhardt auf, wieder war der VfR-Keeper der Sieger in diesem Duell.

Nach einem schönen Spielzug kam Schnellbacher nach Vorlage von Sessa aus 16 Metern zum Abschluss, sein Schuss verfehlte das Tor (37.)  - es war der Auftakt einer kleinen Druckphase des VfR. Morys tankte sich kurze Zeit später in den Strafraum, doch sein Schuss konnte Broll zur Ecke parieren. Allerdings präsentierte sich die VfR-Defensive immer wieder zu sorglos, so kam der eingewechselte Meiser kurz vor der Pause zur nächsten Großchance für seine Farben. Daniel Bernhardt war es zu verdanken, dass der Rückstand für den VfR zur Pause nicht deutlicher war. Die letzte Chance vor dem Seitenwechsel gehörte allerdings dem VfR. Nach Sessa-Freistoß kam Schorr aus 16 Metern zum Abschluss, doch dieser wurde von den Hausherren geblockt. 

Büyüksakarya und Bär sollten nach Wiederanpfiff für neuen Schwung beim VfR sorgen, sie ersetzten Letard und Funk. Ein Schachzug, der sich positiv auf das Spiel der Gäste auswirken sollte. Zwar fehlten zunächst die zwingenden Chancen, doch der Auftritt der Mannschaft sollte mehr versprechen als noch im ersten Durchgang. Immer wieder rutschte allerdings ein Großaspacher Ball durch die Abwehr des VfR. So war es nach 51 Minuten erneut Baku, der im Strafraum nicht vom Ball getrennt werden konnte und somit zum Abschluss kam. Zwei Zeigerumdrehungen später jubelten dann die Gäste: Die Platzherren konnten den Ball nicht klären, Sessa setzte Morys am Strafraum stark in Szene und dieser schob aus spitzer linker Position ins lange Eck. Hercher weckte das Großaspacher Publikum nach 74 Minuten wieder auf, als er den Ball nach einer Ecke kunstvoll an die Latte bugsierte. Kurze Zeit später war es erneut Meiser, der zu einer guten Schusschance im VfR-Strafraum kam, erneut musste Bernhardt im kurzen Eck klären. Beide Mannschaften wollten nun den Sieg und kämpften um jeden Zentimeter. Auf Aalener Seite setzte sich Bär stark über rechts durch, brachte die Flanke flach auf Schnellbacher, der den Schuss etwas zu hoch ansetzte. Zwei Minuten vor dem Ende hatte der Aalener Anhang den Torschrei bereits auf den Lippen. Bär scheiterte erst an Broll und Sessa lenkte den Abstauber an die Latte - die Riesenchance zur Entscheidung. Beide Teams hatten in der Nachspielzeit noch gute Kontermöglichkeiten zu verzeichnen, es blieb jedoch bei der unterm Strich leistungsgerechten Punkteteilung. 

SG Sonnenhof Großaspach: Broll - Burger, Leist, Bösel, Binakaj (81. Gerezgiher), Pelivan, Baku, Choroba (68. Thermann), Röttger (7. Meiser), Hingerl, Hercher

VfR Aalen: Bernhardt - Rehfeldt, Fennell, Geyer, Ristl (80. Lämmel), Letard (46. Büyüksakarya), Funk (46. Bär), Sessa, Schorr, Schnellbacher, Morys

Tore: 1:0 Marco Hingerl (6.), 1:1 Matthias Morys (53.)

Gelbe Karten: Bösel, Pelivan  - Sessa, Lämmel.

Schiedsrichter: Haslberger (St. Wolfgang).

Zuschauer: 2500.

Die Stimmen der Trainer


zurück

Ergebnis

SG Sonnenhof Großaspach
SG Sonnenhof Großaspach

1:1

VfR Aalen
VfR Aalen

Aufstellung

SG Sonnenhof Großaspach  

SG Sonnenhof Großaspach

1 Kevin Broll
4 Korbinian Burger
5 Julian Leist (C)
8 Dominik Pelivan
6 Sebastian Bösel
14 Patrick Choroba
19 Marco Hingerl
23 Philipp Hercher
7 Shqiprim Binakaj
11 Makana Nsimba Baku
18 Timo Röttger
 
Auswechselspieler
21 Maximilian Reule
27 Michael Vizthum
10 Joel Gerezgiher
17 Jonas Meiser
24 Yannick Thermann
9 Mike Owusu
28 Stephane Mvibudulu
 
VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt (C)
6 Royal-Dominique Fennell
16 Thomas Geyer
33 Torben Rehfeldt
2 Mart Ristl
4 Yannis Letard
11 Nicolas Sessa
18 Patrick Funk
23 Patrick Schorr
10 Matthias Morys
24 Luca Schnellbacher
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
14 Marvin Büyüksakarya
7 Mattia Trianni
8 Lukas Lämmel
20 Natsuhiko Watanabe
26 Noah Feil
27 Marcel Bär
 
nach oben