Soccer Boots

Nackenschlag kurz vor der Pause

Der Moment der Entscheidung: Unmittelbar vor der Pause kassierte der VfR den Gegentreffer zum 0:1.

Der VfR Aalen musste sich beim VfL Osnabrück mit 0:1 geschlagen geben. Bitter: Das entscheidende Gegentor fingen sich die Vollmann-Schützlinge Sekunden vor dem Pausenpfiff.

Peter Vollmann hatte seine Startformation auf zwei Positionen verändert. Nach seiner starken Leistung gegen Paderborn erhielt Yannick Deichmann den Vorzug vor Mika Ojala, Rico Preißinger kehrte nach Gelbsperre für Sebastian Vasiliadis ins Team zurück.

Die Platzherren präsentierten sich nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Folge bissig und hatten bereits nach sechs Minuten die erste dicke Chance. Am langen Pfosten stand Arslan blank, Bernhardt entschärfte seinen Kopfball aber mit einer starken Parade. Auch in den kommenden Minuten blieben die Lila-Weißen tonangebend, arbeiteten sich einige Male gefährlich an den Aalener Strafraum. Immer wieder war Sangaré beteiligt, der in der 33. Minute die Führung auf dem Fuß hatte, seinen Meister aber in Daniel Bernhardt fand. Die beste Möglichkeit auf Seiten der Gäste hatte Gerrit Wegkamp, der im Konter von Maximilian Welzmüller bedient wurde. Der Torjäger nahm den Ball direkt, setzte ihn aber deutlich über das Gehäuse von Gersbeck.

Als sich alle bereits auf ein Remis zur Pause eingestellt hatten, schlug der VfL doch noch zu - dank gütiger Mithilfe des VfR. Thomas Geyer lenkte die Hereingabe unglücklich in Richtung Daniel Bernhardt ab, der aus kurzer Distanz von Konstantin Engel überwunden wurde. 

Stürmisch starteten die Platzherren auch in Durchgang zwei. Keine drei Zeigerumdrehungen nach Wiederbeginn war es Wriedt, der aus 20 Metern abzog und nur um Zentimeter am 2:0 scheiterte. Die Aalener Antwort folgte jedoch postwendend. Nach einer Ecke von Welzmüller schraubte sich Wegkamp im Zentrum am höchsten, Gersbeck kratzte seinen Kopfball jedoch von der Linie. Die Gäste waren nun auf Augenhöhe. Der eingewechselte Steffen Kienle kam in der 68. Minute aus der Drehung zum Abschluss, sein Schuss wurde von der Osnabrücker Hintermannschaft um ein Haar ins eigene Netz gelenkt. Kienle war es auch, der zehn Minuten später nach Vorarbeit von Vasiliadis nur Zentimeter am Pfosten vorbei zielte. 

So jubelten am Ende die Gastgeber. Nächste Woche steht für den VfR das Heimspiel gegen Spitzenreiter MSV Duisburg auf dem Programm. 

VfL Osnabrück: Gersbeck - Engel, Appiah, Willers, Dercho, Sangaré (82. Tigges), Syhre, Arslan, Reimerink (75. Hohnstedt), Heider, Wriedt (70. Menga).

VfR Aalen: Bernhardt - Menig, Müller, Geyer, Schulz, Stanese (46. Vasiliadis), Welzmüller, Deichmann (64. Kienle), Wegkamp, Preißinger, Morys.

Tore: 1:0 Engel (45.) 

Gelbe Karten: Arslan, Reimerink - Stanese

Schiedsrichter: Koslowski (Berlin)

Zuschauer: 7658

Die Stimmen zum Spiel


zurück

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

1:1

VfL Osnabrück
VfL Osnabrück

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt
5 Fabian Menig
16 Thomas Geyer
18 Robert Müller
27 Markus Schwabl (C)
6 Rico Preißinger
8 Mika Ojala
10 Matthias Morys
19 Maximilian Welzmüller
25 Daniel Stanese
13 Gerrit Wegkamp
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
4 Torge Paetow
21 Thorsten Schulz
7 Oguzhan Kefkir
9 Yannick Deichmann
15 Sebastian Vasiliadis
20 Steffen Kienle
 
VfL Osnabrück  

VfL Osnabrück

21 Marius Griesbeck
4 Marcel Appiah
6 Alexander Dercho
16 Mohamed El Bouazzati
24 Tobias Willers
8 Bastian Schulz
15 Jules Reimerink
20 Marc Heider
25 Christian Groß (C)
11 Kwasi Okyere Wriedt
18 Robert Kristo
 
Auswechselspieler
1 Frank Lehmann
3 Anthony Syhre
7 Bashkim Renneke
14 Ahmet Metin Arslan
23 Michael Hohnstedt
9 Halil Savran
29 Krasniqi Kamer
 
nach oben