Beck+Schubert

"Wichtiger Eckpfeiler in unserem Konzept"

"Er verkörpert den Typ Spieler, der uns in unserem Kader noch gefehlt hat", sagte VfR-Chefcoach Argirios Giannikis (rechts) über den fünften Neuzugang Royal-Dominique Fennell.

Die Kaderplanung des VfR Aalen für die neue Saison schreitet immer weiter voran: Die Schwarz-Weißen haben sich nun die Dienste von Royal-Dominique Fennell gesichert, der vom Ligakonkurrenten Halleschen FC ablösefrei nach Aalen wechselt. 

Der defensive Mittelfeldspieler, der auch auf der Innenverteidigerposition eingesetzt werden kann, blickt auf 155 Drittligaspiele (16 Treffer, acht Assists) sowie 54 Partien in der Regionalliga (fünf Treffer) zurück. Vor seinem Wechsel 2016 nach Halle war der 28-Jährige unter anderen für die Würzburger Kickers, die Stuttgarter Kickers, den SSV Ulm und den VfB Stuttgart am Ball. 

"Dass wir Nick für den VfR gewinnen konnten, ist natürlich eine tolle Geschichte. Er verkörpert genau den Typ Spieler, der uns in unserem Kader bislang noch gefehlt hat. Seine Robustheit gepaart mit spielerischer Qualität und Beidfüßigkeit wird unserem Spiel sehr gut tun", so VfR-Chefcoach Argirios Giannikis. 

"Die Verpflichtung von Royal-Dominique Fennell ist ein ganz wesentlicher Eckpfeiler in unserem Konzept für die kommenden drei Jahre. Er bringt Erfahrung und jede Menge Dynamik mit, wovon unser gesamtes Team profitieren wird", äußerte sich Hermann Olschewski, Präsidiumsmitglied Sport beim VfR Aalen. 

"Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung beim VfR Aalen. Die VfR-Verantwortlichen haben mich in den gemeinsamen Gesprächen vom Konzept und der Ausrichtung des Vereins überzeugt. Hier wächst gerade wieder etwas heran, wozu ich sehr gerne meinen Teil beitragen möchte", äußerte sich Royal-Dominique Fennell. 

Der Deutsch-Amerikaner unterzeichnete einen Dreijahresvertrag mit Laufzeit bis zum 30.06.2021 und trägt künftig die Rückennummer 6.


zurück

Aktuelles

Roland Seitz wird Trainer beim VfR Aalen

Seitz erhält einen Einjahresvertrag

Alle VfR Jugendteams gewinnen ihre Spiele

Die Ergebnisse gibt es hier.

VfR verabschiedet sich mit 1:1

Unentschieden im letzten Saisonspiel gegen Hansa Rostock.

Saller

nach oben