Fanshop

VfR meldet Insolvenz an

Am heutigen Tag hat der VfR Aalen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Aalen gestellt.

Im Fußball beginnt die Planung für eine neue Saison bereits zu Anfang des Jahres.
Auch wir haben diese Planung Anfang 2022 fertiggestellt in der Erwartung, dass die Effekte von Corona auslaufen und somit eine Rückkehr zum normalen Geschäft mit Einnahmen auf „Vor-Corona-Niveau“ möglich ist. Diese ist für Profifußball auch notwendig.

Die Entwicklung im Zuge von Ukrainekrieg, Energieverteuerung und Inflation hat leider gegen uns gearbeitet.
Die Zuschauerzahlen von früher rund 2300 bei Heimspielen haben sich bei durchschnittlich 1200 Besuchern eingependelt.
Sport und speziell Fußball im Regionalligabereich lebt zu ca. 85% von Sponsoring. Während Corona hat sich das Volumen an Sponsorengeldern jedoch stark verringert. Wir haben umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um neue Partner zu gewinnen.
Dabei mussten wir jedoch erfahren, dass auch mögliche neue Unterstützer aus wirtschaftlichen Erwägungen extrem zurückhaltend reagieren.
Selbstverständlich wurde mit Rücksicht auf die sinkenden Einnahmen das Kostengerüst des VfR auf das unbedingt Notwendige reduziert.

Unser großer Dank gilt an dieser Stelle ausdrücklich den vielen Sponsoren und Unterstützern, die uns jahrelang die Treue gehalten haben und ohne die Profifußball auf der Ostalb die letzten Jahre nicht möglich gewesen wäre. Darüber hinaus gilt unser Dank aber auch allen Mitgliedern, Fans, Zuschauern und Mitarbeitern unseres Vereins. Wir haben für Sie die letzten Jahre mit größtmöglichem Engagement gekämpft, um den Verein in bessere und ruhigere Zeiten zu führen.
Fazit: Für einen Verein in der Regionalliga wird eine wesentlich größere Basis an Unterstützung benötigt. Wir haben viele mögliche Firmen und Personen dazu angesprochen und Verbesserungen erreicht, deren Umfang  jedoch den Bedarf nicht abdeckt.
 
Dazu haben auch Altlasten aus der letzten Insolvenz und der dritten Liga  beigetragen. In der Regionalliga war es unter den äußeren Umständen der letzten 3 Jahre nicht möglich neben den laufenden Kosten auch noch einen mittleren 6-stelligen Betrag auszugleichen.

Wir sind nach wie vor fest überzeugt, dass es für den VfR einen Platz in der Region gibt und er eine wichtige Funktion für unseren Standort erfüllen kann. Die Jugendarbeit leistet unschätzbare Dienste für die Jugendförderung.
Wir werden gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter ALLES versuchen, einen Insolvenzplan auszuarbeiten, umzusetzen und den VfR Aalen in ein finanziell und sportlich ruhiges Fahrwasser zu führen.


Michael Weißkopf             Walter Höffner        Charlotte Helzle

Präsidium VfR Aalen 1921 e.V.
 


zurück

Aktuelles

Gelungene Informations- und Networking-Veranstaltung

Der 03.02.2023 war ein ganz wichtiger und sehr positiver Tag für den VfR Aalen. Sehr viele gute Nachrichten sind in der letzten Woche zusammengekommen.Deshalb nun in aller Ruhe der Reihe nach:Die Neuausrichtung des VfR Aalen begann mit zahlreichen Veränderungen in der Führungsmannschaft. Mehrere z.T. langjährige Mitarbeiter und Aufsichtsratsmitglieder sind ausgeschieden bzw. werden dies kurzfristig tun, viele neue Personen steigen ein. Wir hatten bereits berichtet.Die Trendwende fängt an, auch...

Zu Gast bei der Interessengemeinschaft des VfR

Jeden ersten Mittwoch im Monat trifft sich die Interessengemeinschaft des VfR Aalen in ihrem Stammlokal der „Dorfschenke Zur Traube“ in Westhausen.

Prinzing Elektrotechnik GmbH erweitert Engagement

Die Prinzing Elektrotechnik GmbH, langjähriger Partner unseres VfR, erweitert ab sofort ihr Engagement bei unseren Schwarz-Weißen. Darüber hinaus wird das Unternehmen mit den beiden Geschäftsführern Ingo Gruber und Jörg Riha auch in den kommenden zwei Jahren Partner unseres Vereins sein. Wir freuen uns sehr über dieses positive Signal sowie die damit verbundene Unterstützung und bedanken uns herzlich bei der Prinzing Elektrotechnik GmbH!

Kreisbau Ostalb

Stadtwerke Aalen

nach oben