Fanshop

Heiß auf den Heimdreier

Volle Kraft voraus: Maximilian Welzmüller und der VfR sind heiß auf den Heimdreier gegen Zwickau.

Beendet der VfR Aalen seine Durststrecke von sieben Spielen ohne Sieg am Samstag gegen den FSV Zwickau? Anstoß in der OSTALB ARENA ist um 14 Uhr, die Stadiontore und Tageskassen öffnen um 12.30 Uhr.

Sonne satt und Temperaturen um 20 Grad - die äußeren Bedingungen für einen tollen Fußballnachmittag im Rohrwang sind gegeben. Ein Dreier für den VfR wäre da die Kirsche auf der Sahne. Trotz teils ansprechender Leistungen schaffte es das Vollmann-Team in den letzten Wochen nicht mehr wie zu Saisonbeginn, die entsprechende Ernte in Form von drei Punkten einzufahren. "Die Qualität der Ausführung hat zuletzt nicht mehr so gepasst wie noch zum Start oder in der vergangenen Saison, hinzu kommen einige technische Unzulänglichkeiten und die Tatsache, dass wir uns nicht mehr so treffsicher präsentieren." 

Zur vereinzelten Kritik der Öffentlichkeit an seiner Arbeit meinte Aalens Coach: "Wir sind kein Club, bei dem nach zwei Siegen alle auf den Tischen tanzen und auch keiner, wo nach Misserfolgen alle Dämme brechen. Nach zwei guten Jahren kann es passieren, dass es einmal nicht gerade aus geht. Wichtig ist, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Wir brauchen dringend dieses Erfolgserlebnis in Form eines Dreiers. Ich bin davon überzeugt, dass wir das auch gemeinsam hinbekommen werden."

Das Testspiel gegen den VfB Stuttgart (2:2) habe gute Ansätze geliefert, auch personell haben die Aalener gegen den Bundesligisten einiges ausprobiert. "Wir haben uns sechs, sieben sehr gute Torchancen erarbeitet und zwei Treffer erzielt. Die Ausbeute ist derzeit sicher nicht optimal, die Partie gegen den VfB war aber ein nächster kleiner Schritt, dem wir gegen Zwickau einen weiteren folgen lassen möchten." 

Doch Vorsicht ist geboten, kommt mit dem FSV Zwickau doch ein höchst unangenehmer Gegner in die OSTALB ARENA. Die Westsachsen waren in der vergangenen Spielzeit die einzige Mannschaft, die den Aalenern gleich zwei Niederlagen beibrachte. "Der FSV hat sich nach verhaltenem Start mittlerweile gut etabliert. Bentley Baxter Bahn tut ihrem Spiel sehr gut, vorne lauert mit Ronny König ein Stürmer, den man nie gänzlich ausschalten kann und der mit seiner Größe immer für Gefahr sorgt", äußerte sich der VfR-Trainer zum Gegner. 

Die Verletzung von Robert Müller gestaltet sich mehr und mehr zur "Neverending Story", der Innenverteidiger wird "sicherlich noch vier bis sechs Wochen auf Eis liegen", wie Peter Vollmann auf der Pressekonferenz bekannt gab. Ansonsten sind für Samstag keine Ausfälle zu beklagen, ganz anders als beim Gegner, der mit gleich vier Kreuzbandrissen zu kämpfen hat. 

3400 Tickets sind bereits abgesetzt, darunter befinden sich zahlreiche Jugendteams aus dem Württembergischen und Bayerischen Fußballverband, die sich an der Ticketaktion des VfR Aalen beteiligt haben. Die Stadionzeitung zur Partie gibt es hier.

Die Tageskassen der OSTALB ARENA öffnen am Samstag um 12.30 Uhr, Tickets sind im Vorverkauf unter anderem wie folgt erhältlich: 

In Aalen

VfR-Fanshop im Limited Sports Outlet (Bahnhofstraße 10)
Tourist-Information am Marktbrunnen (Reichsstädter Straße 1)
MusikA (Bahnhofstr. 1+3)
RMS Reisebüro TUI Travel Star (Friedhofstr. 1)
XAVER (Bahnhofstr. 78)

In Ellwangen

Tourist-Info (Spitalstr. 4, Ellwangen)

In Schwäbisch Gmünd

iPunkt am Marktplatz (Marktplatz 37/1, Schwäbisch Gmünd)
Buchhandlung Schmidt e.K. (Ledergasse 2, Schwäbisch Gmünd)
Reisebüro Heffner (Kalter Markt 45, Schwäbisch Gmünd)
Ferieninsel Reisebüro (im CityCenter, Schwäbisch Gmünd)

In Göppingen

iPunkt im Rathaus (Hauptstr. 1, Göppingen)

In Neresheim

Touristinfo (Hauptstr. 21, Neresheim)

In Nördlingen

TUI ReiseCenter (Eisengasse 10, Nördlingen)

In Crailsheim

Hohenloher Tagblatt (Ludwigstr. 6-10, Crailsheim)

Onlineshop Tageskartenwww.vfr-aalen.reservix.de 

Tickethotline: 0180 6050400 (0,20€/ Anruf aus dem Festnetz, max. 0,60€/ Anruf aus den Mobilfunknetzen)

Die Pressekonferenz mit Peter Vollmann


zurück
nach oben