Soccer Boots

Spielbericht zur 1:2 Niederlage gegen den TSV 1860 München

Die Spieler des VfR Aalen haben gekämpft und alles gegeben. Doch mit dem Abfiff stehen die Jungs von der Ostalb wieder mit leeren Händen da. Die ersten Minuten des Spiels gehörten den Münchner Löwen. Daraus resultieren drei Ecken in den ersten sieben Minuten. In der 12 Minute wird es dann das erste Mal richtig eng, Sascha Mölders mit einer Direktabnahme, doch Daniel Bernhardt reagiert glänzend. Wenige Minuten später wird der VfR das erste Mal richtig gefährlich, Marvin Büyüksakarya tankt sich durch und schießt den Ball aus ca. 20 Metern nur knapp neben das Tor. 

In der 24. Minute hat Stephan Andrist die Führung auf dem Fuß, nach einer Flanke von Traut jagt er den Ball aber knapp über den Querbalken. Der VfR steht tief und das Spiel findet meist im Mittelfeld statt, wo hart um den Ball gefightet wird. In der 35. Minute dann die große  Chance für Sliskovic, nach einer Fenell-Schnellbacher-Kombination, kommt er frei zum Abschluss, Hiller kann den Schuß aber gerade so abwehren. Wenige Minuten später läuft Andrist alleine auf den Torhüter der Löwen zu, der Schuss aber zu zentral. Vor der Halbzeit hat 1860 dann noch zwei Möglichkeiten, beide kann Bernhardt aber abwehren. Der Start in die zweite Halbzeit, hätte besser nicht sein können. Büyüksakarya flankt auf Schnellbacher und der fackelt nicht lange und trifft zum 0:1. 

Ab jetzt sind nur noch die Münchner am Zug. In der 69. Minute zappelt der Ball im Aalener Gehäuse, Mölders verwertet einen Pfostenschuss, doch der Linienrichter hebt die Fahne, Abseits! In der 72. Minute dann eine knifflige Szene, Geyer räumt Owusu ab, doch der Schiedsrichter entscheidet auf Freistoß für die Schwarz-Weißen. In der 84.Minute dann der Ausgleich, Daniel Bernhardt´s  Faustabwehr landet bei Wein, dessen Schuss wird von Geyer ins eigene Tor gelenkt. Nur 4 Minuten  später muss Bernhardt das zweite Mal hinter sich greifen. Prince Owuse trifft per Volleyabnahme in die Maschen. 

Nun gilt es, wie Rico Schmitt im Anschluss sagte, "den Bock umzustoßen". Die nächste Möglichkeit dazu ist das Schwabenderby am Freitagabend gegen Großaspach, das um 19 Uhr in der Ostalb-Arena steigt.


zurück

Fanshop

nach oben