Spectrum Fotostudio

Premiere im Emsland

Auf Thorsten Schulz und den VfR wartet am Sonntag der gut in die Saison gestartete Neuling SV Meppen.

Zum ersten Aufeinandertreffen überhaupt reist der VfR Aalen am Sonntag zu Neuling SV Meppen. Anstoß in der Hänsch-Arena ist um 14 Uhr.

Für den Verein aus der 35 000-Einwohner-Stadt im Emsland bedeutete der Aufstieg im Sommer die Rückkehr in den Profifußball nach fast 20 Jahren Abstinenz. Der SV Meppen war einst mehr als ein Jahrzehnt Stammgast in der 2. Bundesliga. Von 1987 bis 1998 spielte Meppen durchgehend im Unterhaus des deutschen Profifußballs und stand wie kaum ein anderer Verein für die Zweitklassigkeit - ein Kultclub. Legendär ist der Spruch von Ex-Nationaltorhüter Harald "Toni" Schumacher (heute Vizepräsident beim 1. FC Köln), der sich im Bundesliga-Abstiegskampf mit dem FC Schalke 04 zu folgender Aussage hinreißen ließ: "Ich spiele doch nicht in Meppen, da gehe ich lieber in die Türkei."

Aus den bisherigen sechs Partien holte das Team von Cheftrainer Christian Neidhart sieben Punkte, der Start darf durchaus als gelungen bezeichnet werden. "Die Bezeichnung Aufsteiger trifft eigentlich nicht mehr wirklich zu. Sie haben sich auch spielerisch bereits gut in der 3. Liga zurecht gefunden, das wird eine knifflige Aufgabe", so Peter Vollmann, der eine ganze Menge Stärken beim kommenden Gegner ausgemacht hat. 

Das Premierenduell gegen Meppen müssen die Aalener ohne Robert Müller bestreiten, dem eine Knochenstauchung Probleme bereitet. Für ihn rückt Torben Rehfeldt in die Innenverteidigung. Bei Gerrit Wegkamp ist die alte Verletzung wieder etwas aufgebrochen, hinter seinem Einsatz steht noch ein Fragezeichen. Für einen Platz in der Startformation empfohlen hat sich Mattia Trianni.  Vollmann: "Er gibt auch im Training ein gutes Bild ab, hat sich sich stetig verbessert. Insofern ist es durchaus möglich, dass er am Sonntag beginnt." 

Die Partie ist ab 13.45 Uhr live und in voller Länge bei Telekom Sport zu sehen, der VfR-Liveticker meldet sich ab 13.30 Uhr aus Meppen.

Die Pressekonferenz mit Peter Vollmann


zurück

Fanshop

nach oben