Fanshop

Heimstärke gegen Wiesbaden ausspielen

Reichlich Grund zum Jubeln gab es für die VfR-Akteure in den vergangenen drei Heimspielen (Foto: Langer / Eibner Pressefoto).

Die VfR-Fans dürfen sich auf einen heißen Fußballsamstag freuen: Die Elf von Peter Vollmann erwartet mit dem Tabellendritten SV Wehen Wiesbaden ein echtes Spitzenteam. Anstoß am 9. Dezember ist um 14 Uhr.

Zweitbeste Offensive der Liga, bester Defensiv-Verbund - die Hessen haben sich unter der Regie von Cheftrainer Rüdiger Rehm zu einem Aufstiegsaspiranten gemausert. "Man merkt deutlich die Handschrift von Rüdiger Rehm. Die Mannschaft ist in allen Teilen unheimlich stabil, seit fünf Auswärtsspielen ungeschlagen. Wenn sie die Konstanz wahren, wird der SVWW sicherlich bis zum Saisonende oben dabei bleiben", ist auch Peter Vollmann vom bisherigen Abschneiden seines Ex-Clubs beeindruckt. 

Eine zweifellos ganz schwere Aufgabe, doch die Schwarz-Weißen haben sich in den vergangenen Wochen wieder in die Erfolgsspur zurückgekämpft. Aus den letzten drei Heimspielen holte der VfR die Maximalausbeute von neun Punkten, stoppte zuletzt durch ein 0:0 die Siegesserie des Karlsruher SC. Warum sollte dies nicht auch gegen den SVWW gelingen? "Wir brauchen am Samstag in erster Linie eine gute Ordnung. Einmauern ist keine Lösung. In Karlsruhe hat man zuletzt gesehen, dass man mit hohen Ballbesitzzeiten etwas erreichen kann. Wichtig ist, dass wir auch Fußball spielen", betont Vollmann und fügt hinzu, "dass wir in der Lage sind, auch solch einen Gegner zu schlagen."

Beim Blick auf den SV Wehen Wiesbaden zog Aalens Coach gewisse Parallelen zu RB Leipzig. "Wehen Wiesbaden überzeugt durch einen Hochgeschwindigskeitsfußball, mit Andrist und Diawusie sind exzellente Sprinter im Team. Darauf müssen wir uns einstellen." 

Matthias Morys ist am Donnerstag wieder ins Training eingestiegen. "Ich gehe davon aus, dass er am Samstag mit dabei ist. Matthias ist sehr wichtig für unsere Offensivqualität, auch wenn er nur 60, 70 Minuten dabei ist." Keeper Daniel Bernhardt hatte unter der Woche leichte Schulterprobleme, ist aber Samstag ebenso an Bord wie Sascha Traut (Bauchmuskelzerrung).

Die Stadionzeitung zur Partie findet ihr hier.

Tickets für die Partie sind im Vorverkauf wie folgt erhältlich:

In Aalen

VfR-Fanshop im Limited Sports Outlet (Bahnhofstraße 10)
Tourist-Information am Marktbrunnen (Reichsstädter Straße 1)
MusikA (Bahnhofstr. 1+3)
RMS Reisebüro TUI Travel Star (Friedhofstr. 1)
XAVER (Bahnhofstr. 78)

In Ellwangen

Tourist-Info (Spitalstr. 4, Ellwangen)

In Schwäbisch Gmünd

iPunkt am Marktplatz (Marktplatz 37/1, Schwäbisch Gmünd)
Buchhandlung Schmidt e.K. (Ledergasse 2, Schwäbisch Gmünd)
Reisebüro Heffner (Kalter Markt 45, Schwäbisch Gmünd)
Ferieninsel Reisebüro (im CityCenter, Schwäbisch Gmünd)

In Göppingen

iPunkt im Rathaus (Hauptstr. 1, Göppingen)

In Neresheim

Touristinfo (Hauptstr. 21, Neresheim)

In Nördlingen

TUI ReiseCenter (Eisengasse 10, Nördlingen)

In Crailsheim

Hohenloher Tagblatt (Ludwigstr. 6-10, Crailsheim)

Onlineshop Tageskartenwww.vfr-aalen.reservix.de 

Tickethotline: 0180 6050400 (0,20€/ Anruf aus dem Festnetz, max. 0,60€/ Anruf aus den Mobilfunknetzen)

Die Tageskassen der OSTALB ARENA öffnen am Samstag um 12.45 Uhr.

Die Pressekonferenz mit Peter Vollmann


zurück
nach oben