TELENOT

Die kleine Serie fortschreiben

Die VfR-Profis wollen ihren Aufwärtstrend auch in Halle fortsetzen (Foto: Langer/Eibner).

Seit drei Partien - die Pokalbegegnung in Bissingen mitgezählt - ist der VfR Aalen ungeschlagen. Diese Serie soll am Sonntag beim Gastspiel an der Saale ergänzt werden. Anstoß im ERDGAS Sportpark in Halle ist um 14 Uhr.

Die Stimmung im Lager des VfR ist gut. Das Team hat beim 4:1-Heimerfolg gegen Preußen Münster an die starken Leistungen der ersten Partie angeknüpft und ordentlich Selbstvertrauen getankt. Nun gilt es, den guten Eindruck auch auf fremdem Platz zu bestätigen. 

"Halle hat eine eingespielte Mannschaft, die einen guten Start hingelegt hat und am vergangenen Wochenende Uerdingen nur knapp unterlag. Sie gehen viel auf zweite Bälle und spielen schnell nach vorne. Wir fahren jedoch gut gerüstet dorthin und wollen auch in Halle etwas mitnehmen", so Aalens Cheftrainer Argirios Giannikis. 

Sascha Traut ist wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, sein Einsatz am Sonntag ist aber noch fraglich. Passen musste am Donnerstag Mattia Trianni, der an einer Sprunggelenksverletzung laboriert. In Sachen Aufstellung lässt sich Giannikis noch nicht in die Karten schauen. "Wichtig wird sein, dass wir die maximale Frische auf den Platz bekommen." Auch die Frage, ob erneut eine Viererkette zum Einsatz kommt, ließ Aalens Coach offen.

Alle Infos zur Partie gibt es am Sonntag ab 13.45 Uhr wie gewohnt im VfR-Liveticker, Telekom Sport überträgt ebenfalls ab 13.45 Uhr live und in voller Länge.

Die Pressekonferenz mit Argirios Giannikis


zurück
nach oben