Soccer Boots

Der Tabellenführer als nächster Gegner

Die Niedersachsen sind als Abstiegskandidat in die Saison gestartet und sind mittlerweile kurz davor gegen den VfR Aalen den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu fixieren. 

Es wird ein Feiertag für die Osnabrücker am Samstag werden, diesen Mittwoch wurde nämlich das 120-Jährige Vereinsjubiläum gefeiert. 

Die Mannschaft profitiert vor allem von einer sehr stabilen Defensive, der VfL hat diese Saison erst 23 Gegentore bekommen, das sind im Schnitt 0,7 pro Spiel, beim VfR sind es mit 50 mehr als doppelt so viele und im Schnitt 1,5 Tore pro Spiel. 

Aber nicht nur in der Defensive haben die Lila-Weissen ihre Stärken, vorne gibt es einen Marcos Alvarez, der diese Saison so richtig durchgestartet ist. Seine Statistik: 30 Spiele, 11 Tore und 7 Vorlagen. 

Wenn der VfL das Spiel am Samstag gewinnt ist die Aufstiegsrelegation bereits sicher, lassen der Karlsruher SC und Wehen Wiesbaden auch noch Punkte liegen, dann könnte sogar der Meistertitel schon fix sein. 

Für unseren VfR Aalen geht es um alles oder nichts. Mindestens 4 der letzten 5 Spiele müssen gewonnen werden, damit der Abstieg vielleicht noch verhindert werden kann. 

In der Mannschaft ist klar, aufgeben ist keine Option, der VfR will an der Bremer Brücke zum Partycrasher werden. 

Nicht mit dabei sein wird Matthias Morys, der im Heimspiel gegen die SF Lotte seine 10. gelbe Karte gesehen hat. 


zurück

Saller

nach oben