Soccer Boots

Liveticker

Liveticker Saison 2018/19 Eintracht Braunschweig vs. VfR Aalen

Stand Spielminute Ereignis
2:2 90. Min. Der VfR bleibt also 18. der Tabelle. Weiter geht es in einer Woche am Sonntag: Dann ist um 14 Uhr Anpfiff zum Heimspiel gegen Energie Cottbus. Bis dahin - #immerweiternachvorn!
2:2 90. Min. Das sind die Endstände: Münster - Halle 1:2, 1860 München - Zwickau 2:0, Würzburg - Jena 5:2, Wehen Wiesbaden - Lotte 2:0 und Cottbus - Uerdingen 0:2.
2:2 90. Min. Jena, Cottbus und Zwickau haben verloren, sodass der VfR zumindest ein Pünktchen näher ran kommt.
2:2 90. Min. Die Partie lässt die Zuschauer etwas unschlüssig zurück. Eigentlich schien der VfR die Partie nach dem zweiten Gegentor schon verloren zu haben. Aber Marcel Bär rettete zumindest einen Punkt. Aber es hat eben wieder nicht gereicht für einen Dreier.
2:2 90. Min. Und jetzt pfeift Hanslbauer ab. 2:2 ist der Endstand.
2:2 90. Min. Braunschweig nochmal mit zwei Eckbällen, aber Nyman bedrängt Bernhardt - Offensivfoul.
2:2 90. Min. Zwei Minuten Nachspielzeit.
2:2 90. Min.
Und bei den Gastgebern kommt Amundsen für Burmeister.
2:2 90. Min.
Wechsel VfR: Bär geht, Trianni kommt.
2:2 89. Min. Ein-Mann-Konter über Morys, der über das ganze Feld sprintet und erst im Strafraum gestoppt wird. Da hätte er vielleicht besser auf den mitgelaufenen Bär abgelegt - der hätte wohl sein drittes heute gemacht.
2:2 88. Min. Da haben die Braunschweiger mitgeholfen: Der Ball kommt von Kijewski perfekt für Bär, der direkt abzieht. Noch abgefälscht findet der Ball den Weg ins lange Eck. Der VfR lebt wieder.
2:2 87. Min.
2:2!!!! Ausgleich für den VfR! Bär macht's!
2:1 84. Min. Sauerland hat Platz im Zentrum und spielt stark in den Strafraum, wo Nyman an Fennell vorbei eingelaufen ist und Bernhardt keine Chance lässt.
2:1 83. Min.
Nyman trifft. Das darf nicht wahr sein. Der VfR liegt zurück.
1:1 80. Min. Zehn Minuten noch. Wer riskiert mehr?
1:1 79. Min. Es geht auf die Zielgerade der Partie, in der ein Unentschieden eigentlich keinem von beiden so richtig weiterhilft.
1:1 78. Min. Die folgende Ecke ist harmlos. Das ist zu wenig, wenn man hier noch gewinnen will.
1:1 77. Min. Schorr mit einer scharfen Hereingabe, in die Becker reingrätscht und den Ball fast aufs Tor bringt - Außennetz!
1:1 75. Min.
Morys holt sich den gelben Karton ab. Hat gemeckert...
1:1 74. Min. Nach vorne geht bei den Schwarz-Weißen im zweiten Durchgang nicht mehr viel, vielleicht bringt Schnellbacher ja Belebung.
1:1 74. Min.
Jetzt gibt es den zweiten Aalener Wechsel: Sessa geht, Schnellbacher kommt als frische Offensivkraft.
1:1 72. Min. Schnellbacher wird gleich kommen.
1:1 72. Min. Burmeister aus der Distanz, aber der geht weit drüber.
1:1 69. Min. 15179 Zuschauer sehen das Spiel im Eintracht-Stadion.
1:1 66. Min.
Wechsel bei den Gastgebern: Otto kommt, er ersetzt Janzer.
1:1 66. Min.
Fennell sieht Gelb.
1:1 65. Min. Die kommt saugefährlich vors Tor, Burmeisters kopfball hält Bernhardt mit einer Glanztat.
1:1 64. Min. Kurze Ecke auf Bulut, dessen Schuss vom Strafraumeck weit drüber geht, aber wohl noch abgefälscht war. Wieder Ecke.
1:1 60. Min. Eine hohe Flanke landet bei Becker, weil vor ihm Geyer und hinter ihm Schorr nicht drankommen, so hat der Braunschweiger im Fünfmeterraum keine Schwierigkeiten, den Ball unterzubringen.
1:1 60. Min.
Und mit der nächsten Welle geht er dann rein. Becker drückt die Kugel über die Linie.
0:1 59. Min. Die bringt Bürger vors Tor, aber wieder wird ein Schuss abgeblockt.
0:1 59. Min. Wieder auf der linken Offensivseite der Gastgeber das Duell Bulut gegen Büyüksakarya, wieder kommt der Braunschweiger nicht vorbei, holt aber eine Ecke raus.
0:1 58. Min. Im Gegenzug kommt Bär nach Morys-Anspiel im Strafraum zum Abschluss, aber Kruse pariert sicher.
0:1 58. Min. Sauerland kommt im Strafraum zum Schuss, aber Geyer steht goldrichtig in der Schussbahn und blockt.
0:1 53. Min. Bulut geht in den Strafraum und zur Grundlinie, wird aber gut verteidigt von Büyüksakarya.
0:1 48. Min. Nach einem Einwurf trudelt der Ball durch den VfR-Strafraum, Bernhardt wischt ihn mit einer Hand nach vorne weg, dann werden die Braunschweiger Bemühungen im Kollektiv gestoppt.
0:1 48. Min. Die bringt zwar nichts ein, aber die Gastgeber weiter im Ballbesitz.
0:1 47. Min. "Wir wollen euch siegen sehen", schallt es aus dem Block und der BTSV drückt auch gleich aufs VfR-Tor. Ecke.
0:1 46. Min. Keine Wechsel beim Personal, aber auf der Tribüne: Die Eintracht-Supporter machen sich jetzt bemerkbar.
0:1 46. Min. Der zweite Durchgang läuft!
0:1 45. Min. Das sind die anderen Halbzeitstände: Münster - Halle 0:2, 1860 München - Zwickau 2:0, Würzburg - Jena 1:2, Wehen Wiesbaden - Lotte 2:0 und Cottbus - Uerdingen 0:0.
0:1 45. Min. Jetzt ist Halbzeit. Pfiffe begleiten die Braunschweiger in die Kabine. Der VfR kann mit Durchgang eins zufrieden sein, führt durch Bärs Treffer mit 1:0.
0:1 45. Min. Eine Minute Nachspielzeit.
0:1 45. Min. Morys kriegt im Zweikampf gegen Becker am Kopf etwas ab, wird gerade behandelt.
0:1 44. Min. Dem VfR kann das nur recht sein - kurz vor der Pause liegen die Schwarz-Weißen auf Kurs "zweiter Auswärtssieg".
0:1 44. Min. Von den Rängen gellen jetzt Pfiffe - kein Wunder, das ist bisher sehr wenig, was die Gastgeber anbieten.
0:1 42. Min. Ecke braunschweig - an Freund und Feind vorbei, hinten im Strafraum haut dann Funk die Kugel weg.
0:1 40. Min. Sessa bringt die Ecke, die Kruse wegfaustet. Beide Nachschussversuche des VfR bleiben in der Abwehr hängen.
0:1 38. Min. Morys tankt sich gegen Becker fast durch und kommt im Strafraum zum Abschluss, aber dann hat Becker doch noch irgendwie den Stiefel dran, klärt zur Ecke.
0:1 37. Min. Der VfR steht tief und lässt Braunschweig machen - spielerisch kommen die Gastgeber aber bisher nicht durch.
0:1 35. Min. Morys im Abseits, aber er ist ein Aktivposten, versucht auf den Flügeln - mal links, mal rechts - Geschwindigkeit in die Aktionen zu bringen.
0:1 34. Min. Und jetzt landet eine Flanke von Bulut direkt auf der Latte - aber das hatte Bernhardt richtig eingeschätzt und blieb weg.
0:1 33. Min. Da muss Bernahrdt sich lang machen: Aus 35 Metern zieht Kijewski einfach mal ab und der VfR-Torhüter wischt das Ding über die Latte.
0:1 31. Min. Aber es ist ein bisschen merkwürdig, weil die Atmosphäre fehlt. Von den Supportern von den Rängen kommt aus Protesthaltung nicht viel.
0:1 30. Min. Eine halbe Stunde ist rum und das Ergebnis passt: Der VfR hat seine einzige bisherige Großchance heute genutzt.
0:1 27. Min. Janzer versucht es artistisch mit einem Fallrückzieher, kriegt den Ball aber nicht aufs Tor.
0:1 27. Min.
Für Traut ist früh Schluss: Er muss raus, für ihn kommt jetzt Büyüksakarya.
0:1 25. Min. Traut liegt am Boden, wird jetzt an der Seitenlinie behandelt. Hoffentlich nichts schlimmes....
0:1 20. Min. Fast im direkten Gegenzug brennt's im VfR-Strafraum, weil Nyman mit der brust für Bulut abtropfen lässt, aber Fennell lässt sich nicht austanzen, setzt gut nach und blockt Buluts Abschluss.
0:1 19. Min. Nach einer Traut-Flanke springt der Ball von Sauerland direkt auf den Fuß von Schorr, der seinen Schuss zwar verzieht, aber dadurch Bär bedient, der den Schlappen reinhält und die Kugel ins Netz bugsiert.
0:1 18. Min.
Tor für den VfR! Die Führung durch Bär!
0:0 13. Min. Bulut lässt den Ball auf Nyman in den Strafraum prallen, aber der Winkel wird spitz, Bernhardt ist da und macht sich breit. Der Aalener Keeper bleibt Sieger im Eins-gegen-eins.
0:0 11. Min. Die ersten zehn Minuten sind schon rum, Gefahr vor den Toren gab es bisher nicht.
0:0 8. Min. Morys will auf dem linken Flügel Becker davonlaufen und wird gelegt - kommt aber ohne Gelb davon.
0:0 4. Min. Morys nimmt Tempo auf und zieht in den Strafraum, wo aber Nkansah mit einem Tackling klärt.
0:0 2. Min. Braunschweig auf dem Weg nach vorne, aber Sauerland rutscht der Ball bei der Flanke ab.
0:0 2. Min. Jetzt rollt der Ball!
0:0 1. Min. Bulut und Sessa hatten einen kurzen Doppelpass gespielt als Zeichen der Verbundenheit der Klubs. Und jetzt ist erstmal Warten angesagt.
0:0 1. Min. Das Spiel läuft, aber der Ball ruht - auch hier gibt's 60 Sekudnen Arbeitsverweigerung aus Protest.
Damit kann's los gehen: Die Teams stehen bereit, der VfR ganz in Rot, die Gastgeber in Gelb und Blau.
Morgen ist bei den heutigen Gastgebern die Jahreshauptversammlung. Sollte Braunschweig heute nicht gewinnen, werden Fan-Ausschreitungen befürchtet. Hohe Sicherheitsvorkehrungen herrschen deshalb heute in und ums Stadion durch Security und Polizei.
Schiedsrichter ist heute Patrick Hanslbauer (Altenberg), er hat den VfR zuletzt in Jena beim 0:0 gepfiffen.
André Schubert hat den VfR als starken Gegner ausgemacht, trotz Platz 18. "Ich erwarte, dass sie kompakt stehen. Sie sind vorne gut besetzt. Sie haben gegen Uerdingen gezeigt, dass sie Torgefahr ausstrahlen können und ein gutes Umschaltspiel haben." Und was Braunschweigs Trainer durchaus anerkennt: "Sie versuchen Fußball zu spielen und schlagen nicht nur lange Bälle."
Zurück zum Sportlichen: Der VfR machte gegen Uerdingen zumindest im ersten Durchgang wiedermal ein gutes Spiel, nutzte seine Chancen aber nicht. Giannikis bleibt aber optimistisch: „Wir sind guter Hoffnung, den Knoten platzen zu lassen.“ Denn der Druck aufs Team wird größer, das weiß auch der Cheftrainer: „Wir sind im Profifußball. Da sind Ergebnisse das wichtigste. Es wäre an der Zeit, dass wir die Punkte einfahren.“ Dabei würde den Schwarz-Weißen auch mal ein Dreier ohne Glanz gut: „Ich hab nichts dagegen, wenn wir mal nicht so gut spielen und gewinnen.“
Den Auftakt in den Spieltag machten gestern Abend Unterhaching und Kaiserslautern, wo 60 Sekunden lang nach Anpfiff nichts passierte. Danach schoss Unterhaching die Lauterer allerdings mit 5:0 heftig ab.
Mit einer gemeinsamen Protest- und Solidaritätsaktion am 17. Spieltag der 3. Liga setzen die Drittligisten geschlossen ein Zeichen gegen die Pläne des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zur Aufstiegsregelung in die 3. Liga. Unter dem Motto „Stillstehen gegen den Stillstand“ werden alle Mannschaften nach dem Anpfiff der zehn Partien an diesem Wochenende für eine Minute die Füße stillhalten. „Ohne uns rollt kein Ball und ohne uns kann die Zukunft der 3. Liga nicht gestaltet werden. Wir sagen hiermit: Stopp! So geht es nicht weiter“, erklärten die Vereine geschlossen. Die Drittligisten fordern nach den gescheiterten Reformplänen des DFB eine schnellstmögliche Rückkehr zu drei Absteigern und eine alternativlose Erhaltung der Eingleisigkeit der 3. Liga.
Das sind die erwarteten taktischen Formationen:
VfR: Bernhardt (C) - Fennell, Rehfeldt, Geyer - Traut, Lämmel, Funk, Schorr - Sessa - Bär, Morys
BTSV: Kruse - Becker, Burmeister, Nkansah - Sauerland, Fürstner (C), Bürger, Kijewski, Bulut - Janzer, Nyman
Gegenüber der 0:3-Niederlage im Montagabendspiel bei Preußen Münster stellt Schubert seine Startelf auf mehreren Positionen um: Sauerland, Burmeister, Janzer und Bulut beginnen anstelle von Tinager, Valsvik, Putaro und Canbaz.
Das Team von André Schubert kommt nach dem Abstieg bisher nicht in die Gänge, hat seit dem Trainerwechsel auch erst einen Punkt aus fünf Spielen geholt und ist immernoch Letzter. Und das, wo die Mannschaft doch zum Aufstiegsfavoritenkreis gezählt wurde. Kein Wunder, dass es im Eintracht-Umfeld gewaltig rumort. Das bringt heute schon extrem Druck auf den Kessel.
Gegenüber der 0:2-Niederlage in Uerdingen stellt der VfR-Cheftrainer auf zwei Positionen um: Morys kehrt nach abgesessener Gelbsperre zurück und verdrängt Schnellbacher auf die Bank, ebenso erhält im Mittelfeld Lämmel den Vorzug gegenüber Ristl.
Und noch zwei gute Nachrichten: Nick Fennell (Adduktorenproblemen) und Daniel Bernhardt (Infekt) haben sich ebenfalls rechtzeitig erholt und stehen wie Morys in der Startelf.
Der VfR bangte vor diesem Duell noch um den Einsatz von Torjäger Matthias Morys und Antonios Papadopoulos. Beide waren am Donnerstag in einen Unfall verwickelt, als ein PKW mit hoher Geschwindigkeit auf deren Wagen auffuhr. "Es ist nichts Schlimmeres passiert, aber wir müssen die weiteren Untersuchungen hinsichtlich Schleudertrauma oder Gehirnerschütterung abwarten", hatte Giannikis gesagt. Heute gab es schließlich grünes Licht: Morys ist fit und läuft von Beginn an auf!
Nach sechs Partien ohne Sieg in Serie will der VfR endlich wieder dreifach punkten. Die Mannschaft von Cheftrainer Argirios Giannikis ist zu Gast bei Schlusslicht Eintracht Braunschweig. Von "gewinnen müssen", will Giannikis allerdings nicht reden: „Wir wollen und wir können gewinnen. So fahren wir auch hin.“
Der 17. Spieltag in Liga drei führt den VfR Aalen zu einem Traditionsklub: Um 14 Uhr ist Anpfiff im Eintracht-Stadion in Braunschweig.
Aktuelles zum Spiel gibt’s wie immer hier im Ticker!

Ergebnis

Eintracht Braunschweig
Eintracht Braunschweig

2:2

VfR Aalen
VfR Aalen

Aufstellung

Eintracht Braunschweig  

Eintracht Braunschweig

30 Lukas Kruse
6 Steffen Nkansah
16 Robin Tim Becker
19 Felix Burmeister
2 David Sauerland
8 Stephan Fürstner (C)
27 Niko Kijewski
38 Leon Bürger
15 Christoffer Nyman
22 Manuel Janzer
25 Onur Bulut
 
Auswechselspieler
1 Marcel Engelhardt
3 Frederik Tingager
4 Malte Amundsen
9 Philipp Hofmann
10 Mergim Fejzullahu
11 Leandro Putaro
17 Yari Otto
 
VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt (C)
6 Royal-Dominique Fennell
16 Thomas Geyer
33 Torben Rehfeldt
8 Lukas Lämmel
11 Nicolas Sessa
17 Sascha Traut
18 Patrick Funk
23 Patrick Schorr
10 Matthias Morys
27 Marcel Bär
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
4 Yannis Letard
5 Marian Sarr
14 Marvin Büyüksakarya
2 Mart Ristl
7 Mattia Trianni
24 Luca Schnellbacher
 

Nächstes Spiel

Samstag, 24.08.2019 - 14:00 Uhr
VfR Aalen
VS.
FK Pirmasens
alle Spiele

Banner Heimspiel

nach oben