TELENOT

Liveticker

Liveticker Saison 2018/19 VfR Aalen vs. Karlsruher SC

Stand Spielminute Ereignis
1:3 90. Min. Die Schwarz-Weißen müssen sich schnell schütteln und die Niederlage abhaken, denn schon am Sonntag, 14 Uhr, geht es weiter: Dann ist der VfR zum Abschluss der englischen Woche zu Gast beim FSV Zwickau. Dann geht's auch hier im Ticker weiter.
1:3 90. Min. Das sind die Endstände der anderen Partien:
Uerdingen- Zwickau 1:2,
Osnabrück - Fortuna Köln 1:0,
Unterhaching - 1860 München 1:1.
1:3 90. Min. Der VfR bleibt also mit acht Punkten auf dem 18. Tabellenplatz hängen und hat es wieder verpasst, sich für den großen Aufwand zu belohnen.
1:3 90. Min. Das effektivere Team holt hier die drei Punkte. Der VfR hat eigentlich weitestgehend auf Augenhöhe agiert und kam auch zu guten Chancen, dreimal war allein Benjamin Uphoff mit Glanzparaden im Weg. Karlsruhe nutzte seine Chancen mit Klasse und ein bisschen Glück zum 3:1-Sieg.
1:3 90. Min. Das war's, Schiri Müller macht überpünktlich Schluss.
1:3 90. Min.
Letzter Wechsel KSC: Stroh-Engel für Pourie.
1:3 90. Min. Nachspielzeit: 2 Minuten.
1:3 90. Min. Fennell schießt im Fallen von der Strafraumkante, knapp links vorbei, Uphoff muss nicht ran.
1:3 90. Min. Der KSC spielt das jetzt sehr routiniert aus.
1:3 89. Min. Wanitzek mit einem Abschluss - direkt auf Bernhardt.
1:3 88. Min. Für den VfR muss jetzt ein ganz schneller Treffer her, sonst war es das.
1:3 88. Min. Camoglu holt eine Ecke raus, das bringt Zeit für die Gäste.
1:3 86. Min. Nach vorne hat es der KSC freilich nicht mehr eilig, gefährlich wird es dennoch: Eine lange Flanke kommt am zweiten Pfosten runter, wo Pourie lauert, aber an Bernhardt scheitert.
1:3 85. Min. Vollversammlung in der Hälfte des KSC, die Gäste igeln sich ein.
1:3 84. Min.
Wechsel KSC: Fink macht Platz für Groiß - der KSC macht den Laden dicht.
1:3 83. Min.
Roßbach sieht Gelb, weil der den VfR am schnellen Weiterspielen hindert.
1:3 82. Min. Also: Chancen sind durchaus da, der VfR kombiniert nach vorne auch gut, aber es müssen einfach mehr Treffer her. Mindestens zwei in den letzten acht Minuten, soll es hier noch was mit dem Zähler werden.
1:3 80. Min. Wieder läuft Sessa mit Ball quer und schließt ab, Uphoff mit den Fäusten, Morys trifft den Abstauber nicht richtig, sodass Uphoff diesmal sicher zupackt.
1:3 78. Min. Fennell mit dem Fehlpass im Mittelfeld, Lorenz marschiert und zieht dann ab - weit drüber.
1:3 78. Min. Offizielle Zuschauerzahl: 4403.
1:3 77. Min. Freistoß Sessa, Kopfball Bär - vorbei.
1:3 76. Min.
Erster Wechsel auch beim VfR: Fennell ersetzt Lämmel.
1:3 74. Min. Der VfR hat aber noch nicht aufgegeben und geht gleich nach vorne: Lämmel lupft den Ball zwischen zwei Karlsruhern durch auf Bär, dessen Schuss aber wieder Uphoff klasse pariert. Morys stochert nach, sie kriegen die Kugel aber nicht ins Tor.
1:3 72. Min. Der KSC beißt sich am VfR-Strafraum fest, der Ball landet schließlich bei Fink, der in der Mitte Pourie mustergültig bedient. Sein Sturmpartner schiebt aus elf Metern ein.
1:3 71. Min.
Tor für Karlsruhe. Pourie trifft.
1:2 70. Min. Bernhardt klärt eine Freistoßflanke mit den Fäusten und prallt dabei mit Sarr zusammen, beide gehen kurz zu Boden, rappeln sich aber schnell wieder auf.
1:2 69. Min.
Erster Wechsel der Partie, bei den Gästen kommt Camoglu für Choi.
1:2 68. Min.
Traut sieht die gelbe Karte für ein Foul an Wanitzek.
1:2 66. Min. Morys wird kurz neben dem Feld behandelt, macht jetzt aber erstmal weiter.
1:2 63. Min. Der VfR kombiniert: Sessa auf Lämmel, der für Morys durchsteckt, sofort der Abschluss, alles direkt gespielt. Aber Uphoff taucht blitzschnell ab und pariert den Schuss aufs lange Eck. Zweite Großtat des KSC-Schlussmanns.
1:2 62. Min. Der VfR liegt also wieder zurück. Aber noch ist fast eine halbe Stunde Zeit.
1:2 60. Min. Wanitzek mit der Ecke, Rehfeldt verlängert mit dem Kopf, der Ball kommt an der Strafraumkante runter, wo Marc Lorenz volles Risiko geht und die Kugel aufs Tor zimmert. Bernhardt ist noch dran, kann das Geschoss aber nicht entschärfen.
1:2 59. Min.
Lorenz trifft. Erneute Führung für den KSC.
1:1 58. Min. Stiefler aus der Distanz, Geyer hält die Rübe rein und fälscht zur Ecke ab.
1:1 56. Min. Der VfR hat im zweiten Durchgang bisher die Spielkontrolle komplett übernommen, stellt den KSC vor einige Probleme.
1:1 54. Min. Sessa zieht vor dem Strafraum gegen Gordon auf, ein, zwei Wackler, dann der flache Abschluss: Halber Meter rechts am Tor vorbei - schöne Aktion!
1:1 53. Min. Morys haut nen Abschluss drüber, war aber schon zuvor wegen Abseits Schnellbacher abgepfiffen.
1:1 49. Min.
Sessa tritt Stiefler im Mittelfeld auf den Fuß - Gelb.
1:1 48. Min. Der Freistoß mit Zug zum Tor kommt im Strafraum runter, Uphoff kommt raus, trifft den Ball mit einer Faust aber nicht voll. Deshalb landet der Ball bei Bär - der satt und humorlos abschließt und die Kugel aus 15 Metern in die Maschen jagt.
1:1 48. Min.
Tor! Tor! Tor!
0:1 48. Min. Stiefler grätscht unten gegen Sessa und reißt zugleich oben noch mit der Hand am Aalener: Freistoß VfR im Halbfeld - und der bringt den Ausgleich!
0:1 46. Min. Keine Wechsel zur Pause, die zweiten 45 Minuten laufen.
0:1 45. Min. Die Schwarz-Weißen sind schon zurück aufm Feld, auf die Karlsruher müssen wir noch warten...
0:1 45. Min. Der Blick in die anderen Stadien auf die Parallelspiele lohnt sich nicht: Alles noch 0:0, bei Uerdingen- Zwickau, Osnabrück - Fortuna Köln und Unterhaching - 1860 München.
0:1 45. Min. Der VfR hat sich vor allem in der zweiten Hälfte des ersten Durchgangs schwer getan, Chancen zu entwickeln. Aber mit der letzten Aktion haben die Schwarz-Weißen gezeigt, dass es durchaus gehen kann. Das lässt hoffen für den zweiten Durchgang!
0:1 45. Min. Man o man. Das wäre ein goldrichtiger Zeitpunkt gewesen für einen Treffer... aber so geht's mit einem Rückstand in die Kabine.
0:1 45. Min. Fast der Ausgleich mit der letzten Aktion der ersten Hälfte: Traut mit einer ganz lang gezogenen Flanke, hinten im Strafraum lauert Morys, der direkt abnimmt. Thiede fälscht den Ball sogar noch ab - und doch fischt ihn Uphoff auf der Linie mit einem Superreflex noch raus.
0:1 45. Min. Eine Minute Nachspielzeit.
0:1 43. Min. Der VfR kommt mit Ball kaum kontrolliert über die Mittellinie, da stehen die Karlsruher schon sehr gut.
0:1 43. Min. Ecke für die Gäste, die wollen hier die Führung in die Pause bringen.
0:1 41. Min. Traut springt der Ball bei der Annahme zu weit weg, gleich ist Lorenz da und Traut muss am Boden nachsetzen. Am Ende entscheidet der Schiri auf Foul von Traut.
0:1 36. Min. Wanitzek probiert es aus 20 Metern, aber der Schuss ist zu harmlos, um Bernhardt zu überwinden.
0:1 36. Min. Hoffentlich steckt der VfR diesmal den Rückstand schneller weg als gegen Halle.
0:1 33. Min. Pourie behauptet sich auf der linken Seite gegen Rehfeldt und Traut und geht Richtung Grundlinie, flache Hereingabe und in der Mitte entwischt Fink Sarr und Büyüksakrya - der Ball ist drin.
0:1 33. Min.
Jetzt ist es passiert: Fink trifft für die Gäste.
0:0 32. Min. Da fehlte nur noch ein halber Meter: Pourie setzt den Kopfball knapp drüber.
0:0 32. Min. Eine Sessa-Freistoßflanke landet direkt in den Armen von KSC-Schlussmann Uphoff. Der ist bisher nicht wirklich gefordert.
0:0 31. Min. Halbe Stunde ist rum, ausgeglichene Spielanteile. Die Abschlüsse werden mehr, ihre Qualität lässt aber noch zu wünschen übrig.
0:0 29. Min. Der KSC versucht es schnell in die Spitze, Lorenz auf Pourie, der für Fink ablegt. Aber auch dieser Schuss geht weit am Tor vorbei.
0:0 28. Min. Sessa legt sich gut 23 Meter vor dem Tor den Ball auf links und zieht ab, setzt aber zu hoch an.
0:0 26. Min.
Lorenz mit einer satten Grätsche gegen Sessa im Mittelfeld, Sessa springt zwar drüber, der Karlsruher sieht dennoch Gelb für die harte Aktion.
0:0 25. Min. Karlsruhe am Drücker, eine Flanke landet auf dem Kopf von Anton Fink, der aber den Ball neben den Pfosten setzt.
0:0 23. Min. Wanitzek legt vor dem Aalener Strafraum per Kopf ab auf Stiefler, der die Direktabnahme aber ziemlich verzieht.
0:0 21. Min. Jetzt wird es lauter auf den Rängen, die Fans haben ihren Protest beendet und beginnen mit dem Support.
0:0 20. Min. Stattdessen kann der KSC kontern, Sarr kann eigentlich schon klären im Strafraum, köpft aber eine Bogenlampe, die Stiefler artistisch per Fallrückzieher nimmt. Heraus kommt aber ein Schüsschen, das für Bernhardt kein Problem darstellt.
0:0 20. Min. Ecke Traut, der die Bälle von links bringt: Flache Variante auf Morys, aber die funktioniert nicht.
0:0 17. Min. Nach einem Freistoß landet der Ball lang im Strafraum bei Sarr, der - halb Schuss, halb Flanke - den Ball über das kurze Eck jagt.
0:0 15. Min. Schöne Sessa-Ecke, Schnellbacher steigt hoch und nickt den Ball ganz knapp neben den langen Pfosten: Erste Großchance der Partie und die hat der VfR!
0:0 14. Min. Konterchance VfR: Büyüksakarya schickt Schnellbacher, der den Doppelpass verzögert und dann zurücklegt, aber dann klärt die KSC-Abwehr mit vereinten Kräften zur Ecke.
0:0 13. Min. ... die Freistoßflanke schlägt Bernhardt mit einer Faust weg.
0:0 13. Min. Geyer klärt die Ecke am ersten Pfosten per Kopf, an der Seitenlinie kommt der Ball bei Lorenz runter, der den ausgestreckten Arm von Bär gerne annimmt, um einen Freistoß rauszuholen...
0:0 12. Min. Erste Ecke für Karlsruhe: Lorenz wird die schlagen.
0:0 12. Min. Bisher neutralisieren sich die Teams nahezu komplett.
0:0 11. Min. Pourie will Choi steil schicken, der hat aber nicht damit gerechnet.
0:0 8. Min. Schnellbacher fällt im Strafraum der Ball vor den Fuß, weil sich Gordon verschätzt, aber Pisot ist zur Stelle und blockt den Abschluss des Aaleners.
0:0 7. Min. Es ist ungewohnt still in der Ostalb-Arena, was daran liegt, dass sich die aktive Fanszene am 20-minütigen Stimmungs-Boykott beteiligt, der sich gegen die Kommerzialisierung des Fußballs durch DFB und die DFL wendet.
0:0 4. Min. Choi nimmt einen Abschluss aus der zweiten Reihe, der geht aber auch in die zweite Etage übers Tor...
0:0 1. Min. Der KSC stößt an, der Ball rollt.
Die Blicke richten sich aufs Spielfeld: Die Mannschaften sind da, die Gäste spielen ganz in weiß.
Schiedsrichter ist heute Henry Müller aus Cottbus.
Die erste Hälfte des Spieltags gab es bereits gestern Abend, das sind die Ergebnisse: Braunschweig - Kaiserslautern 1:4, Lotte - Jena 2:0,
Würzburg - Meppen 2:1, Wehen Wiesbaden - Großaspach 2:0 und Rostock - Münster 1:4.
Das sind die erwarteten taktischen Formationen:
VfR: Bernhardt (C) - Traut, Rehfeldt, Sarr, Büyüksakarya - Lämmel, Geyer - Bär, Sessa, Morys - Schnellbacher
KSC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot (C), Roßbach - Choi, Wanitzek, Stiefler, Lorenz - Fink, Pourié
Gäste-Trainer Schwartz hat wenig Grund zu wechseln und schickt die gleiche Elf aufs Feld, die Uerdingen 2:0 geschlagen hat.
In der Startelf stehen die beiden Ex-KSCler Daniel Bernhardt und Sascha Traut, der rechts verteidigen wird. Marvin Büyüksakarya geht dafür auf die linke Seite, Schorr rotiert auf die Bank. Außerdem beginnt Lukas Lämmel für Mart Ristl (Bank) im Zentrum. Zwei Änderungen also gegenüber dem Halle-Spiel.
„Der KSC gehört ganz klar zu den Aufstiegsaspiranten“, sagte Giannikis. Die Elf von Trainer Alois Schwartz spiele "im 4-4-2-System, steht kompakt und geht defensiv wenig Risiko ein“. Außerdem seien die Badener „offensiv sehr zielstrebig“. Auf die Ostälbler kommt also jede Menge Arbeit zu. Der Trainer kündigte deshalb an, erneut rotieren zu wollen. „Wir brauchen maximale Frische auf dem Platz.“
Für Aalens Trainer ist es heute nicht nur ein Spiel gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber "Ich bin in Karlsruhe aufgewachsen, hab viele Jahre für den KSC gespielt und war dort neun Jahre Trainer. Natürlich ist es ein besonderes Spiel für mich. Aber: Es geht auch in diesem Spiel nur um drei Punkte. Darauf liegt unser ganzer Fokus. Ich wünsche dem KSC immer alles Gute, nur nicht in diesem Spiel."
Über das Spiel in Halle, das letztlich durch den Patzer von Torben Rehfeldt vor dem frühen Gegentor entschieden wurde, sagte VfR-Cheftrainer Argirios Giannikis vor dem heutigen Spiel: "Das war ein Jugendfehler. Wir sind immer wieder in bestimmten Momenten sorglos, in denen wir das nicht sein dürfen. Das müssen wir abstellen. Es ärgert mich, dass wir dem Gegner wieder einmal ein Tor auflegen." Allerdings hatte der VfR auch in Halle vor allem nach der Pause ein anderes Gesicht gezeigt. "Nach 30 Minuten sind wir gut reingekommen ins Spiel. Zwar hat uns bis zur Halbzeit noch die letzte Durchschlagskraft gefehlt. Nach der Pause waren wir aber sehr dominant und haben das Spiel kontrolliert. Wir haben den Gegner aus dem Konzept gebracht, er musste sogar das System umstellen", analysierte Giannikis.
Der VfR musste sich zuletzt Halle knapp mit 0:1 geschlagen geben, nach zuvor vier Punkten gegen Großaspach und Münster. Vor allem an die starke Leistung beim 4:1-Sieg gegen Münster wollen die Schwarz-Weißen heute anknüpfen.
Am neunten Spieltag sind formstarke Badener zu Gast in der Ostalb-Arena. Zwei Siege stehen aus den letzten beiden Spielen zu Buche. Dabei herrschte bei den Gästen schon früh in der Saison getrübte Stimmung, weil die Ergebnisse mit sieben Punkten aus den ersten sechs Spielen (vier Unentschieden) und dem zwischenzeitlichen abrutschen auf Rang 14 nicht wie gewünscht ausfielen. Dann schlug der KSC aber zunächst den VfL Osnabrück mit 1:0 und legte einen 2:0-Sieg über den KFC Uerdingen nach: Dank der beiden Siege gegen die Topklubs ist Karlsruhe als Sechster mit nur drei Punkten weniger als der Primus wieder voll im Rennen.
Die Profiligen Deutschlands spielen unter der Woche: Von der ersten bis zur dritten Liga sind die Mannschaften im Einsatz. Der VfR Aalen erwartet ab 19 Uhr den Karlsruher SC zum baden-württembergischen Duell in der Ostalb-Arena. Aktuelles zum Spielverlauf gibt’s hier im Ticker.

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

1:3

Karlsruher SC
Karlsruher SC

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt (C)
5 Marian Sarr
14 Marvin Büyüksakarya
17 Sascha Traut
33 Torben Rehfeldt
8 Lukas Lämmel
10 Matthias Morys
11 Nicolas Sessa
16 Thomas Geyer
27 Marcel Bär
24 Luca Schnellbacher
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
4 Yannis Letard
23 Patrick Schorr
2 Mart Ristl
6 Royal-Dominique Fennell
7 Mattia Trianni
18 Patrick Funk
 
Karlsruher SC  

Karlsruher SC

1 Benjamin Uphoff
3 Daniel Gordon
5 David Pisot (C)
6 Damian Roßbach
21 Marco Thiede
7 Marc Lorenz
8 Manuel Stiefler
10 Marvin Wanitzek
37 Kyoung Rok Choi
9 Marvin Pourie
30 Anton Fink
 
Auswechselspieler
28 Sven Müller
2 Burak Camoglu
17 Tim Kirchner
20 Alexander Groiß
25 Janis Hanek
27 Dominik Stroh-Engel
31 Malik Batmaz
 

Nächstes Spiel

Samstag, 24.08.2019 - 14:00 Uhr
VfR Aalen
VS.
FK Pirmasens
alle Spiele

Saller

nach oben