Saller

Liveticker

Liveticker Saison 2017/18 VfR Aalen vs. Karlsruher SC

Stand Spielminute Ereignis
0:2 90. Min. Zum Abschluss geht es nach Wehen Wiesbaden, nächste Woche um 13.30 Uhr geht es dort weiter. Bis dahin, viel Spaß auf dem Fanfest.
0:2 90. Min. Die Mannschaft des VfR geht auf die Ehrenrunde, verabschiedet sich für diese Runde von den Fans in der heimischen Ostalb-Arena.
0:2 90. Min. Für die Aalener steht jetzt das Fanfest unter der Nordtribüne an - auch die Schwarz-Weißen können eine ordentliche Saison feiern.
0:2 90. Min. Die Gäste dürfen feiern, sie haben sich heute den Relegationsplatz gesichert, weil Wehen Wiesbaden in Paderborn verliert.
0:2 90. Min. Das war die letzte Aktion des Spiels. Der VfR verliert gegen den KSC mit 0:2.
0:2 89. Min. Freistoß Karlsruhe auf der rechten Seite. Mehlem führt einfach nicht aus - lässt die Zeit runterlaufen und kassiert dann wegen Zeitspiel die gelbe Karte.
0:2 87. Min. Jetzt aber: Weiter Einwurf von Suzuki in den Strafraum, wo Trianni per Fallrückzieher abnimmt. Der Ball geht knapp vorbei - das wär ja was gewesen!
0:2 85. Min. Das Spiel plätschert vor sich hin. Bis Karlsruhe wieder ernst macht und über ihre rechte Seite durchkommt - Abschluss Fink, knapp links am Tor vorbei.
0:2 83. Min.
Lämmel holt sich eine Gelbe ab.
0:2 82. Min. Schöne Kombination des VfR pber rechts, aber am Ende zieht Schnellbacher bei der Ablage von Vasiliadis ein Luftloch...
0:2 80. Min.
Und auch ein Wechsel bei den Gästen: Der Ex-Aalner Anton Fink kommt im Sturm für Pourie.
0:2 79. Min.
Letzter Wechsel beim VfR: Suzuki kommt für Bär.
0:2 79. Min. Wieder eine Behandlungsunterbrechung, weil ein Karlsruher am Boden liegt.
0:2 76. Min.
Der KSC wechselt: Camoglu geht, Lorenz kommt.
0:2 74. Min. Vasiliadis verliert im Aufbau den Ball an Pouire, der Muslija bedient. Im Strafraum ist aber Bernhardt zur Stelle und pariert zur Ecke.
0:2 69. Min. Wieder ist es Muslija, der parallel zum Strafraum einläuft und abschließt, aber Bernhardt ist schnell unten und entschärft.
0:2 67. Min. Eine Sache für Traut, aber da komt nix Gefährliches dabei raus...
0:2 67. Min. Trianni nimmt Tempo auf und geht ins Dribbling: Immerhin holt er einen Freistoß raus.
0:2 66. Min. Muslija mit einem Flachschuss aus 18 Metern, der aber nicht aufs Tor kommt.
0:2 63. Min. Für Karlsruhe stehen die Weichen auf Party: Paderborn liegt mit 1:0 gegen Wehen Wiesbaden vorn. Stand jetzt wäre der KSC sicher in der Relegation.
0:2 59. Min. Die offizielle Zuschauerzahl ist da: Neuer Besucherrekord seit dem Abstieg in der 3. Liga! 7788 erleben das Spiel in der Ostalb-Arena.
0:2 55. Min. Das war der Klassiker: Ecke Wanitzek, Kopfball Pisot. Die Gäste erhöhen auf 2:0.
0:2 54. Min.
Tor für Karlsruhe.
0:1 52. Min. Vasiliadis spielt im Strafraum hoch auf Lämmel zurück, der direkt abnimmt, aber einen Abwehrspieler anschießt.
0:1 47. Min. Traut flankt von rechts vors Tor, aber Uphoff angelt sich den Ball.
0:1 47. Min. Bär setzt von der Strafraumkante einen Schlenzer an, dreht den Ball aber übers Tor.
0:1 46. Min. Der zweite Durchgang läuft.
0:1 46. Min. Wechsel zur Pause beim VfR: Für Stanese kommt Noah Feil.
0:1 45. Min. Ein Blick auf die Halbzeitstände: Osnabrück - Bremen II 1:0, Meppen - Erfurt 1:0, Würzburg - Großaspach 1:1, Münster - Lotte 2:0, Magdeburg - Chemnitz 3:1, Rostock - Halle 2:0, Zwickau - Fortuna Köln 1:0, Paderborn - Wehen Wiesbaden 0:0 und Jena - Unterhaching 1:1.
0:1 45. Min. Der KSC begann hier, wie es für eine Mannschaft, die aufsteigen will, sein muss: druckvoll und aggressiv mit viel Drang Richtung Tor. Folgerichtig fiel auch die frühe Führung, aber danach fand der VfR immer besse ins Spiel und kam auch zu Chancen. Für ein Tor hat es noch nicht gereicht, aber es ist nun ein Spiel auf Augenhöhe. Mal sehen, was im zweiten Durchgang noch geht.
0:1 45. Min. Jetzt ist Pause.
0:1 44. Min. Das Spiel ist unterbrochen, weil Stanese Behandlung braucht.
0:1 42. Min. Camoglu schlägt den Ball vor dem VfR-Tor quer, in der Mitte kommt aber keiner dran.
0:1 40. Min. Erste Ecke des Spiels und die gibt es für Karlsruhe. Gefährlich: Der Ball kommt durch zu Pisot am zweiten Pfosten, der aber nicht voll trifft und ans Außennetz abschließt.
0:1 38. Min. Vasiliadis kommt im KSC-Strafraum zum Abschluss, heraus kommt aber nur ein Schüsschen, dass Uphoff leicht aufnehmen kann.
0:1 36. Min. Traut mit einem Fehlpass im Mittelfeld, danach schaltet Karlsruhe schnell, aber Wanitzeks flache Hereingabe von links fängt Bernhardt vor Pourie ab.
0:1 34. Min.
Schei...benkleister. Bei Matze Morys ist wohl wieder die alte Muskelverletzung aufgebrochen. Er muss ausgewechselt werden. Für ihn kommt Trainni ins Spiel.
0:1 32. Min. Der VfR ist inzwischen wirklich drin im Spiel, der Ballbesitz ist gut aufgeteilt, drei Möglichkeiten haben sich jetzt auch die Schwarz-Weißen erspielt. Der KSC entwickelt nicht mehr so viel Druck als zu Beginn.
0:1 29. Min. Traut mit überragender Balleroberung und langem Ball diagonal auf Morys: Der fackelt nicht lange und zieht vom linken Strafraumeck direkt ab, aber Uphoff partiert.
0:1 25. Min.
Gelb für Vasiliadis.
0:1 21. Min. Im Gegenzug die dicke Chance zum Ausgleich: Aber Vasiliadis bringt aus ein paar Metern den Ball nicht im Tor unter. Knallt den Ball an die Unterkante der Latte, von wo er aus dem Tor springt.
0:1 20. Min. Nächste KSC-Chance: Thiede legt von der Grundlinie zurück auf Föhrenbach, der aber am starken Bernhardt scheitert.
0:1 15. Min. Wieder ein gefährlicher Vorstoß des KSC: Langer Ball in die Spitze auf Pourie, aber Bernhardt ist zur Stelle, außerdem war auch das Abseits.
0:1 11. Min. Wieder ist der Ball im Netz, aber Schleusener stand beim Abschluss im Abseits. Karlsruhe macht hier ernst.
0:1 11. Min. Vasiliadis hat im Mittelkreis einen Schlag abbekommen, muss kurz behandelt werden.
0:1 9. Min.
Wanitzek mit präziser Flanke und in der Mitte ist Pourie völlig frei: Da hat der Stürmer keine Mühe, den Ball ins lange Eck einzunicken.
0:0 8. Min. Camoglu holt gegen Lämmel einen Freistoß im Halbfeld heraus.
0:0 3. Min. Erste Chance auch der Gäste: Schleusener läuft von außen ein, schießt aber am langen Pfosten vorbei.
0:0 1. Min. Und es dauert gerade einmal 43 Sekunden bis zur ersten Chance: Vasiliadis knallt den Ball von rechts scharf vors Tor, Morys erwischt den Ball aber nicht richtig.
0:0 1. Min. Der Ball rollt. Die letzten 90 Minuten der Saison in der Ostalb Arena laufen.
Für Müller wird es heute der 294. Einsatz in der dritten Liga. Er liegt auf Rang drei der ewigen Bestenliste.
Und auch von einigen Spielern wird abschied genommen: Junya Suzuki, Robert Müller und Sebastian Vasiliadis. "Danke" für euren Einsatz.
Jetzt wird noch das Trainerteam mit großem Applaus verabschiedet: Peter Vollmann, Jan Kilian und Timo Reus - der VfR sagt "Danke".
Die Teams laufen ein. Das Steigerlied läuft.
Um nocheinmal Herrn Traut als Einstimmung zu zitieren: "Für mich ist das Derby ein Highlight im Saisonendspurt. Ein absolutes Schmankerl." Dem ist nichts hinzuzufügen.
"Der VfR isch mei Verein!", Herrn Stumpfes Zieh- und Zupfkappelle spielt zum letzten Mal in dieser Saison die Hymne. Mitsingen ist angesagt.
Dem KSC heute etwas abzuringen wird kein Leichtes. „Die Mannschaft ist defensiv brutal stabil, mit ihrer Erfahrung hat sie bislang alle komplizierten Situationen gemeistert. Und sie ist durchweg mit Topspielern besetzt“, sagt Vollmann. Und: „Unser Gegner muss dieses Spiel gewinnen.“
Vollmann hat vor der Partie anerkennende Worte über die Arbeit seines Gegenübers gefunden: "Er leistet richtig gute Arbeit“, sagt Vollmann über Alois Schwartz.. Und: „Für mich ist Alois auch der Trainer der Saison.“
 
Schiedsirchter ist heute Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz), der in einer guten Viertelstunde das vorletzte Saisonspiel anpfeifern wird. Die Rahmenbedingungen sind prima, Sommerwetter und klarer Himmel über der Arena.

Die Gästehymne läuft und der Fanblock ist schon gut gefühlt und singt lautstark mit.
Nach Abpfiff gibt es unter der Nordtribüne mindestens 900 Liter Gold Ochsen Freibier beim Fanfest! Vorher wird auf dem Feld noch 90 Minuten gearbeitet.
Auflaufen werden die Schwarz-Weißen heute bereits im neuen Jersey der kommenden Saison. Die neuen Heimtrikots gibt's heute auch schon im Stadion zu kaufen.
Das sind die erwarteten taktischen Formationen:
VfR: Bernhardt (C) - Traut, Müller, Geyer, Schorr – Stanese - Bär, Vasiliadis, Lämmel, Morys - Schnellbacher
KSC: Uphoff – Thiede, Gordon, Pisot (C), Föhrenbach – Mehlem, Wanitzek – Camoglu, Muslija - Pourie, Schleusener

In der Vorwoche spielte Karlsruhe 0:0 gegen Paderborn. Schwartz schickt die gleiche Startformation aufs Feld.
Die Gäste sind schon zum Anschwitzen draußen. Für sie geht es heute um viel und Karlsruhe erwartet kein leichtes Spiel: "Aalen hat in der kompletten Saison erst drei Heimspiele verloren. Das wird eine schwere Aufgabe", sagt Gästetrainer Alois Schwartz. Der 51-Jährige hat nach dem sechsten Spieltag Christian Eichner als Trainer abgelöst. Seitdem läuft es bei den Badenern. Von den vergangenen 25 Punktspielen hat der KSC lediglich eines verloren.
Lämmel und der wiedergenesene Morys rücken im Mittelfeld auf, außerdem steht Kapitän Bernhardt wieder statt Husic im Tor.
Allerdings muss Cheftrainer Peter Vollmann - für den es das letzte Heimspiel für den VfR ist - die Startelf gegenüber dem 1:0-Sieg gegen Unterhaching umbauen. Denn im Zentrum fehlen Welzmüller (Gelb-Rot) und Preißinger 10. Gelbe) gesperrt.
Die Vorfreude beim VfR auf das Spiel und die Kulisse ist groß, vor allem bei Sascha Traut, für den es gegen seinen Ex-Klub geht: "Ich sehe auch all die anderen Jungs bei uns täglich im Training. Da ist keiner drin, der keinen Bock mehr hat. Alle freuen sich auf dieses Spiel. Keiner von uns will mit einem Negativerlebnis in die Sommerpause gehen."
Heute winkt im letzten Heimspiel der Saison gegen den Karlsruher SC die größte Zuschauerkulisse seit dem Abstieg aus der 2. Bundesliga. Der VfR-Heimrekord in der 3. Liga liegt bei 7512 gegen Dynamo Dresden. An die Marke soll es heute hingehen, allein über 3000 Fans kommen aus Karlsruhe.
Der 37. Spieltag in Liga drei bringt dem VfR Aalen ein Heimspiel vor großer Kulisse: Ab 13.30 Uhr geht es gegen den Karlsruher SC. Der Tabellendritte will seine Chance auf die Aufstiegsrelegation wahren. Aktuelles zum Spiel gibt's ab sofort hier im Ticker.

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

0:2

Karlsruher SC
Karlsruher SC

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt (C)
16 Thomas Geyer
17 Sascha Traut
18 Robert Müller
23 Patrick Schorr
8 Lukas Lämmel
10 Matthias Morys
15 Sebastian Vasiliadis
25 Daniel Stanese
27 Marcel Bär
24 Luca Schnellbacher
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
4 Junya Suzuki
33 Torben Rehfeldt
7 Mattia Trianni
20 Natsuhiko Watanabe
26 Noah Feil
 
Karlsruher SC  

Karlsruher SC

32 Benjamin Uphoff
3 Daniel Gordon
5 David Pisot (C)
21 Marco Thiede
25 Jonas Föhrenbach
2 Burak Camoglu
8 Marcel Mehlem
10 Marvin Wanitzek
23 Florent Muslija
9 Marvin Pourie
24 Florian Schleusener
 
Auswechselspieler
1 Dirk Orlishausen
4 Martin Stoll
7 Marc Lorenz
13 Kai Bülow
17 Tim Kircher
27 Dominik Stroh-Engel
30 Anton Fink
 

Nächstes Spiel

Samstag, 26.10.2019 - 14:00 Uhr
FC Gießen
VS.
VfR Aalen
alle Spiele

Banner Heimspiel

nach oben