TELENOT

Liveticker

Liveticker Saison 2017/18 VfR Aalen vs. FC Carl Zeiss Jena

Stand Spielminute Ereignis
3:1 90. Min. Weiter geht es an dieser Stelle dann erst in zwei Wochen, dann ist der VfR am Freitagabend (17.11.), 19 Uhr, zu Gast beim VfL Osnabrück. Bis dahin - schönes Wochenende!
3:1 90. Min. Das sind die weiteren Endstände: Paderborn - Osnabrück 3:0, Zwickau - Unterhaching 1:3, Magdeburg - Wehen Wiesbaden 0:0, Würzburg - Halle 1:0 und Meppen - Chemnitz 3:2.
3:1 90. Min. Der zweiter Heimsieg innerhalb von nur einer Woche ist perfekt. Damit geht VfR mit der maximalen Ausbeute von sechs Punkten aus der Doppel-Heimspielwoche in die Länderspielpause und steht mit 20 Punkten auf Platz neun.
3:1 90. Min. 3:1 gewinnt der VfR durch eine fulminante Leistung in der zweiten Halbzeit. Das war ganz stark, Jungs!
3:1 90. Min. Die wird geklärt und dann ist Schluss!
3:1 90. Min. Bernhardt muss nochmal eingreifen, lenkt einen Ball zur Ecke.
3:1 90. Min. Der VfR spielt die Zeit von der Uhr. Da brennt nichts mehr an.
3:1 90. Min. Offizielle Nachspielzeit: Drei Minuten.
3:1 89. Min.
Letzter Wechsel der Partie: Wegkamü darf runter, Kader kommt für die letzten Minuten.
3:1 87. Min. Bär kanllt den Ball aus 20 Metern Richtung Lattenkreuz, wieder eine starke Parade von Coppens.
3:1 85. Min. Morys ist durch und versucht es aufs lange Eck, wieder fischt sich Coppens den Schlenzer stark.
3:1 83. Min.
Zweiter Wechsel beim VfR, Vasilidis darf sich den Applaus für eine starke Leistung abholen. Für ihn kommt Lämmel.
3:1 80. Min. Der VfR hat das Spiel fest unter Kontrolle, steuert auf den zweiten Heimsieg in Folge zu.
3:1 78. Min. Bär sucht den Doppelpass mit Welzmüller, ist dadurch frei am Strafraum und zieht aufs lange Eck ab. Coppens pariert den stark.
3:1 75. Min. Nach der kommt Preißinger zum Abschluss, trifft aber nur das Außennetz.
3:1 74. Min. Vasiliadis sucht mit einer Flanke Morys, Brügmann ist aber vorher zur Stelle, köpft zur Ecke.
3:1 73. Min. Wolfram schießt aus knapp 25 Meter, aber Bernhardt sieht, dass der - wenn auch knapp - neben das Tor geht.
3:1 70. Min. Offizielle Zuschauerzahl: 3792.
3:1 70. Min. Wieder ein Abschluss von Vasiliadis, der wie aufgedreht wirkt. Sein Kopffball geht aber drüber.
3:1 68. Min.
Wechsel beim VfR: Trianni hat Dienstschluss, Bär ersetzt ihn.
3:1 67. Min. Der Aalener Youngster nimmt den Ball von Traut auf und marschiert unnachahmlich durch zwei, drei Jenaer hindurch und lässt sich auch vor Coppens nicht mehr stoppen. Durch die Beine schiebt er ein. Doppelpack für den 20-Jährigen.
3:1 67. Min.
Wow! Supertor! Vasiliadis!
2:1 66. Min. Der VfR schnauft im Moment etwas durch, Jena muss was machen, kriegt bisher aber nichts gefährliches zustande.
2:1 63. Min. Welzmüller bleibt in der Mauer hängen.
2:1 63. Min. Morys holt einen Freistoß raus, vielversprechende Position, 24 Meter halbrechts.
2:1 62. Min. Löhmannsröben spielt Doppelpass mit Günther-Schmidt, aber am Strafraum ist Schorr dazwischen.
2:1 61. Min. Löhmannsröben haut mal drauf, aus gut 25 Metern, der Ball geht aber ein gutes Stück am VfR-Tor vorbei.
2:1 59. Min.
Dritter und letzter Wechsel der Gäste: Erlbeck geht, Dietz kommt.
2:1 57. Min. Und gleich ist die Stimmung prächtig. "VfR"-Wechselgesänge schallen durch die Ostalb-Arena.
2:1 56. Min. Der VfR kommt mustergültig ins Spiel zurück, dreht in nur zehn Minuten den Spielstand zur 2:1-Führung. Vasiliadis war im Strafraum frei durch und bleibt cool, schiebt den Ball an Coppens vorbei ins Netz.
2:1 55. Min.
Vasiliadis macht's! Bringt den VfR in Führung.
1:1 54. Min. Trianni kann aber weitermachen, ist wieder im Spiel.
1:1 53. Min. Trianni verletzt sich im Zweikampf mit Brügmann. Er wird auf dem Feld behandelt.
1:1 51. Min. Welzmüller lässt am Strafraum für Vasiliadis prallen, der mit seinem Schuss aber in der Abwehr hängen bleibt.
1:1 50. Min. Das Spiel ist unterbrochen, weil Schorr verletzt im VfR-Strafraum liegt. Er kann aber wohl weitermachen
1:1 48. Min.
Rehfeldt sieht die gelbe Karte für ein Foul.
1:1 47. Min. Preißinger hat's gemacht, zirkelt einen Ball halb Flanke halb Torschuss Richtung zweiter Pfosten, Wegkamp versucht mit dem Kopf dran zu kommen, berührt den Ball aber nicht. Coppens ist irritiert. Der Ball trudelt an den Innenpfosten und von da ins Netz.
1:1 47. Min.
Ausgleich! Der VfR trifft!
0:1 46. Min. Weitere Wechsel gab es nicht.
0:1 46. Min. Die Mannschaften sind zurück. Der zweite Durchgang läuft.
0:1 45. Min. Gästetorhüter Coppens ist schon früh wieder auf dem Rasen, fängt noch ein paar Bälle, um warm zu werden. Denn verletzungsbedingten Doppelwechsel haben die Gäste aber gut weggesteckt.
0:1 45. Min. Die Halbzeitstände der Samstagsspiele: Paderborn - Osnabrück 1:0, Zwickau - Unterhaching 1:0, Magdeburg - Wehen Wiesbaden 0:0, Würzburg - Halle 0:0 und Meppen - Chemnitz 0:1.
0:1 45. Min. Der VfR war über weite Strecken eigentlich spielbestimmend und gefährlicher auf dem Weg nach vorn. Aber Jena hat eine kleine Phase der Unaufmerksamkeit gut genutzt und zum strategisch guten Zeitpunkt getroffen. Der VfR hat jetzt 45 Minuten vor sich, um mit den Fans im Rücken die Partie noch zu drehen.
0:1 45. Min. Und deshalb geht es jetzt mit dem Rückstand in die Pause.
0:1 45. Min. Zu viele Ballverlsute beim VfR im Moment im Mittelfeld.
0:1 45. Min. Schorr lässt sich von Bock austanzen, der quer auflegt fü+r Wolfram, der aber den Ball nicht richtig erwischt.
0:1 45. Min. Da hat die VfR-Defensive im Kollektivschlaf. Löhmannsröben spielt Sucsuz frei, der unbedrängt flanken kann und in der Mitte ist Eismann ungedeckt und köpft über die Unterkante der Latte aus sechs, sieben Metern ein.
0:1 45. Min.
Tor für Jena.
0:0 45. Min. Fünf Minuten werden nachgespielt.
0:0 43. Min. Günther-Schmidt kommt bis zur Grundlinie im VfR-Strafraum durch, seinen Rückpass klärt aber Welzmüller in höchster Not.
0:0 42. Min. Die Partie ist seit der Unterbrechung etwas verflacht.
0:0 40. Min. Fünf Minuten noch regulär bis zur Pause, wird aber einiges an Nachspielzeit geben.
0:0 40. Min. Traut schickt Morys, aber dessen Hereingabe fängt Coppens ab.
0:0 38. Min. Die kann Jena aber klären.
0:0 37. Min. Vasiliadis, Preißinger, Wegkamp sind die Stationen, bis Sucsuz die Flanke zur Ecke klärt.
0:0 36. Min. Jetzt hat Müller die Partie wieder freigegeben.
0:0 34. Min.
Und für Kaczor kommt Coppens, das dauert aber noch einen Moment.
0:0 32. Min.
Jena muss wechselt: Auch Cros muss runter, Wolfram kommt.
0:0 32. Min. Aber immerhin, Koczor steht wieder. Vieleicht geht es doch weiter. Nein, jetzt zeigt Koczor selbst an, dass es nicht weiter geht.
0:0 30. Min. Welzmüller schickt Morys, aber Cros begleitet ihn in den Strafraum wo Koczor rauskommt. Koczor hat den Ball, prallt aber heftig mit Cros zusammen. Beide brauchen Behandlung. Und Koczor muss raus, das zeigt der Betreuer gleich an.
0:0 28. Min. Sucsuz foult Traut an der Außenbahn. Den Freistoß flankt der Gefoulte selbst, aber in der Mitte kommt keiner ran.
0:0 26. Min. Welzmüller zieht den folgenden Freistoß aber zu nah vors Tor, Koczor klärt.
0:0 25. Min.
Erlbeck legt Preißinger und sieht dafür gelb.
0:0 24. Min. Plötzlich sind die Gäste gefährlich und zwar bei einer Ecke: Sucsuz findet Löhmannsröben, dessen Kopfball auf der Latte landet.
0:0 22. Min. Der Ball zappelt im Netz, das Tor von Trianni zählt aber nicht! Super Anspiel durch die Schnittstelle von Welzmüller auf Morys, der in die Mitte gelegt hat, wo Trianni nur noch einschieben musste. Aber wieder entscheidet das Schiedsrichter-Gespann beim Welzmüller-Pass auf Abseits.
0:0 20. Min. Foul an Wegkamp, Welzmüller am Ball... Aber der geht ungestreift ins Toraus.
0:0 19. Min. Jetzt mal eine ruhigere Phase, in der der VfR Jena den Ball überlässt. Aber die Abschlüsse der Gäste sind bisher harmlos. Günther-Schmidt haut die Kugel weit drüber.
0:0 14. Min. Welzmüller mit schönem Anspiel auf Morys, der freie Bahn hätte... Aber Müller pfeift ihn wegen Abseits zurück.
0:0 14. Min. Trianni zieht vor dem Strafraum mit dem Ball nach innen, kommt aber nicht am langen Bein von Brügmann vorbei.
0:0 12. Min. Pfosten! Traut schlägt einen Freistoß butterweich in den Strafraum, wo Rehfeldt völlig frei zum Kopfball kommt und nur den Pfosten trifft. Schiri Müller entscheidet aber eh auf Abseits. Halb so wild also.
0:0 10. Min. Es geht hin und her: Morys mit dem schnellen Abschluss, der Ball geht aber links am Tor vorbei, Koczor hat das gesehen und ist nicht ran gegangen.
0:0 9. Min. Munterer Auftakt, jetzt wieder Jena: Bocck haut den Ball aus 22 Metern aber weit drüber.
0:0 8. Min. Nächster Abschluss: Preißinger aus 25 Metern, aber Koczor sicher.
0:0 7. Min. Nächste Welle: Morys mit Dampf über rechts in den Strafraum, sucht mit dem Querpass Wegkamp, der aber einen Schritt zu spät kommt.
0:0 6. Min. Welzmüller bringt den Ball rein, Koczor mit beiden Fäusten, aus fast 30 Metern nimmt ihn Traut volley, scheßt aber knapp vorbei.
0:0 5. Min. Erster Vorstoß des VfR: Preißinger schickt den schnellen Trianni, der zumindest gegen Grösch eine Ecke rausholt.
0:0 4. Min. Kurz ausgeführt, Sucsuz flankt auf den ersten Pfosten, wo Rehfeldt per Kopf zur Stelle ist.
0:0 3. Min. Jena erstmal mit Ballbesitz, der VfR muss sich noch sammeln. Ecke für die Gäste.
0:0 1. Min. Spiel läuft!
Die Gäste spielen ganz in blau. Die Teams wechseln die Seiten, der VfR spielt zuerst auf seine Fans zu. Anstoß hat der VfR.
Die Mannschaften betreten das Feld. Es wird ernst. Die Bedingungen sind klasse, 15 Grad und trocken - das passt.
Aber zu Hause ist hier der VfR! Das verkündet auch die Stumpfes-Hymne, die jetzt für Stimmung sorgt. Gleich geht's los!
Beim VfR hat man Respekt vor Jena. "Sie sind seit drei Spiele ungeschlagen und werden mit Selbstbewusstsein hierherkommen", sagt Vollmann.
Jetzt gehen wir auf die Zielgerade zum Spielbeginn. Basti Gehring verliest die VfR-Startformation.
Eine Gästehymne gibt es heute nicht, weil Jena keine hat. Dafür päsentieren die Fans die Vereinsfarben blau, weiß und gelb in Fahnenbannern im Block. Sieht ganz hübsch aus.
Zehn Minuten noch, bis Eric Müller (Bremen) die Partie anpfeifen wird.
Gespannt sein darf man auf zwei Rückkehrer: Matze Morys hat seine Gelbsperrre abgesessen und steht wieder auf dem Platz. Und beim Gegner läuft Firat Sucsuz auf, der sich nach seiner nicht gerade erfolgreichen Zeit in Aalen in Jena einen Stammplatz erarbeitet hat.
Der VfR will es über den nötigen Einsatz lösen, wenn es schon zur Zeit spielerisch nicht so gut läuft. "Leidenschaft, Aggressivität. Alles, was wir uns im Moment nicht erspielen können, müssen wir uns erlaufen", hat Vollmann gefordert.  
 
Zimmermann hat seine Mannschaft auf die Aalener Stärken eingestellt: "Wir dürfen nur möglichst wenige Fehler machen, weil Aalen in seinem Umschaltspiel eine brutale Effektivität hat. Und wir brauchen Geduld, sollten uns also nicht zu sehr locken lassen, um unnötig Räume zu bieten, wo die Aalener dann reinstechen können."
Das allerdings ist wohl eine Einschätzung über den VfR in Bestform, denn Vollmann war mit den Leistungen nicht so zufrieden: "Die optimalen Lösungansätze scheitern zu oft an Kleinigkeiten." Das auszumärzen sei unter der Woche mit teilweise nur zwölf Feldspielern schwierig.
Über den VfR hat Gästetrainer Zimmermann vorab gesagt: "Als eine sehr spielstarke Mannschaft. Wir haben den VfR oft beobachtet, weil die Aalener immer einen Spieltag zuvor gegen unseren nächsten Gegner spielen. Die Mannschaft hat ein sehr gutes Ballbesitzspiel, hat eine sehr ruhige Art, lässt den Ball gut in den eigenen Reihen laufen, ist offensiv sehr gefährlich und spielt zudem sehr variabel. Aalen ist ein Team, das sich sehr gut auf den Gegner einstellen kann, um dann dennoch bei eigenem Ballbesitz das eigene Spiel aufzuziehen."
Bereits gestern spielten: Werder Bremen II - Großaspach 0:5 und Münster - Fortuna Köln 1:1.
Beim VfR ergeben sich gegenüber der Vorwoche also zwei Änderungen in der Startelf, wo Trianni und Morys für Bär und Schnellbacher anfangen.
Hinten soll es heute wieder die Viererkette richten, im Mittelfeld beackern Morys und Trianni die Außenbahnen, um die einzige Spitze, Gerrit Wegkamp zu füttern.
Das sind die erwarteten taktischen Formationen:
VfR: Bernhardt (C) - Traut, Rehfeldt, Geyer, Schorr - Welzmüller - Morys, Vasiliadis, Preißinger, Trianni - Wegkamp
FC: Koczor - Brügmann, Grösch, Slamar, Cros - Eismann (C) - Bock, Erlbeck, Löhmannsröben, Sucsuz - Günther-Schmidt
Bei den Gästen wechselt Trainer Mark Zimmermann gegenüber der Startelf gegen Paderborn nur gezwungener Maßen: Kapitän René Eckardt (Knöchelverletzung) fehlt, für ihn rückt Niklas Erlbeck in die Anfangself.
Die Jungs des VfR sind auf dem Feld zum Anschwitzen. Vollmann hat sich heute für eine 4-1-4-1-Formation entschieden. Welzmüller beginnt auf der Sechs, obwohl er "unbedingt eine Pause braucht", sagt Vollmann. Welzmüller beißt sich durch bis zur Länderspielpause.
Ansonsten beschränkt die anhalten schlechte Personalsituation die Aufstellungsmöglichkeiten von Vollmann erheblich: Müller (Syndesmosebandriss), Stanese (Muskelfaserriss) und Schulz (Adduktorenbeschwerden) fallen aus. Immerhin: Welzmüller (Sprunggelenkprobleme) und Schnellbacher (Harnleiterentzündung) sind mit von der Partie.
Ein kleines Jubiläum darf heute VfR-Kapitän Daniel Bernhardt feiern. Wenn er sich nicht noch beim Aufwärmen verletzt, steht er im Tor des VfR: Es ist dann das 200. Ligaspiel für "Bernes" im Dress des VfR!
In der Tabelle rangiert der Aufsteiger aus Jena mit 16 Punkten auf Rang 13, nur einen Punkt hinter dem VfR, der Zehnter ist. Nach schwachem Saisonstart ist Jena gut angekommen in der Liga. "Die Mannschaft hat schon ihre Qualitäten", sagt VfR-Chefcoach Peter Vollmann. Jena habe "gebraucht, bis sie reingefunden haben". Jetzt ist der Aufsteiger mit von der Partie in der engen Liga, wo "ab Platz sechs jeder jeden schlagen kann".
Beide heutigen Gegner haben vor Wochenfrist einen Erfolg feiern können: Der VfR beendete eine lange Durststrecke von neun sieglosen Spielen durch das 1:0 über Werder Bremen II und Jena überraschte die ganze Liga durch einen 3:1-Sieg über den bisher so souveränen Spitzenreiter Paderborn. Und: Das war der vierte Dreier aus den vergangen fünf Spielen (inklusive dem 2:1 über Rot-Weiß Erfurt im Landespokal Thüringen). Jena ist also gut in Form.
15. Spieltag der 3. Liga: Der VfR Aalen hat Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena. Anpfiff: 14 Uhr!

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

3:1

FC Carl Zeiss Jena
FC Carl Zeiss Jena

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt (C)
16 Thomas Geyer
17 Sascha Traut
23 Patrick Schorr
33 Torben Rehfeldt
6 Rico Preißinger
7 Mattia Trianni
10 Matthias Morys
15 Sebastian Vasiliadis
19 Maximilian Welzmüller
13 Gerrit Wegkamp
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
29 Antonios Papadopoulos
8 Lukas Lämmel
26 Noah Feil
27 Marcel Bär
9 Cagatay Kader
24 Luca Schnellbacher
 
FC Carl Zeiss Jena  

FC Carl Zeiss Jena

1 Raphael Koczor
2 Florian Brügmann
3 Guillaume Cros
15 Marius Grösch
21 Dennis Salmar
6 Jan Löhmannsröben
14 Dominik Bock
17 Niklas Erlbeck
20 Firat Sucsuz
23 Sören Eismann (C)
27 Julian Günther-Schmidt
 
Auswechselspieler
22 Jo Coppens
4 Justin Gerlach
8 Maximilian Wolfram
16 Timo Mauer
19 Florian Dietz
26 Kevin Pannewitz
18 Davud Tuma
 

Nächstes Spiel

Samstag, 24.08.2019 - 14:00 Uhr
VfR Aalen
VS.
FK Pirmasens
alle Spiele

Banner Heimspiel

nach oben