Spectrum Fotostudio

Liveticker

Liveticker Saison 2016/17 VfR Aalen vs. FSV Zwickau

Stand Spielminute Ereignis
0:1 90. Min. Mund abputzen, weiter machen: Am Samstag, 14 Uhr, ist Anpfiff beim Spiel in Paderborn. Dann geht's um die nächsten drei Punkte. Bis dahin!
0:1 90. Min. Es hat heute einfach nicht sein sollen. Beinahe hätte Schwabl die VfR-Fans noch mit einem späten Ausgleich belohnt, aber so bleibt es beim 0:1 - der ersten Heimniederlage in dieser Saison.
0:1 90. Min. Und damit rettet Brinkies den Gästen den Sieg, denn jetzt ist das Spiel aus.
0:1 90. Min. Freistoß, Ojala: Die Flanke kommt klasse, Schwabl dreht sich in den Ball, bringt ihn mit dem Rücken Richtung Tor - aber Brinkies macht sich lang und lenkt den Ball um den Pfosten. Eine Ganztat!
0:1 90. Min. Auf geht's ihr Schwarz-Weißen, vielleicht noch ein Lucky-Punch?
0:1 90. Min. Aber Zwickau macht das geschickt, geht mit Ball Richtung Eckfahne.
0:1 90. Min. Zwei Minuten Nachspielzeit bleiben noch.
0:1 88. Min.
Baer geht, Berger kommt.
0:1 88. Min. Zwickau bereitet den dritten Wechsel vor, klar, die wollen die Zeit von der Uhr nehmen.
0:1 85. Min. Wieder geht ein Flankenball direkt ins Aus - da fehlt heute auch einfach die Genauigkeit.
0:1 84. Min.
Zweiter Wechsel der Gäste: Christoph Göbel geht, Schröter kommt.
0:1 80. Min.
Und Ziegner nimmt ihn direkt runter: Wechsel bei Zwickau, Nietfeld geht, König kommt.
0:1 80. Min.
Der Freistoß wird abgepfiffen, wegen Stürmerfoul. Danach gibt's ein paar Meinungsverschiedenheiten und Nietfeld stößt Wegkamp mit beiden Händen zu Boden - aber Schiri Hartmann belässt es bei einer gelben Karte. Da hat der Zwickauer Glück.
0:1 79. Min. Robert Paul zieht Rodewald zu Boden, der im Laufduell vorbeigehen wollten. Freistoß VfR, 30 Meter halblinks.
0:1 77. Min. Welzmüller bringt die Freistoßflanke vors Tor, aber die ersten zwei Aalener kommen nicht dran und Wegkamp am zweiten Pfosten kriegt den Ball nicht aufs Tor gedrückt.
0:1 77. Min.
Taktisches Foul von Schlicht im Mittelfeld. Dafür gibt es gelb.
0:1 75. Min. Der VfR muss sich jetzt gegen die drohende Niederlage stemmen.
0:1 74. Min. Immerhin: Der VfR versucht jetzt zumindest mal fußballerisch durchzukommen, auch wenn am Ende Kfkir ein Stürmerfoul begeht.
0:1 73. Min.
Zweiter Wechsel beim VfR: Rodewald löst Morys ab, der sich heute kaum in Szene setzen konnte.
0:1 72. Min. Einen Ball auf Wegkamp in die Spitze bringt der VfR-Stürmer am Brinkies vorbei - die Aktion ist aber wegen Abseits abgepfiffen.
0:1 70. Min. Über Morys landet der Ball bei Menig, der im Strafraum aber von zwei Gästespieler geblockt wird.
0:1 68. Min. Wieder kommt ein FSVler irgendwie durch, Schwabl ist es diesmal, der Christoph Göbelnicht stoppen kann, aber die Hereingabe fischt sich Bernhardt.
0:1 65. Min. Der VfR hat zwar jetzt mehr Ballbesitz, aber aufs Tor kommt zu wenig.
0:1 61. Min. Schönes Anspiel von Kartalis in die Spitze auf Wegkamp, aber ein Zwickauer Abwehrbein ist noch dazwischen.
0:1 58. Min. Im zweiten Durchgang kriegt der VfR keinen Fuß auf den Boden. Da muss mehr kommen.
0:1 55. Min.
Könnecke geht im Strafraum irgendwie an Bernhardt vorbei und bringt den Ball von der Grundlinie noch vors Tor, wie Nietfeld nur noch einzuschieben braucht. Die Gäste führen.
0:0 55. Min. Ojala flankt einen Freistoß gefährlich, Wegkamp kommt dran, bringt den Ball aber nur Richtung zweiter Pfosten, wo Menig einen Schritt zu spät kommt.
0:0 54. Min.
Vollmann mit dem ersten Wechsel: Vasiliadis muss runter, Kefkir ersetzt ihn.
0:0 53. Min. Wieder die Gäste: Frick bringt Nietfeld direkt vor dem Tor an den Ball und der FSV-Stürmer versucht es mit der Hacke. Aber Bernhardt ist zur Stelle.
0:0 52. Min. Müller legt einen Freistoß auf rechts raus zu Schwabl, dem der Ball bei der Flanke aber über den Fuß abrutscht und ins Toraus geht.
0:0 51. Min. Diese Chance sollte die Schwarz-Weißen wachgerüttelt haben. Das wäre fast schief gegangen.
0:0 48. Min. Plötzlich die dicke Chance für die Gäste, weil Schlicht einfach zwischen zwei Verteidigern durchgeht. Den Abschluss lenkt Bernhardt noch irgendwie über den Kasten - da hat er den VfR wirklich vor einem Rückstand gerettet. Denn die folgende Ecke bringt nichts ein.
0:0 48. Min. Christoph Göbel kommt gegen Welzmüller zu spät, aber ohne Verwarnung davon.
0:0 46. Min. Beide spielen ohne personelle Wechsel.
0:0 46. Min. Die Mannschaften sind zurück, der zweite Durchgang läuft.
0:0 45. Min. Keine Tore bisher und auch ganz wenig aufregende Szenen. Ziemlich zähe Angelegenheit bisher gegen Gäste, die scheinbar mit einem Punktgewinn schon zufrieden wären...
0:0 45. Min. Und dann ist pünktlich Pause.
0:0 44. Min. Menig versucht am FSV-Strafraumeck vor Baer an einen Abpraller zu kommen, trifft den Zwickauer dabei am Kopf. Hartmann entscheidet auf Freistoß FSV, beide Spieler bleiben kurz liegen, können aber ohne Behandlung weiter machen.
0:0 42. Min.
Kurz darauf setzt Wegkamp im Mittelfeld zu vehemnt gegen Frick nach. Dafür sieht der Aalener die gelbe Kartte.
0:0 42. Min. Müller entschärft ein Anspiel von Frick in die Schnittstelle stark per Grätsche.
0:0 39. Min. Die Gäste machen es dem VfR in Ballbesitz wirklich schwer, ziehen sich mit acht, neun Mann in zwei Reihen fast auf Strafraumhöhe zurück.
0:0 37. Min. Wachsmuth trifft Wegkamp im Kopfballduell am Kopf, aber Hartmann lässt das großzügig laufen.
0:0 36. Min. Vasiliadis zieht ab, halb Schuss, halb Anspiel - aber nicht zu kriegen für Wegkamp.
0:0 35. Min. Zehn Minuten noch bis zur Halbzeit und es bleibt ein Spiel ohne gefährliche Aktionen im Strafraum.
0:0 30. Min. Baers Flanke von rechts landet bei Christoph Göbel, der aber in Rückenlage keinen Druck in den Kopfball bekommt.
0:0 28. Min. Die Gäste präsentieren sich hier bisher gut, machen die Räume eng, sind kompakt - der VfR kann sein Spiel nicht entwickeln.
0:0 26. Min.
Kartalis hält im Mittelfeld gegen Könnecke den Fuß rein, der Zwickauer hebt ab - und Kartalis sieht gelb.
0:0 22. Min. Die erste Hälfte der ersten Halbzeit ist schon rum und es gibt nicht viel zu berichten. Torraumszenen sind Mangelware.
0:0 19. Min. Die FSV-Abwehr steht bisher auf Strafraumhöhe sicher. Also probiert es Menig aus der zweiten Reihe, setzt den Ball aber links neben das Tor.
0:0 17. Min. Die Ecke klärt sich von selbst, weil ein Zwickauer im Abseits steht.
0:0 16. Min. Zwickau gefählrich: Miatke flankt von links, Könnecke trifft mit dem Kopf nur halb, am langen Pfosten setzt Nietfeld nach, aber Menig klärt per Grätsche zur Ecke.
0:0 14. Min. Zum ersten Mal schaltet sich Patrick Göbel auf rechts nach vorne mit ein und kann flanken, in der Mitte springt Baer aber der Ball bei der Annahme an die Hand.
0:0 11. Min. Bisher das gleiche Bild, Aalen mit mehr Ballbesitz, aber ohne Torchancenen.
0:0 4. Min. Der VfR beginnt hier dominant, der erste Abschluss von Morys geht aber vorbei.
0:0 1. Min. Anstoß für den VfR. Das Spiel läuft!
Der VfR in schwarz und weiß, die Gäste spielen ganz in rot.
Das Steigerlied ertönt, die Teams kommen aus dem Tunnel.
Schiedsrichter ist heute Robert Hartmann (Wangen).
Die Stumpfes-Hymne kündigt an, dass es gleich los geht.
Noch ein Statement zur Lage beim VfR: Dass die nach zwölf Spieltagen so komfortabel ist, liegt laut Markus Thiele auch am Charakter der Mannschaft. „Wir haben jetzt Spieler, die froh sind, dass sie sich in der 3. Liga zeigen dürfen“, sagt der Geschäftsführer und erinnert daran, dass das „im vergangenen Jahr nicht bei allen so war“. Jetzt stehen Jungs auf dem Platz, die Gasgeben und füreinader laufen. Genau das wollen die Fans auch heute Abend sehen!
Mit Trainer Thorsten Ziegner gelang jetzt der Sprung über die Regionalliga zurück in die 3. Liga. Zuletzt spielte der FSV 1:1 gegen FSV Frankfurt und hatte zumindest ein kleines Erfolgserlebnis: Erstmals in dieser Saison gelang es, nach einem Rückstand noch etwas Zählbares mitzunehmen.
Der Gegner, FSV Zwickau, hat im Osten viel erlebt, ist Neunter der ewigen Tabelle der DDR-Oberliga, war 1950 DDR-Meister und holte sechsmal den Pokal. Von 1994 bis 1998 spielte Zwickau sogar in der 2. Bundesliga, doch in den 2000er-Jahren musste man den sportlichen Abstieg und zwei Insolvenzverfahren übersetehen.
Das sind die erwarteten taktischen Formationen:

VfR: Bernhardt - Schwabl (C), Müller, Geyer, Menig - Welzmüller - Ojala, Vasiliadis, Kartalis, Morys - Wegkamp
FSV: Brinkies - P. Göbel, Wachsmuth (C), Paul, Miatke - Schlicht, Frick - Baer, Könnecke, C. Göbel - Nietfeld
Bei den Zwickauern stellt Trainer Torsten Ziegner gegenüber dem 1:1 gegen Frankfurt einmal um: Berger sitzt nur auf der Bank, dafür rückt Christoph Göbel wieder in die Startelf. Und da steht auch sein Bruder: Patrick Göbel. Die beiden beackern beim FSV die Außenbahnen.
Beim VfR ersetzt heute Vasiliadis den gelbgesperrten Preißinger. Der VfR spielt im 4-1-4-1.
Die Hymne der Gäste läuft, allzu viele Fans werden den Weg heute trotzdem nicht migemacht haben beim FSV.
Und Stanese steht auch schon direkt mit im Kader, füllt die Bank auf.
Die Verantwortlichen haben aber auch personell reagiert und bei der Mitgliederversammlung am Mittwochabend überraschend einen Neuzugang präsentiert: Daniel Stanese. Der 22-Jährige war zuletzt vereinslos, hat aber bis zum Ende der vergangenen Saison für den FC Augsburg II in der Regionalliga Bayern gespielt und es dort auf insgesamt 58 Einsätze (1 Tor) gebracht.
Vollmann weiß auch, dass bisher viel für den VfR lief – man denke an die späten Treffer zu Saisonbeginn und die bisher abgesehen von Totti Schulz wenigen Verletzungen. Dass es schnell eng werden kann, hat der Trainer durch die Rotsperren von Kienle und Deichmann zuletzt gemerkt. „In den vergangenen beiden Punktspielen haben wir nicht einmal den 18er-Kader füllen können“, hat auch Geschäftsführer Markus Thiele mit Sorge bemerkt. Aber: „Wir jammern nicht, sondern nehmen die Situation so an.“
Die Jungs sind schon auf dem Feld zum Anschwitzen, die Zwickauer lassen sich noch ein bisschen mehr Zeit...
VfR-Coach Peter Vollmann richtet den Blick dennoch konsequent auf die Abstiegsregion, will vom Mitmischen im Aufstiegskampf nichts wissen, auch wenn der VfR auf Rang drei glänzend da steht. „Viel wichtiger ist doch, dass wir die Hälfte der für den Klassenerhalt nötigen Punkte beisammen haben, wenn wir gewinnen. Darüber würde ich mich wirklich freuen“, sagte Vollmann vor dem heutigen Spiel.
Kein Wunder also, dass der VfR in der Auswärtstabelle das Klassement sogar anführt. Und auch zu Hause gibt es eine schöne Statistik: In der Scholz-Arena ist der VfR in dieser Saison noch ungeschlagen.
Der VfR bot eine überzeugende Vorstellung beim Gastspiel in Köln. Gerrit Wegkamp, Torschütze zum 1:0, lobte hinterher die „grandiose Teamleistung“: „Jeder hat sich für den anderen zerrissen.“ Sogar von Fortuna-Trainer Uwe Koschinat gab es anerkennende Worte: „Der VfR war ein hochüberlegener Gegner, in allen Situationen.“
Aus VfR-Sicht ist der Blick nach unten umso beruhigender, denn langsam aber stetig wächst der Abstand zu den Abstiegsplätzen. Der jüngste Erfolg beim 2:0-Auswärtssieg in Köln könnte heute mit einem Heimsieg veredelt werden. Und heute Abend könnte der VfR mit einem Heimsieg zum Auftakt des Spieltags zumindest über Nacht auf Rang eins springen!
Die Sachsen tun sich bisher schwer in der neuen Liga, stehen mit lediglich neun Punkten auf Rang 18 der Tabelle. Drei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz, schon sechs Punkte auf Rang 16 – für den FSV gilt es, den Anschluss nicht zu verlieren.
Der 13. Spieltag der 3. Liga bringt ein Heimspiel für den VfR Aalen: Um 19 Uhr ist Anpfiff in der Scholz-Arena zum Flutlichtspiel gegen den Aufsteiger FSV Zwickau. Neuigkeiten zum Spiel gibt’s hier im Ticker!

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

0:1

FSV Zwickau
FSV Zwickau

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt
5 Fabian Menig
16 Thomas Geyer
18 Robert Müller
27 Markus Schwabl (C)
8 Mika Ojala
10 Matthias Morys
15 Sebastian Vasiliadis
17 Alexandros Kartalis
19 Maximilian Welzmüller
13 Gerrit Wegkamp
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic (ETW)
4 Torge Paetow
25 Daniel Stanese
30 Firat Sucsuz
7 Oguzhan Kefkir
29 Nico Rodewald
 
FSV Zwickau  

FSV Zwickau

1 Johannes Brinkies
4 Robert Paul
14 Toni Wachsmuth (C)
28 Nils Miatke
31 Patrick Göbel
6 Christoph Göbel
9 Marcel Baer
10 Michael Schlicht
13 Mike Könnecke
19 Davy Frick
8 Jonas Nietfeld
 
Auswechselspieler
21 Marian Unger (ETW)
15 Ronny König
22 Robert Berger
2 Patrick Wolf
17 Morris Schröter
18 Felix Geisler
20 Rene Lange
 

Fanshop

nach oben