TELENOT

Liveticker

Liveticker Saison 2016/17 VfR Aalen vs. F.C. Hansa Rostock

Stand Spielminute Ereignis
1:1 90. Min. Weiter geht es für den VfR am Samstag, wenn um 14 Uhr Anpfiff zum Gastspiel bei Sonnenhof Großaspach ist. Für heute verabschiedet sich der Ticker und wünscht ein schönes Paty-Wochenende auf den Reichsstädter Tagen!
1:1 90. Min. Immerhin: Der VfR rückt durch den einen Punkt zumindest über Nacht auf Rang eins der Liga vor und bleibt auch nach dem sechsten Spieltag ungeschlagen. Aber: Nach der starken ersten Halbzeit wäre hier mehr drin gewesen, wenn der VfR nach der frühen Führung nachgelegt hätte. Nach der Pause haben sich die Gäste aber auch einen Punkt verdient, unterm Strich geht das Ergebnis schon in Ordnung. Beim dritten Treffen mit Rostock in Aalen gibt es das dritte Unentschieden.
1:1 90. Min. Schlusspfiff in der Scholz-Arena! Es bleibt beim 1:1.
1:1 90. Min. Der VfR kontert und Vasiliadis verlagert auf die linke Seite, wo Morys viel Platz hat. Er legt sich den Ball vor dem Strafraumeck auf rechts, setzt den Abschluss aber ein gutes Stück über dem Winkel ins Fangnetz.
1:1 90. Min. Zwei Minuten Nachspielzeit.
1:1 89. Min.
Letzter Wechsel beim VfR: Deichmann ersetzt Preißinger.
1:1 87. Min. Schon so oft hat der VfR in dieser Saison kurz vor Schluss zugeschlagen - noch bleiben zwei, drei Minuten auch heute.
1:1 87. Min.
So gibt es aber die dicke Chance auf der Gegenseite: Gebhardt schlägt den Ball von der Grundlinie Richtung VfR-Tor, wo Bernhardt zunächst mit dem Fuß dran ist. Platje setzt nach, als sich Bernhardt auf das Spielgerät stürzt. Das war unsauber, deshalb gibt es kurze Rudelbildung und dann Freistoß für den VfR und gelb für Platje.
1:1 85. Min. Das war vielleicht die Gelegenheit: Welzmüller spielt einen tollen Pass über die Kettte auf Ojala, der frei eingelaufen war und versucht, den Ball aus der Drehung direkt im Tor unterzubringen. Der Finne erwischt das Spielgerät aber nicht voll, Schuhen kann klären. Vielleicht hätte Ojala da sogar genug Platz gehabt den Ball zu stoppen.
1:1 81. Min.
Zweiter Wechsel auch beim VfR: Kienle kommt für Wegkamp, also wie bei Rostock auch noch mal eine frische Kraft fürs Sturmzentrum.
1:1 80. Min. Die Schlussphase ist eingeläutet, knapp zehn Minuten noch.
1:1 78. Min. "Auf geht's Aalen", skandiert die Osttribüne, "kämpfen und siegen!"
1:1 77. Min.
Stürmerwechsel bei Rostock: Ziemer geht, Platje kommt.
1:1 77. Min. Klasse Anspiel von Vasiliadis auf Morys, der aber knapp im Abseits war.
1:1 74. Min. Schade, der letzte Pass will gerade einfach nicht mehr ankommen. Diesmal bediente Preißinger Menig auf Links, dessen Ablage dann aber nicht beim Mitspieler ankam.
1:1 72. Min. Er sortiert sich links im Mittelfeld ein, dafür kommt Jänicke auf die rechte Seite.
1:1 72. Min.
Zweiter Wechsel der Gäste: Fehr ersetzt Andrist.
1:1 70. Min. Das Publikum spürt, dass der VfR jetzt Unterstützung braucht und gibt Szenenapplaus.
1:1 69. Min. 4505 Zuschauer sind heute in der Scholz-Arena dabei. Die meisten hoffen natürlich, dass der VfR noch einmal antworten kann auf den Ausgleich.
1:1 66. Min. Die Schwarz-Weißen wollen gleich antworten, Morys' Schuss aus 17 Metern geht aber flach knapp vorbei.
1:1 64. Min.
Aber die folgende Ecke bringt den Ausgleich: Gebhardt fällt der Ball glücklich vor die Füße, sodass er vor dem Tor scharf hereingeben kann, Henn muss nur den Fuß hinhalten. 1:1.
1:0 63. Min. Andrist flankt von der Grundlinie, aber am zweiten Pfosten ist Schwabl vor Ziemer zur Stelle.
1:0 63. Min. Die anfängliche Rostocker Drangphase scheint der VfR überstnaden zu haben, hat jetzt wieder mehr Zugriff und Ballbesitz.
1:0 59. Min.
Wechsel jetzt auch bei Aalen: Vasiliadis ersetzt Kartalis.
1:0 58. Min. Ecke für die Gäste, die sich im zweiten Abschnitt deutlich engagierter zeigen. Schwabl klärt per Kopf.
1:0 54. Min. Durch den Wechsel spielt bei Rostock Kapitän Gardawski jetzt links hinten, soll Ojala besser in den Griff bekommen. Grupe ersetz ihn auf der Sechs.
1:0 52. Min. Berhnardt rettet mit einer Zaubertat: Eine lange Flanke köpfte Grupe vor dem Tor quer auf Andrist, der aus fünf Metern den Ball aufs Tor bringt. Bernhardt ist eigentlich schon geschlagen, aber stoppt den Ball mit der Zehenspitze, sodass er Zentimeter vor der Linie liegen bleibt. Wow, tolle Aktion.
1:0 50. Min. Gebhardt läuft bei den Gästen jetzt gegen den Ball höher mit an, Brand schreit von der Seinelinie: "Aufwachen, jetzt!" Die Gäste versuchen hier besser reinzukommen. Ist Feuer drin.
1:0 49. Min.
Gelbe Karte für Rostocks Ahlschwede, der an der Seitenlinie Morys ruppig stoppt.
1:0 46. Min.
Die Gäste haben in der Pause gewechselt: Für Holthaus spielt jetzt Grupe.
1:0 46. Min. Das Flutlioch brennt, der zweite Durchgang läuft.
1:0 45. Min. Im zweiten Abendspiel der 3. Liga führt Preußen Münster nach 23 Minuten mit 1:0 beim Halleschen FC. Um 19 Uhr wird dann auch noch die Begegnung zwischen Osnabrück und Wehen Wiesbaden angepfiffen.
1:0 45. Min. Und dann bittet Aytekin zur Pause. Schade, die letzte Aktion hätte gut das 2:0 sein können - es wäre der perfekte Zeitpunkt gewesen. Aber auch so: Ein Spiel, dass den VfR-Fans gut gefällt. Ein frühes Tor, eine starke erste halbe Stunde, viel Spielkontrolle, nur eine richtige Chance für die Gäste - die Führung haben sich die Aalener absolut verdient.
1:0 44. Min. Zum Beispiel Linksverteigier Holthaus, denn der hat einmal mehr Ojala nicht im Griff: Schwabl bringt ein super Anspiel beim Finnen an, der es aus spitzem Winkel und acht Metern Torentfernung mit Wucht aufs kurze Eck versucht, den Ball aber übers Tor haut.
1:0 44. Min. Die Rostocker Ersatzspieler sind schon beim Warmlaufen hinter dem VfR-Tor. Kann gut sein, dass Brand zur Pause wechselt, gäbe einige Kandidaten dafür.
1:0 40. Min. Denn die "Kogge" kann durchaus auch was: Gebhardt versucht es mit einem feinen Lupfer in den Strafraum auf Holthaus, der aber von den VfR-Verteidigern entscheidend behindert wird - so kann Bernhardt den Ball aufnehmen.
1:0 39. Min. Also: Wir nähern uns der Halbzeit und der VfR hat es in den letzten Minuten auch etwas ruhiger angehen lassen. So kam Rostock zur ersten echten Chance. Bis zur Pause sollte der VfR aber nichts mehr anbrennen lassen.
1:0 37. Min. Plötzlich ist die Chance für Rostock da: Andrist zieht aus gut und gerne 28 Metern einfach mal ab - und wie: Bernhardt muss fliegen, um den Ball im Übergreifen noch zu entschärfen.
1:0 35. Min. Gardawski holt gegen Schwabl eine Ecke für die Gäste raus. Die bringt Holthaus von links auf den ersten Pfosten, wo der VfR-Kapitän die Situation persönlich entschärft.
1:0 31. Min. Ojala - der immernoch schalten und walten kann, wie er will - legt sich den Ball auf den linken Fuß und zieht ab. Der Aufsetzer stellt aber Schuhen nicht wirklich vor ein Problem.
1:0 30. Min. Jetzt kommt Rostock mal spielerisch durch, Gebhardt legt raus zu Andrist, dessen Flanke Menig aber zur Ecke blockt. Die bringt nichts ein. Der VfR hat das Geschehen auch nach einer halben Stunde absolut im Griff.
1:0 27. Min. Kartalis zupft am Mittelkreis am Trikot eines Rostockers, deswegen kann Gardawiski den Freistoß in dne Strafraum flanken. Aber da köpft Wegkamp den Ball aus der Gefahrenzone.
1:0 25. Min. Schon rollt der nächste Aalener Angriff: Morys wird aber doppelt von Andrist geblockt.
1:0 24. Min.
Müller rückt für einen Zweikampf auf und wird für ein eher harmloses Foul von Aytekin mit gelb bestraft.
1:0 23. Min. Wieder kommt ein langer Diagonalball bei Ojala an, der viel Platz genießt und scharf flankt, aber im Zentrum ist Erdmann im Kopfballduell mit Wegkamp Sieger.
1:0 22. Min. Wegkamp ist wieder auf dem Feld und der VfR macht da weiter wo er aufgehört hat. Ballbesitzspiel und bisher klare Überlegenheit, Rostock kommt nicht zur Entfaltung.
1:0 20. Min. Wegkamp wird im Mittelfeld gefoult und braucht Behandlung. Er muss mit raus, wird aber gleich wieder kommen.
1:0 19. Min. Der Ball läuft richtig gut beim VfR in dieser Anfangsphase, wieder ein guter Angriff, der bei Morys endet: Mit Tempo geht er in den Strafraum, der abgelegte Ball kommt aber nicht an.
1:0 17. Min. Erster Abschluss aufs Tor des VfR: Jänicke zieht mit rechts vom linken Strafraueck ab, trifft den Ball aber nicht voll.
1:0 16. Min. Klasse Ball von Preißinger, der durch die Schnittstelle auf Morys durchsteckt. Morys könnte abschließen, sucht aber Wegkamp, der geblockt wird.
1:0 15. Min. Nach der folgenden Ecke kommt Schwabl frei zur Flanke, in der Mitte wird Menig aber ein Stürmerfoul abgepfiffen.
1:0 14. Min. Wieder ein guter VfR-Angriff, die Flanke von Ojala bugsiert Henn über das Gästetor.
1:0 13. Min. Vollmann hatte vor dem Spiel gefordert, seine Mannschaft müsse mehr Ballbesitzzeiten haben, um den Gegner ins Laufen zu bringen. Auch wenn jetzt mal Rostock drückt, bisher hat das ganz gut geklappt. Taktischer Kniff ist, dass in Ballbesitz Kartalis im Zentrum sich hinter Welzmüller und Preißinger fallen lässt, um das Aufbauspiel mitzugestalten.
1:0 10. Min. Morys wird bei einem Lauf durchs Mittelfeld von einer harten Grätsche gestoppt, hatte zuvor den Ball aber an Ojala weitergebracht. Aytekin lässt aber den Vorteil laufen. Da hätte man aber gerne auch nachtrählich noch gelb zeigen können.
1:0 9. Min. Der VfR zeigt sich bisher äußerst spielfreudig: Kartalis nimmt sich einen Abschluss, zieht aus 25 Metern ab. Der Flachschuss ist aber kein Problem für Schuhen.
1:0 7. Min. Nächster VfR-Vortrag: Diesmal schlägt Ojala die Flanke von rechts in den Strafraum - aber Schuhen hat aufgepasst, greift sich den Ball.
1:0 3. Min. Mit dem ersten Angriff geht Aalen in Führung: Matze Morys tankt sich über links in den Strafraun an der Grundlinie, behauptet sich stark und bedient Wegkamp flach vor dem Tor. Der Stürmer muss nur noch einschieben. Super Auftakt!
1:0 2. Min.
Das frühe 1:0! Aalen führt!
0:0 1. Min. Jänicke bringt eine erste Flanke der Gäste von der linken Seite, aber die ist zu hoch angesetzt.
0:0 1. Min. Jetzt ist die Sicht frei, das Spiel läuft!
Aus dem Rostocker Block steigt Nebel auf, weswegen der Anpfiff noch kurz warten muss.
Die Platzwahl geht an den VfR-Kapitän, der sich dafür entscheidet, zunächst in Richtung der eigenen Fans zu spielen. Rostock hat Anspiel.
Die Gäste spielen ganz in rot.
Das ist schon ein würdiger Rahmen, was auch die Gästefans mit Applaus honorieren. Großer Bahnhof also für die 3. Liga zu den Reichsstädter Tagen in Aalen!
Und jetzt ist es soweit: Die SHW Bergkappelle aus Wasseralfingen führt heute spielend die Mannschaften aufs Feld.
Schiedsrichter der Partie ist Deniz Aytekin (Oberasbach), der gleich die Mannschaften aus dem Spielertunnel im Bergbau-Look führen wird.
Der Gästeblock ist gut gefüllt, die Fans präsentieren sich in den Vereinsfarben blau, weiß und rot. 800 Gästefans sollen es sein, die die über 700 Kilometer nach Aalen mitgemacht haben.
Die schwarz-weißen Fahnen dwehen auf der Osttribüne, die VfR-Hymne stimmt die Fans aufs Spiel ein.
Der Platz wird nochmal gewässert, die VfR-Spieler trinken noch mal einen Schluck in der Kabine.
Die Gäste werden mit ihrer Hymne "Hansa forever" begrüßt. Wir nähern uns dem Anpfiff, 15 Minuten sind es noch.
Vollmann hatte die Qual der Wahl, wobei eigentlich nur der Platz im linken Mittelfeld offen war - hier hat Matze Morys also vor Kefkir den Vorzug bekommen.
Das sind die erwarteten taktischen Formationen:

VfR: Bernhardt - Schwabl (C), Müller, Geyer, Menig - Welzmüller, Preißinger - Ojala, Kartalis, Morys - Wegkamp

Hansa: Schuhen - Ahlschwede, Henn, Erdmann, Holthaus - Wannenwetsch, Gardawski (C) - Andrist, Gebhardt, Jänicke - Ziemer
Gegenüber dem Pokalerfolg in Weilimsdorf rückt Kapitän Markus Schwabl zurück in die Startelf, ebenso Fabian Menig und Rico Preißinger, die statt Paetow, Deichmann und Vasiliadis starten.
Beim VfR ist Thorsten Schulz heute nicht dabei. Er trainierte wegen der Gefahr einer Adduktorenverletzung nur reduziert, darf keine Zweikämpfe führen und sitzt deswegen heute auch nicht auf der Bank.
Den Rostockern fehen Linksverteidiger Christian Dorda (Knie-Operation), Ronny Garbuschewski (Außenmeniskusriss), Soufian Benyamina (OP am Schienbein) und Marcus Hofmann (Kniebeschwerden).
Einen prominenten Neuzugang haben die Rostocker aber doch zur Verstärkung ihrer schwächelnden Offensive landen können: Timo Gebhardt feiert heute sein Startelfdebüt. "Er hat schon bei seinem Kurzeinsatz sein Können aufblitzen lassen. Vor allem technisch ist er hochveranlagt. Dazu verfügt er mit seinen 27 Jahren bereits über eine Menge Erfahrung, hat alle Qualitäten, um ein Führungsspieler zu werden. Dass er auf einem guten Weg ist, hat er mit seinen drei Toren beim 5:0 im Testspiel gegen den Greifswalder FC gezeigt", sagt Brand über den Königstransfer, der in der Bundelsiga schon für den VfB Stuttgart gespielt hat.

Deshalb gab es im Sommer auch keinen großen personellen Umbruch, was auch die heutige Startelf zeigt: Gleich acht Rostocker standen auch beim Treffen im Februar in der Startelf. Der Kader der "Kogge" ist stark, wie auch Vollmann vorab betonte: fußballerisch treffe man sich auf Augenhöhe, um das Spiel zu gewinnen, müsse man wohl einen „Situationsvorteil ausnutzen“. Soll heißen, Tagesform und Chancenverwertung sind die Schlüssel zu einem Sieg.
„Beim 3:0 waren wir chancenlos. Die meisten Spieler sind noch in Diensten bei Hansa“, erinnert Vollmann an das Gastspiel im Nordosten im Februar. Die Rostocker, die sich nach einer Saison ohne großen Gegenwind sehnen, spielten in der Rückrunde stark. Christian Brand hatte erst im Dezember das Traineramt von Karsten Baumann geerbt. Unter ihm schipperte die Kogge aus der Schieflage auf Rang 18 noch auf den achtbaren zehnten Platz vor.
Dass das heute trotz der aktuellen Erfolgsserie kein einfaches Spiel wird, zeigt auch der Blick auf die Bilanz gegen Hansa in der 3. Liga: In Rostock setzte es für Aalen zuletzt ein 0:3, alle Treffer erzielte Marcel Ziemer. Auch das vorherige Spiel in Rostock endete 3:0 für Hansa. Die beiden Spiele dazwischen gingen in Aalen beide 1:1 unentschieden aus.
Da sind die Aalener Spieler: Ganz in Schwarz kommen die VfR-Akteure zum Anschwitzen aufs Feld. Das ist bei Temperatiuren um 30 Grad Celsius recht einfach.
Dennoch erwartet VfR-Trainer Vollmann einen starken Gegner: Rostock verfüge über eine „sehr erfahrene Mannschaft, mit Spielern, die schon in der zweiten Liga gespielt haben“.
Der Rostocker Saisonstart ist bisher mittelmäßtig gelaufen, es gab erst einen Sieg, eine Niederlage und zuletzt drei Unentschieden. Die Kogge hat dabei nur drei Gegentore zugelassen, was mit Duisburg und dem VfR den Topwert der Liga bedeutet. Aber Hansa hat auch nur zwei Tore geschossen und ist damit die harmloseste Offensive der Liga.
Christian Brand, Trainer der Rostocker, beurteilte dementsprechend den VfR und seine Leistungen im Vorfeld der heutigen Partie positiv: "Der VfR verfügt über eine gierige Mannschaft, gibt nicht auf. Das beste Beispiel war die Partie gegen den Chemnitzer FC. Nach einem 0:2-Rückstand hat Aalen in der vierten Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleich erzielt. Das Fundament für die gute Saison ist die stabile Defensive."
Der VfR Aalen gewann mit 2:0 vor der Länderspielpause in Regensburg, für die starke Leistung wurden Robert Müller und Matthias Morys mit der Nominierung in die Elf des Spieltags belohnt. „Ich habe keinen Spieler gesehen, der irgendwann einmal nachgelassen hat“, sagt Peter Vollmann und fügt hinzu, dass „die Mannschaft 94 Minuten lang die Zweikämpfe gesucht und richtig dagegengehalten hat“. Und auch im WFV-Pokal hielt die gute Serie des VfR an gegen Landesligist Weilimdorf: Zwar mit etwas Mühe, aber durch den 3:1-Sieg zog der VfR in Runde vier des WFV-Pokals ein.
Heimspiel zu den Reichsstädter-Tagen in der Scholz-Arena: Der VfR Aalen ist in dieser Drittligasaison noch ungeschlagen, empfängt als Ligazweiter zum Auftakt des 6. Spieltags den F.C. Hansa Rostock. Um 18 Uhr ist Anpfiff in der Scholz-Arena.

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

1:1

F.C. Hansa Rostock
F.C. Hansa Rostock

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt
5 Fabian Menig
16 Thomas Geyer
18 Robert Müller
27 Markus Schwabl (C)
6 Rico Preißinger
8 Mika Ojala
10 Matthias Morys
17 Alexandros Kartalis
19 Maximilian Welzmüller
13 Gerrit Wegkamp
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
4 Torge Paetow
30 Firat Sucsuz
7 Oguzhan Kefkir
9 Yannick Deichmann
15 Sebastian Vasiliadis
20 Steffen Kienle
 
F.C. Hansa Rostock  

F.C. Hansa Rostock

1 Marcel Schuhen
5 Matthias Henn
13 Dennis Erdmann
27 Fabian Holthaus
33 Maximilian Ahlschwede
6 Michael Gardawski (C)
9 Timo Gebhardt
24 Stefan Wannenwetsch
29 Tobias Jänicke
37 Stephan Andrist
38 Marcel Ziemer
 
Auswechselspieler
31 Samuel Aubele (ETW)
4 Tommy Grupe
10 Aleksandar Stevanovic
11 Jeff-Denis Fehr
15 Marco Kofler
25 Kerem Bülbül
14 Melvin Platje
 

Fanshop

nach oben