Fanshop

Liveticker

Liveticker Saison 2016/17 FC Rot-Weiß Erfurt vs. VfR Aalen

Stand Spielminute Ereignis
0:0 90. Min. Und mit dieser schönen Nachricht verabschiedet sich der Ticker, der nächste Einsatz kommt aber schon bald: Am Sonntag, 14 Uhr, ist der Chemnitzer FC zum Abschluss der englischen Woche zu Gast in der Scholz-Arena. Bis dahin, schönen Abend!
0:0 90. Min. Die anderen drei Partien heute Abend laufen zwar noch, weil erst um 19 Uhr angestoßen wurde. Ein kleiner Bick sei dennoch riskiert, denn die Folgen für den VfR wären nett: Kiel führt 1:0 gegen Lotte, Wiesbaden 3:0 gegen Fortuna Köln und Magdeburg 2:0 gegen Paderborn. Und das bedeutet: Im Moment führt der VfR Aalen das Klassement der 3. Liga an. Schöne Momentaufnahme.
0:0 90. Min. Am Ende war das reichlich glücklich, weil Mario Erb in der Nachspielzeit vom Elfmeterpunkt nur den Pfosten traf. Dem VfR wird es egal sein, Punkt Nummer sieben wandert aufs Konto.
0:0 90. Min. Und dann ist Schluss! Der VfR entführt einen Punkt aus Erfurt.
0:0 90. Min.
Schulz lässt Odak im Mittelfeld über die Klinge springen und sieht auch noch gelb.
0:0 90. Min. Und den Nachschuss holt Bernhardt, es bleibt also beim 0:0!
0:0 90. Min. Erb trifft den Pfosten!
0:0 90. Min.
Elfmeter für Erfurt! Tyrala flankt weit in den Strafraum, wo Bieber im Duell mit Müller fällt. Elfmeter und gelb gegen Müller! Gerach zeigt auf den Punkt zum Schrecken der Aalener.
0:0 90. Min. Drei Minuten Nachspielzeit gilt es noch zu überstehen.
0:0 90. Min.
Ein Wechsel, der vor allem ein paar Sekunden bringt, denn wir sind schon in der Schlussminute: Schulz kommt, Ojala geht.
0:0 87. Min. Aydin mit einer gefährlichen Hereingabe von der rechten Angriffsseite, und die lenkt Geyer aufs VfR-Tor, aber Berhnardt ist mit einer starken Parade zur Stelle.
0:0 84. Min. So langsam können sich die Aalener wohl mit einem Punktgewinn anfreunden. Erfurt fällt nichts ein.
0:0 83. Min. Aydin probiert es aus der zweiten Reihe, aber auch der Versuch eher kläglich... weit vorbei.
0:0 82. Min.
Welzmüller sieht gelb für ein Foul an Nikolaou.
0:0 82. Min. 5339 Zuschauer verfolgen die Partie im Steigerwaldstadion.
0:0 81. Min. Brückner schirmt den Ball an der Strafraumgrenze ab für Tyrala, der aber verzieht.
0:0 79. Min.
Zweiter Wechsel auch beim VfR: Deichmann ersetzt Kartalis für die letzten zehn Minuten.
0:0 79. Min. Tyrala bringt die Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Kammlott aber nicht dran kommt.
0:0 78. Min. Nach dem Wechsel geht es mit einem Eckball für Erfurt weiter...
0:0 78. Min.
Krämer will mehr, der RWE-Trainer bringt Bieber als zweite Spitze. Mittelfeldmann Vocaj muss zum Duschen.
0:0 75. Min. Und weil der VfR aber auch hinten stabil steht, heißt das Ergebnis immernoch 0:0. Und wir sind schon in der Schlussviertelstunde angelangt.
0:0 72. Min. Der VfR jetzt mal wieder mit einer längeren Ballbesitzphase, aber sie kommen nicht in die gefährliche Zone.
0:0 68. Min.
Jetzt wechselt auch Krämer zum ersten Mal: Aydin kommt für Uzan auf der rechten Angriffsseite.
0:0 68. Min. Preißinger mit einem Fehlpass im Zentrum, sodass Uzan an den Ball kommt und abschließt, aber wieder weit drüber.
0:0 67. Min. Den fälligen Freistoß vom linken Strafraumeck zirkelt Ojala direkt auf Klewin, der mit beiden Fäuste klärt.
0:0 66. Min.
Uzan sieht für ein Foul an Preißinger zurecht die gelbe Karte.
0:0 63. Min. Wieder ein Abschluss der Gastgeber: Diesmal schießt Tyrala drüber. Kaum mehr Entlastung für Aalen, nach vorne geht im Moment nichts.
0:0 60. Min.
Vollmann reagiert prompt mit dem ersten Wechsel: Sucsuz geht, Vasiliadis kommt.
0:0 59. Min. Aber. Im zweiten Durchgang bestimmen die Hausherren das Geschehen, der VfR muss aufpassen.
0:0 58. Min. Erfurt jetzt am Drücker, Brückner behauptet sich gegen mehrere Aalener im Strafraum, der VfR kriegt den Ball nicht weg, Uzan kann schießen, haut das Ding aber drüber.
0:0 57. Min. Uzan zieht aus der Distanz ab, der Ball streicht aber über die Querlatte.
0:0 55. Min. Die Ecke bringt Gefahr: Bernhardt taucht unter der Tyrala-Hereingabe durch, sodass der Ball durch den Strafraum flippert, Erb kommt zum Schuss, trifft aber nicht richtig. RWE setzt nach und Tyrala kann vom Sechzehner abziehen, Wegkamp wirft sich aber in den Schuss und klärt die Situation.
0:0 53. Min. Tyrala geht im Zweikampf zu Boden, holt sich den Freistoß heraus. Knapp 30 Meter zum Tor ... abgefälscht zur Ecke!
0:0 50. Min. Ecke für Erfurt, Tyrala bringt den Ball gefährlich in den Strafraum, wo aber alle Rot-Weißen verpassen.
0:0 48. Min. Ojala setzt das erste Ausrufezeichen, sein satter Schuss wird aber von Klewin pariert. Wieder eine gute Aktion vom Finnen!
0:0 47. Min. Wechsel gab es zur Pause keine.
0:0 46. Min. Der zweite Durchgang läuft!
0:0 45. Min. Die Teams kommen zurück, es geht gleich weiter.
0:0 45. Min. Ein ordentliches Spiel, dass die Aalener bisher abliefern. Erfurt bemüht, aber mit zunehmender Spieldauer war der VfR besser drin und hatte Pech, dass die beiden Ojala-Tore wegen Abseits nicht zählten.
0:0 45. Min. Und jetzt ist also Pause.
0:0 45. Min. Welzmüller führt kurz aus, der Angriff über Müller, Schwabl und Ojala kommt aber nicht durch.
0:0 44. Min. Tyrala foult Wegkamp am Mittelkreis, Freistoß VfR...
0:0 43. Min. ... aber in der Mitte klärt die VfR-Abwehr.
0:0 42. Min. Die wird zwar geklärt, aber dann verursacht Sucsuz ein Foul an Uzan. Tyrala wird ausführen...
0:0 42. Min. Schwabl klärt gegen Brückner nach starkem Angriff zur Ecke.
0:0 40. Min. Aber die beiden Angriffe zeigen: Der VfR hat durchaus die Mittel, die Erfurter Abwehr zu knacken. Und offensiv kommt von den Gästen gerade auch nicht mehr viel.
0:0 36. Min. Wegkamp hatte in die Mitte auf Ojala abgelegt, war aber wohl selbst beim Zuspiel von Kartalis Richtung Grundlinie einen Tick im Abseits - wieder eine knappe Entscheidung.
0:0 36. Min. Wieder trifft Ojala, wieder gilt das Tor nicht! Gibt's doch nicht.
0:0 34. Min. Kartalis steckt in den Strafraum durch auf Ojala und der Finne trifft flach ins Eck. Aber Gerlach entscheidet auf Abseits. Das war eine ganz enge Nummer.
0:0 32. Min. Der VfR versucht immer wieder schnell in die Spitze durchzustecken, findet aber dabei oft keinen Abnehmer. Hinten passiert aber auch nicht viel und so geht das 0:0 als Zwischenstand auch in Ordnung.
0:0 31. Min. Kammlott tankt sich in den Strafraum, aber Schwabl ist mit dem langen Bein dazwischen. Schiri Gerlach steht gut und pfeift nicht.
0:0 28. Min. Starker Angriff des VfR, Wegkamp steht im Strafraum vor Klewin, will den Keeper mit einem Heber überwingen. Klewin muss alles aufbieten, um den Ball noch zu entschärfen.
0:0 27. Min. Der VfR nun mit mehr Ballbesitz, führt das Leder sicher durch die eigenen Reihen.
0:0 22. Min. Bernhardt fischt sich einen langen Ball in den VfR-Strafraum und wird dabei von Tyrala im Luftduell angegangen. Gerach entscheidet auf Foulspiel an Bernhardt. Tyrala bleibt nach der Aktion verletzt liegen.
0:0 20. Min. Der Freitoß rutscht dem Finnen über den Schlappen, deshalb geht der Schuss weit vorbei.
0:0 20. Min.
Nikolaou legt Preißinger, deshalb Freistoß für den VfR aus dem Zentrum, fast 30 Meter vor dem Tor. Ojala wird ausführen. Für den Erfurter gab es dafür gelb.
0:0 19. Min. Erster Abschluss des VfR: Kartalis schießt aus 20 Metern, der Ball ist noch abgefälscht, Klewin hat ihn deshalb erst im Nachfassen sicher.
0:0 17. Min. Beide Teams momentan noch ohne wirkliche Torchance, vieles spielt sich im Mittelfeld ab.
0:0 13. Min. Der VfR versucht sich auch unter Bedrängnis spielerisch zu befreien. Müller, Bernhardt udn SChwabl gehen dabei hohes Risiko, passen sich aber gegen die anlaufenden Erfurter frei.
0:0 9. Min. Bei eigenem Ballbesitz versucht der VfR schnell umzuschalten, mit Kontern hatten die Erfurter bereits gegen Halle ihre Müh und Not.
0:0 6. Min. Vorstoß der Erfurter über rechts, Menig blockt den Ball von Tyrala zur Ecke. Die bringt aber nichts ein.
0:0 4. Min. Die Erfurter gehen sofort auf die ballführenden Aalener drauf, momentan aber noch ohne sichtbaren Erfolg.
0:0 1. Min. Das Spiel läuft!
Die Gastgeber spielen in Rot und Weiß, der VfR im blauen Away-Shirt.
Drei Minuten noch bis zum Anpfiff, den heute Schiedsrichter Timo Gerach (Landau) machen wird. Er führt die Mannschaften jetzt aufs Feld.
Der Saisonauftakt mit den sechs Punkten aus den zwei Spielen gibt dem Trainer in seiner Spielausrichtung recht - nur einmal wurde Daniel Bernhardt bisher überwunden. Vorne wartet allerdings Sturmspitze Gerrit Wegkamp noch auch seien ersten Treffer. Heute wäre doch eine schöne Gelegenheit...
Denn in der Offensive, da ist seine Mannschaft nicht so gut besetzt, wie viele andere Teams der Liga. Deshalb könne man nicht darauf hoffen mit Offensivfußball mehr Tore als der Gegner zu erzielen, sondern müsse in erster Linie wenige Gegentreffer zulassen. Allerdings hat Vollmann auch die Angriffsbemühungen gengen in Unterzahl spielende Kieler bemängelt: „Wir müssen noch öfter in die letzte Zone kommen.“
Um gegen Aalen punkten zu können, müsse seine Mannschaft vor allem körperlich dagegen halten, hat Krämer im Vorfeld als Marschroute ausgegeben. Sein Gegenüber Vollmann hatte einmal mehr betont: „Auch wenn das viele nicht hören wollen, wir müssen gut verteidigen“, sagte Vollmann über den Schlüssel zum Erfolg.
Das Steigerwaldstadion in der Erfurter Löbervorstadt machte den Rot-Weißen in der noch jungen Saison Sorgen: Eigentlich hätte der 40-Millionen-Umbau schon abgeschlossen sein sollen, am Sonntag hätte eigentlich die offizielle Eröffnung steigen sollen, doch der Termin wurde auf noch unbestimmtes Datum im Herbst verschoben – weil die Großbaustelle noch nicht fertig ist. An einigen Stellen im Stadion sind noch die Bauarbeiter zu Gange, und das wird wohl auch noch ein paar Tage so bleiben.
Fabian Menig und Robert Müller kamen mit leichten Blessuren aus dem Spiel gegen Kiel und konnten deshalb am Montag nicht trainieren. Heute beißen sie aber auf die Zähne und haben sich fit gemeldet. Für Thorsten Schulz bleibt deshalb wieder nur ein Platz auf der Bank.
Krämer ist seit Jahresbeginn Trainer in Erfurt, unter ihm holte RW 32 Punkte aus 19 Spielen – eine starke Bilanz. Hochgerechnet auf 38 Spiele läge Erfurt bei 64 Punkten – exakt mit dieser Ausbeute wurden die Würzbuger Kickers Dritter der abgelaufenen Runde. Das verdeutlicht, was für ein Gegner heute auf den VfR wartet.
Das erste Saisonspiel hatte Erfurt gegen Halle klar mit 0:3 verloren und so reagierte Trainer Stefan Krämer: Gegen Frankfurt wurde sowohl das Experiment mit Christopher Bieber als zweiter Spitze umgehend wieder verworfen als auch Okay Aydin im offensiven Mittelfeld musste weichen, zudem fehlte Andre Laurito im Defensivzentrum mit leichter Blessur. Tugay Uzan kehrte als Rechtsaußen zurück in die Startformation, Liridon Vocaj als Sechser und Jens Möckel als Innenverteidiger komplettierten die neue Aufstellung - und an genau der hält Krämer auch heute gegen den VfR fest.
Und damit sind wir beim heutigen Personal, denn Möckel steht auch heute in der Erfurter Startelf, Aydin dagegen muss auf der Bank Platz nehmen. Peter Vollmann vertraut der Erfolgself von Samstag, allerdings muss Oguzhan Kefkir wegen Oberschenkelproblemen passen. Ihn ersetzt auf der linken Bahn Firat Sucsuz. Folgende Startformationen werden erwartet:

VfR: Bernhardt - Schwabl (C), Müller, Geyer, Menig - Welzmüller, Preißinger - Ojala, Kartalis, Sucsuz - Wegkamp

RW: Klewin - Menz, Möckel, Erb, Odak - Vocaj, Nikolaou - Uzan, Tyrala (C), Brückner - Kammlott

Im Steigerwaldstadion erwartet VfR-Cheftrainer Peter Vollmann ein „unbequemes Spiel, unbequemer Gegner, die haben uns nie wirklich gelegen“. Wenn seine Mannschaft aber mit dem gleichen Aufwand wie zuletzt agiere, sei durchaus Zählbares drin. Allerdings hat der VfR hier zuletzt keine guten Erfahrungen gemacht. Etwas mehr als drei Monate liegt die 0:2-Niederlage beim letzten Besuch erst zurück. Die Treffer machten damals Jens Möckel und Okan Aydin.
Einen ganz ähnlichen Spielverlauf erlebten auch die Erfurter, die am Samstag veun FSV Frankfurt die ersten Punkte der Saison holten. Carsten Kammlott traf kurz vor Schluss (85.) zum 1:0-Sieg am Bornheimer Hang. Kammlott ist der Torschütze vom Dienst, der Stürmer traf in der Vorsaison satte zwölf Mal.
Maxi Welzmüller war der umjubelte Held des 1:0-Sieges gegen Kiel, weil er zwei Minuten vor Schluss den Hammer auspackte und aus 30 Metern traf. Aber nicht nur er schaffte als Matchwinner den Einzug in die Elf des Spieltags, dort steht auch VfR-Kapitän Markus Schwabl - was die starke Mannschaftsleistung unterstreicht.
Englische Woche in der 3. Liga, es geht also gleich mit richtig straffem Programm los. Am Samstag besiegte der VfR Aalen zu Hause Holstein Kiel, jetzt steht schon der nächste Kraftakt an: Um 18.30 Uhr ist Anpfiff im Steigerwaldstadion gegen Rot-Weiß Erfurt. Aktuelles zum Spiel findet sich ab sofort wie gewohnt hier im Ticker!

Ergebnis

FC Rot-Weiß Erfurt
FC Rot-Weiß Erfurt

0:0

VfR Aalen
VfR Aalen

Aufstellung

FC Rot-Weiß Erfurt  

FC Rot-Weiß Erfurt

1 Philipp Klewin
17 Luka Odak
21 Jens Möckel
22 Christoph Menz
25 Mario Erb
4 Jannis Nikolaou
8 Lidrion Vocaj
9 Tugay Uzan
10 Daniel Brückner
13 Sebastian Tyrala (C)
27 Carsten Kammlott
 
Auswechselspieler
16 Eric Domaschke (ETW)
7 Theodor Bergmann
29 Samir Benamar
18 Okan Aydin
20 Mikko Sumusalo
23 Pablo Pigl
37 Christopher Bieber
 
VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt
5 Fabian Menig
16 Thomas Geyer
18 Robert Müller
27 Markus Schwabl (C)
6 Rico Preißinger
8 Mika Ojala
17 Alexandros Kartalis
19 Maximilian Welzmüller
30 Firat Sucsuz
13 Gerrit Wegkamp
 
Auswechselspieler
24 Matthias Layer
4 Torge Paetow
21 Thorsten Schulz
9 Yannick Deichmann
15 Sebastian Vasiliadis
10 Matthias Morys
20 Steffen Kienle
 

Fanshop

nach oben