Fanshop

Liveticker

Liveticker Saison 2014/15 VfR Aalen vs. TSG 1899 Hoffenheim

Stand Spielminute Ereignis
0:2 92. Min. Zugleich sollte der Pokal-AUftritt auch mutmachen für den Abstiegskampf in der zweiten Liga. Denn schon am Samstag geht es weiter, dann ist um 13 Uhr Anpfiff in der Scholz-Arena gegen Greuhter Fürth.

"Bis dahin - und immer weiter nach vorn", sagt der Ticker.
0:2 92. Min. Und dafür lassen sich die VfR-Spieler jetzt auch von den Fans feiern!
0:2 92. Min. Der VfR verabschiedet sich mit einer achtbaren Leistung aus dem DFB-Pokal. Dennoch hat der VfR ein Stück Vereinsgeschichte geschrieben, war es doch das erste Mal, dass der VfR bis ins Achtelfinale vorgestoßen ist.
0:2 92. Min. Aalen scheidet mit 0:2 gegen den Bundesligisten aus. Die Schwarz-Weißen dürfen sich aber durchaus den Applaus der Fans abholen, sie haben bis zum Schluss für die Sensation gekämpft und ein gutes Spiel geliefert. Letztlich setzte sich Hoffenheim durch die eiskalte Chancenverwertung durch, beim VfR steht vorne einmal mehr die Null.
0:2 92. Min. Schlusspfiff in Aalen!
0:2 91. Min. Letzter Wechsel der TSG: Volland geht runter, Amiri kommt für ihn.
0:2 90. Min. Noch mal eine Ecke für den VfR: Gjasula flankt, Leandro köpft am ersten Pfosten knapp drüber.
0:2 90. Min. Nachspielzeit zwei Minuten.
0:2 89. Min. Feick flankt auf Ademi, der gegen Bicakcic zu Boden geht. Wieder gibt es keinen Elfmeter für den VfR.
0:2 89. Min. Gjasula auf Kaufmann, der gegen Strobel noch eine Ecke rausholt.
0:2 87. Min. Polanski verpasst die endgültieg Entscheidung. Eine lange Flanke kommt genau auf ihn am zweiten Pfosten, BErnhardt pariert seine Direktabnahme aus fünf MEtern aber glänzend.
0:2 87. Min.
Leandro kommt kurz vor Schluss für Quaner.
0:2 86. Min. Und dann blitzt nochmal spielerisches Können auf: Ofosu-Ayeh narrt zwei Gegner und legt in den Strafraum auf Quaner ab, der mit dem Rücken zum Tor für Hofmann auflegt. Dessen Flachschuss aus 16 Meter kommt aber genau auf Grahl.
0:2 85. Min. Der VfR kommt in den letzten Minuten nicht mehr zum Abschluss. Hoffenheim verwaltet, lässt sich Zeit.
0:2 80. Min. Aber Hoffenheim bietet das natürlich Räume: Modeste schließt einen Konter ab, jagt das Spielgerät aber knapp am Tor vorbei.
0:2 79. Min. Klar, Ruthenbeck versucht jetzt alles und bringt die zweite Spitze. Zehn Minuten bleiben noch.
0:2 79. Min. Erster Wechsel jetzt auch beim VfR: Ademi kommt für Klauß.
0:2 77. Min.
Feick sieht gelb.
0:2 76. Min.
Zweiter Wechsel der TSG: Modeste kommt für Schipplock.
0:2 75. Min. Wieder fordern die Schwarz-Weißen Elfmeter, Mockenhaupt war mit Tempo in den Strafraum gegangen und zu Fall gekommen, aber Schiri Stegemann entscheidet auf Abstoß.
0:2 73. Min.
Wechsel bei Hoffenheim: Für Firmino kommt Zuber.
0:2 71. Min. Strobel erobert in der eigenen Hälfte einene Ball gegen Feick, leitet den Angriff selobst ein und startet durch. Schipplock bringt die Flanke prompt auf ihn zurück, aber spielt den Ball Strobel in den Rücken, der kommt nicht mehr dran.
0:2 67. Min. Alle Mann bis auf Bernhardt jetzt tief in der Hoffenheimer Hälfte. Der VfR drückt, will sich hier noch nicht geschlagen geben.
0:2 67. Min. Auf der Gegenseite fällt Volland im Strafraum im Zweikampf mit Mockenhaupt, aber den Elfer darf Stegemann nicht geben. Macht er auch nicht.
0:2 65. Min. Kaufmann zieht gegen drei Hoffenheimer in den Strafraum und wird von Polanski gelegt. Schiri Stegeamnn gibt nur eine Ecke. Das gibt es doch nicht.
0:2 62. Min. 8252 Zuschauer sind in Arena. Bis auf ein paar hundert Gäste-Fans hoffen hier alle auf ein Comeback des VfR.
0:2 59. Min. Das muss doch der Anschluss sein: Feick flankt in den Strafraum auf Quaner, der den Ball gegen die Laufrichtung von Grahl spielt, aber der TSG-Keeper kann den Ball irgendwie noch fischen.
0:2 58. Min. Das ist jetzt natürlich schon eine dicke Hypothek für Aalen. Aber noch ist ja mehr als eine halbe Stunde zu spielen.
0:2 56. Min.
Beim nächsten Angriff ist Volland dann aber eiskalt zur Stelle. Über Schwegler und Schipplock wird er in den Strafraum geschickt und netzt aus 15 Metern zum 2:0 ein.
0:1 55. Min.
Danach setzt Volland zu hart nach und auch er sieht gelb.
0:1 55. Min. Die TSG kommt über rechts, Firmino ist im Strafraum vor Bernhardt durch, der bleibt aber lang stehen und klärt.
0:1 53. Min.
Gjasula trifft bei einer Grätsche im Mittelfeld Volland am Fuß. Dafür gibt es gelb.
0:1 52. Min. Schwegler kommt 17 Meter vor dem Tor zum Schuss, platziert den Ball aber genau auf Bernhardt.
0:1 50. Min. Bicakcic spielt mit dem Kopf ungenau auf Grahl zurück, der kommt nicht mehr dran, Ecke für den VfR. Die klärt dann aber Bicakcic mit dem Kopf.
0:1 49. Min. Ein Gjasula-Freistoß aus dem Halbfeld findet den Kopf von BArth, der Ball geht aber links amTSG-Tor vorbei.
0:1 47. Min. Ofosu-Ayeh nimmt Fahrt auf und spielt auf rechts Doppelpass mit Kaufman, geht noch ein paar Meter und zieht von halbrechts aus gut 22 Metern ab, sein Ball dreht sich aber aufs kurze Eck am Tor vorbei. Guter Auftakt, der VfR ist gleich präsent.
0:1 46. Min. Wechsel gab es keine.
0:1 46. Min. Die Mannschaften sind zurück, der VfR spielt nun auf seine Fans zu.
0:1 45. Min. Aber der VfR gab die passende Antwort, hatte durch Ofosu-Ayeh und Hofmanns Lattenknaller sogar die Doppelchance auf den Ausgleich. Auch die erste gute Möglichkeit hatte der VfR, als Kaufman aus 15 Metern das Tor nicht traf. Dennoch: Drei gute Möglcihkeiten gegen den Bundesligisten sprechen dafür, dass der sich noch lange nicht in Sicherheit wägen kann.
0:1 45. Min. Ein toller Pokalabend bisher, mal abgesehen vom Ergebnis. Die TSG nutzte ihre erste Chance zur 1:0-Führung durch Polanski und hatte danach auch das Spielgeschehen unter Kontrolle.
0:1 45. Min. Ein toller Pokalabend bisher, mal abgesehen vom Ergebnis. Die TSG nutzte ihre erste Chance zur 1:0-Führung durch Polanski und hatte danach auch das Spielgeschehen unter Kontrolle.
0:1 45. Min. Pünktlich pfeift Stegeman zur Pause.
0:1 41. Min. Jetzt geht es mal andersrum, Klauß tackelt an der Mittellinie, trifft nur Beck, nicht den Ball. Aber auch hier belässt es Stegemann bei einer Ermahnung. War nichts Wildes.
0:1 40. Min. Polanski trifft an der Außenlinie Klauß, Stegemann belässt es aber bei einer Ermahnung.
0:1 38. Min. Plötzlich ist der VfR nach der Druckphase der Gäste wieder voll da, drückt jetzt sogar auf den Ausgleich.
0:1 36. Min. Nächste dicke VfR-Chance: Nach einem Ballgewinn in der Offensive bekommt Hofmann den Ball 14 Meter vor dem Tor, zieht mit links ab und jagt den Ball an die Querlatte!
0:1 35. Min. Super Aktion des VfR: Ofosu-Ayeh schaltet den Turbo ein, wird erst von Kaufman auf die Reise geschickt, spielt dann in den Strafraum Doppelpass mit Gjasula, aber Grahl rettet gegen Ofosu-Ayeh.
0:1 34. Min. Mit der beruhigenden Führung im Rücken spielt der Bundesligist das im Moment aber souverän, lässt Ball und Gegener laufen.
0:1 32. Min. Beck und Volland spielen sich über die rechte TSG-Seite in den Aalener Strafraum, wo Beck schließlcih für Volland auflegt, dessen Abschluss aus sieben Metern klärt Bernhardt mit den Fäusten, der ABpraller landet bei Polanski, der den Nachschuss aber klar übers Tor setzt.
0:1 31. Min. Volland will Firmino in den Strafraum schicken, FEick grätscht dazwischen, der Ball landet in der Mitte bei Schipplock, der aus 15 Metern aus der Drehung flach abzieht. Bernhardt ist schnell unten und hat den Ball sicher.
0:1 30. Min. Schipplock kommt an der rechten Strafraumecke zum Schuss, verzieht aber weit.
0:1 29. Min.
Und gelb holt sich jetzt auch Collin Quaner ab, der gegen Torwart Grahl zu aggressiv zu Werke und dem Torhüter beim Anlaufen in die Beine geht.
0:1 28. Min.
Beck trifft an der Seitenlinie Feick beim Tackling am Fuß. Klare gelbe Karte für den Hoffenheimer Kapitän.
0:1 24. Min. Feick blelibt mit einem Schuss aus 20 Metern an einem Abwehrbein hängen.
0:1 23. Min. Toljan holt für die TSG eine Ecke heruas und nach der brennt es im VfR-Strafraum. Bernhardt kann sich den Ball nicht packen, der wie im Flipperautomat hin und her geht, bevor er schließlich doch noch geklärt werden kann.
0:1 22. Min. Auf dem Platz versucht der VfR sich nach vorne zu tasten und mutig gegen den Rückstand anzuspielen. Klauß flankt von links auf Kaufmann, der aus 14 Metern aber übers TSG-Gehäuse köpft.
0:1 21. Min. Bis zur 21. wird gesungen, in Erinnerung an das Gründungsjahr 1921.
0:1 19. Min. "Immer weiter nach vorn", die VfR-Fans stimmen pünktlich in der 19. Minute den Gesang an.
0:1 18. Min. Der Bundesligist zeigt sich bisher eiskalt und nutzt die erste Chance zur Führung.
0:1 16. Min. Die Schwarz-Weißen skandiern "VfR, VfR". EIn Signal an die Mannschaft, den Rückschlag schnell wegzustecken.
0:1 16. Min. Volland hatte sich davor gegen Hofmann durchgesetzt und den Ball in die Mitte abgelegt.
0:1 16. Min.
Und dann jubeln die Gäste, denn Eugen Polanski trifft aus 15 Metern flach ins lange Eck.
0:0 15. Min. Firmino läuft auf der linken Angriffsseite eins gegen eins gegen Mockenhaupt und der Aalener Innenverteidiger erobert im Zweikampf unter dem Jubel der VfR-Fans den Ball vom brasilianischen Nationalspieler.
0:0 12. Min. Und der VfR hat die dicke Chance auf die Führung: Klauß' Flanke legt ein TSG-Verteidiger per Kopf unfreiwillig in die Mitte für Kaufmann auf, der aus elf Metern abzieht, den Ball aber links über den Torwinkel setzt.
0:0 11. Min. Polanski bedrängt Hofmann im Spielaufbau in der VfR-Hälfte. Hofman klärt ins Aus, BEck wirft weit auf Schipplock in den Strafraum, Bernhardt spielt aber mit und nimmt den Ball auf.
0:0 10. Min. Die ersten zehn Minuten sind rum, ohne dass es zu brenzligen SItuationen in den Strafräumen gekommen wäre. Absolut ausgeglichenes Spiel bisher.
0:0 5. Min. Klauß spielt auf der linken Bahn in den Strafraum auf Quaner, aber Strobel ist mit gutem Timing zur Stelle und erobert den Ball.
0:0 4. Min. Bei Hoffenheim sortiert sich Schwegler als mittlerer dreier Ddefensiver Mittelfeldaktuere zwischen Rudy (rechts) und Polanski (links). Volland und Firminio spielen davor, in der Spitze Schipplock.
0:0 2. Min. Quaner trifft an der Mittellinie bei der Ballannahme SChwegler mit dem Arm im Gesicht. Keine Absicht, Freistoß gibt's trotzdem für Hoffenheim.
0:0 1. Min. Erste Ecke für den VfR, der gleich munter nach vorne spielt. Auch wenn die Eckballvariante verpufft...
0:0 1. Min. Das Spiel läuft! Mindestens 90 Minuten Pokalatmosphäre liegen vor uns.
Die Seitenwahl geht schonmal an den VfR, Hoffenheim wird anstoßen.
Die Fantribüne glänzt in schwarz und weiß - schöne Choreo während die Spieler aufs Feld kommen. Der VfR ganz in gelb, Hoffenheim in blau. Feuerwerk hinter der Tribüne im Stadionweg - Prächtige Stimmung!!!
Und gleich geht es los. Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) wird gleich die Mannschaften aufs Feld führen.
Ein großes Banner der VfR-Fans prangt hinter dem Heimtor und verkündet deren Devise für heute: "Einlaufen! Angreifen! Weghauen! Weiterkommen!" Das ist doch mal ne Ansage.
Für Co-Trainer Michael Schiele ist das Pokal-Achtelfinale ein besonderes Geburtstagsgeschenk. Stadionsprecher Sebastian Gehring und die Fans des VfR gratulieren. Ein Sieg wäre sicher die Krönung dieses geschichtsträchtigen Abends.
Die VfR-Cheerleader stehen schon bereit für ihre Choreo, um die Mannschaften auf dem Feld zu begrüßen.
„Wier werden eine Mannschaft aufstellen, die gegen Hoffenheim alles raushauen wird“, hat Ruthenbeck versprochen. Die Konter gut fahren, das Umschaltspiel flexibel gestalten, dass soll in der Offensive dazu beitragen, die große Sensation zu schaffen. Es winkt das Viertelfinale.
In den taktischen Formationen soll das wie folgt aussehen:

VfR: Bernhardt - Ofosu-Ayeh, Barth, Mockenhaupt, Feick - Hofmann - Kaufmann, Ludwig, Gjasula, Klauß - Quaner

Hoffenheim: Grahl - Beck, Bicakcic, Strobl, Toljan - Polanski, Rudy - Volland, Firmino, Schwegler - Schipplock
Auch TSG-Trainer Gisdol nimmt gegenüber dem 2:0 in der Bundesliga gegen Mainz vier Wechsel in der Startformation vor: Im Tor erhält Baumann eine Pause, für ihn steht Jens Grahl im Tor. Außerdem beginnen Toljan, Schwegler und Schipplock für Kim, Salihovic und Szalai.
Mit Andreas Hofmann kehrt der etatmäßige "Sechser" nach überstandenem Magen-Darm-Infekt in die Startformation zurück. Auch Routinier Oliver Barth hat seine Rückenprobleme auskuriert, Andreas Ludwig seine Gelbsperre aus der Liga abgebrummt. Außerdem darf Fabio Kaufmann im rechten Mittelfeld für Dennis Chessa beginnen.
Beide Mannschaften trafen in der jüngeren Vergangenheit zu mehreren Freundschaftsspielen aufeinander. Zwei Mal konnte der VfR die TSG bezwingen, ein Mal hatten die Hoffenheimer das bessere Ende für sich. Ruthenbeck dazu: "Diese Ergebnisse werden wir sicher nicht überbewerten. Fakt ist aber, dass die TSG gesehen hat, dass wir auch guten Fußball spielen können."
Ruthenbeck setzt dazu auf Rotation: Gegenüber dem Sandhausen-Spiel sitzen Leandro, Chessa, Welzmüller und Ademi auf der Bank, dafür beginnen Barth, Kaufmann, Hofmann und Ludwig.
Der Pokalabend kommt für den VfR nach dem Rückschlag in der Liga und der Niederlage gegen Sandhausen gerade recht, ist der Zweitligist gegen den Bundesligisten klarer Außenseiter. „Wir können für positive Schlagzeilen sorgen“, sagte VfR-Trainer Stefan Ruthenbeck vor dem Spiel. Und: „Wir glauben an die Sensation gegen Hoffenheim.“
Der Blick auf die Startaufstellungen birgt beim VfR eine große, aktuelle Überraschung: Statt wie angekündigt Jasmin Fejzic steht Daniel Bernhardt im VfR-Kasten. Fejzic muss krank passen.
Hoffenheim-Kapitän Andreas Beck, der gebürtige Wasseralfinger, sagte vor dem Spiel: „Wir wissen, dass der VfR Aalen ein schweres Los ist. Und da lassen wir uns auch von der Tabelle nicht täuschen. Der VfR hat nicht einfach mal so 1:1 gegen den Tabellenführer Ingolstadt gespielt. Das wird eine harte Nuss, und ich rechne mit einem ähnlichen Spiel wie das der Aalener gegen Hannover.“
Heute Abend steht ihnen die Aufgabe im nationalen Pokalwettbewerb vor der Brust, und die soll keine einfache werden: Der VfR Aalen hat immerhin in der zweiten Runde bereits Bundesligist Hannover 96 mit 2:0 aus dem Rennen nach Berlin geworfen.
Inzwischen sind auch die Hoffenheimer beim Anschwitzen auf dem Platz.
Mit dem heiß-sein auf das Spiel sollte das trotzdem heute kein Problem darstellen. Denn Bundesligaluft weht durch Aalen beim Flutlichtspiel: Die Gäste unter Trainer Markus Gisdol belegen aktuell Rang sieben der 1. Liga und schnuppern am internationalen Geschäft.
Die Spieler des VfR Aalen sind schon auf dem Feld der Scholz-Arena zum Aufwärmen an diesem frostigen Dienstagabend.
Der VfR Aalen setzt eine neue Bestmarke in seiner Geschichte: Zum ersten Mal spielen sie im DFB-Pokal-Achtelfinale. Gegner an diesem historischen Abend in der Scholz-Arena ist die TSG Hoffenheim. Live und aktuell dabei: Der Ticker.

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

0:2

TSG 1899 Hoffenheim
TSG 1899 Hoffenheim
Eugen Polanski (16.)
Kevin Volland (56.)

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

8 Collin Quaner (29.) Foul
1 Daniel Bernhardt
4 Oliver Barth
6 Sascha Mockenhaupt
17 Phil Ofosu-Ayeh
26 Arne Feick (77.) Off the ball foul
5 Jurgen Gjasula (53.) Foul
11 Michael Klauß
21 Fabio Kaufmann
23 Andreas Hofmann
33 Andreas Ludwig
 
Auswechselspieler
7 Leandro Grech
18 Maximilian Oesterhelweg
19 Orhan Ademi
20 Lucas Alves de Araujo
22 Dennis Chessa
25 Oliver Schnitzler
31 Maximilian Welzmüller
 
TSG 1899 Hoffenheim  

TSG 1899 Hoffenheim

9 Sven Schipplock
13 Jens Grahl
2 Andreas Beck (28.) Foul
4 Ermin Bicakcic
12 Tobias Strobl
15 Jeremy Toljan
6 Sebastian Rudy
8 Eugen Polanski
10 Roberto Firmino Barbosa de Oliveira
16 Pirmin Schwegler
31 Kevin Volland (55.) Foul
 
Auswechselspieler
1 Oliver Baumann
17 Steven Zuber
19 David Abraham
23 Sejad Salihovic
27 Anthony Modeste
28 Ádám Szalai
34 Nadiem Amiri
 

Nächstes Spiel

Dienstag, 28.09.2021 - 19:00 Uhr
VfB Stuttgart II
VS.
VfR Aalen
alle Spiele

Stadtwerke Aalen

nach oben