Soccer Boots

Liveticker

Liveticker Saison 2014/15 VfR Aalen vs. Karlsruher SC

Stand Spielminute Ereignis
2:2 90. Min. Bitter ist allerdings, dass Aue in München gewinnt und damit den VfR von Rang 16 verdrängt. Dafür bleibt aber auch 1860 in greifbarer Nähe, drei Punkte sind es nur auf die "Löwen" und den rettenden 15. Platz. Weiter geht die Jagd auf Punkte am Sonntag, 12. April, 13.30 Uhr, im Stadion "An der alten Försterei". Dann ist der VfR Gast bei Union Berlin. Bis dahin verabschiedet sich der Ticker und wünscht: Frohe Ostern!
2:2 90. Min. Es war ein richtig packendes Spiel, dass sich die beiden Baden-Württemberger hier geliefert haben. Am Ende steht ein 2:2, das wohl für beide Seiten in Ordnung geht. Der KSC ging zwei Mal in Führung, zwei Mal antwortete Jurgen Gjasula für die Schwarz-Weißen, die sich einen weiteren Punkt gegen den Abstieg erkämpfen.
2:2 90. Min. Schlusspfiff in der Scholz-Arena! Es bleibt beim 2:2.
2:2 90. Min. Der VfR kämpft, der KSC schwimmt.
2:2 90. Min. Drei Minuten Nachspielzeit.
2:2 90. Min. Es läuft die letzt Minute in der regulären Spielzeit.
2:2 89. Min. Steinhöfer bricht auf rechts durch und legt für Kaufamnn in die Mitte, der aber den Ball nicht erwischt.
2:2 88. Min. ...Bernhardt ist mit beiden Fäusten zur Stelle.
2:2 88. Min. Peitz holt einen Freistoß auf der rechten Seite für den KSC heraus: Valentini kann frei flanken...
2:2 84. Min. Wechsel beim KSC: Torres geht, Nazarov kommt.
2:2 83. Min. Feick setzt sich gegen Valentini durch und kommt aus spitzem Winkel zum Schuss, Orlishausen ist aber zur Stelle.
2:2 82. Min.
Letzter Wechsel beim VfR: Ludwig geht, Hainault kommt.
2:2 80. Min.
Ofosu-Ayeh spielt Ringen und lupft Yamada durch die Gegend - klar, dass es dafür gelb gibt.
2:2 78. Min. 8474 Zuschauer fiebern heute hier mit. 12 Minuten noch.
2:2 77. Min. Glanztat von Bernhardt: Ymada setzt sich gegen Leandro durch und schießt flach aus 18 Metern, Bernhardt taucht blitzschnell ab und fischt den Ball.
2:2 72. Min. Ofosu-Ayeh geht an drei Gegnern vorbei in den Strafraum, wo ihn Gulde aber abläuft. Auch das reicht nicht für einen Elfer, auch wenn Ofosu-Ayeh fällt.
2:2 71. Min.
Erster Wechsel jetzt auch beim KSC: Peitz kommt für Meffert.
2:2 70. Min. Ein Riesen-Spielzug des VfR: Feick erkämpft den Ball, Kaufmann nimmt in der Mitte Gjasula mit, der Kaufmann durch die Schnittstelle in den Strafraum schickt. Da versucht Kaufmann an Gordon vorbeizukommen und fällt, ein Elfer war das aber nicht. Dennoch: Stark gespielt.
2:2 68. Min. Und der VfR macht hier weiter mächtig Druck. Aber Karlsruhe bleibt gefährlich. Es steht wohl eine heiße Schlussphase bevor....
2:2 68. Min.
Zweiter Wechsel des VfR: Für Klauß kommt Kaufmann.
2:2 65. Min. Die direkte Antwort und was für eine: Leandro auf Steinhöfer, der in den Strafraum flankt, wo Gjasula den Ball direkt nimmt und eiskalt einnetzt! Doppelpack Gjasula!
2:2 65. Min.
Tooooooorrrr für den VfR!
1:2 64. Min.
Beim VfR geht jetzt Drexler runter, für ihn kommt Steinhöfer.
1:2 63. Min. Hennings spielte Doppelpass mit Torres, der in den Strafraum startet und mit Übersicht vor dem Tor auf Micanski quer legt, der nur einschieben braucht.
1:2 63. Min.
Tor für den KSC.
1:1 61. Min. Hennings bleibt mit einem Flachschuss an Feick hängen. Man, ist hier was los!
1:1 60. Min. Zweite Welle, Doppelchance für den VfR, diesmal zieht Feick von links ab, der Ball schlägt aber knapp neben dem Pfosten in die Werbebande ein.
1:1 60. Min. Ofosu-Ayeh kommt mit Tempo über rechts, schließt mit links ab, Gordon klärt per Kopf.
1:1 59. Min. Nach einer Ecke von Max kommt Gordon an den Ball, lenkt ihn knapp am langen Pfosten vorbei neben das Tor.
1:1 57. Min. Es geht jetzt hin und her. Super Stimmung, packendes Spiel.
1:1 56. Min. Valentini mit der nächsten Prüfung: Von der rechten Bahn flankt er flach, der Ball kommt direkt aufs kurze Eck, wieder ist Bernhardt zur Stelle.
1:1 56. Min. Yamada nimmt einen springenden Ball gut 20 Meter vor dem Tor, aber Bernhardt fängt den Ball sicher.
1:1 54. Min.
Gjasula tritt an... und verlädt Orlishausen, schiebt rechts flach ein!
0:1 53. Min. Ofosu-Ayeh spielt Klauß im Strafraum an, der auf Ludwig ablegt. Ludwig geht mit Zug in den Strafraum und wird gelegt. Klare Sache.
0:1 53. Min. Elfmeter für den VfR!
0:1 51. Min. AUf der anderen Seite versucht es Klauß, das Schüsschen ist aber kein Problem für Orlishausen.
0:1 50. Min. Torres versucht es im Strafraum mit einem Heber, lupft den Ball abeer aufs Tornetz.
0:1 46. Min. Wechsel gibt es bisher keine. Auch Drexler macht weiter.
0:1 46. Min. Die Spieler des VfR sind als erste zurück auf dem Feld. Gleich gehts weiter.
0:1 45. Min. Bei den Karslruhern sind Hennings, Micanski und Gordon schon gelb-verwarnt. Vielleicht ergibt sich für den VfR ja auch noch ein numerisches Übergewicht...
0:1 45. Min. Hitzige Partie hier im Baden-Württemberg-Derby. Der KSC erwischte einen Blitzstart und ging in Führung. Danach brauchte der VfR etwas, um zu reagieren, kämpfte sich dann aber in die Partie. Mit etwas Glück wäre durch Ludwigs Freistoß auch der Ausgleich drin gewesen, aber auch so ist hier heute noch was drin.
0:1 45. Min. Und dann ist Pause.
0:1 45. Min. Eine Minute Nachspielzeit.
0:1 41. Min. Feick geht gegen Meffert an der Strafraumkante ins 1-gegen-1 und zieht mit rechts ab. Der Schuss geht aber klar rechts vorbei.
0:1 41. Min. Drexler humpelt gewaltig, kommt aber aufs Feld zurück.
0:1 39. Min. Drexler muss behandelt werden.
0:1 39. Min.
Hennings sieht gelb, weil er gegen Drexler böse den Schlappen drauf hält.
0:1 37. Min. Der fällige Freistoß von Gjasula fällt im Strafraum runter, aber der VfR schafft es nicht, den Ball aus dem Getümmel ins Tor zu drücken.
0:1 36. Min.
Und auch Micanski sieht gelb, als er gegen Leandro zu spät kommt.
0:1 34. Min.
Gordon unterbindet einen VfR-Angriff auf der Außenbahn. Das gibt gelb.
0:1 34. Min. Yabo schickt Max auf links, dessen Hereingabe köpft Barth aus der Gefahrenzone. Micanski springt mit dem hohen Bein in den Aalener, der aber weiter machen kann.
0:1 32. Min. Gjasula verpasst den Abschluss, als er 18 Meter zentral vor dem Tor an den Ball kommt. Yamada klaut ihm den Ball vom Fuß.
0:1 26. Min. Yabo schickt Torres auf rechts mit einem Pass durch die Schnittstelle, aber der war einen Schritt im Abseits.
0:1 24. Min. Wieder kommt der KSC durch, Hennigs ist im Strafraum, seine Hereingabe ist aber halb Flanke halb Torschuss und für niemand zu erreichen.
0:1 23. Min. Packende Partie bisher in der Scholz-Arena. Derbystimmung!
0:1 19. Min.
Gjasula hält gegen Valentini an der Mittellinie den Fuß drauf - dafür zeigt Osmers gelb.
0:1 18. Min. Im Anschluss hat Mockenhaupt nach der Ecke die Kopfballchance, kriegt den Ball aber nicht aufs Tor.
0:1 16. Min. Ludwig fast mit dem Ausgleich! Er zieht einen Freistoß direkt von der rechten Seite, der Ball senkt sich und klatscht an die Latte - und dann an den Rücken von Orlishausen und neben das Tor.
0:1 14. Min. Aber der VfR ist jetzt drin in der Partie, bemüht sich um eine Antwort auf den frühen Rückstand.
0:1 13. Min. Nach der Ecke bleibt Feick mit seinem Flachschuss in der Abwehr hängen.
0:1 12. Min. Gjasula verlagert nach rechts, wo Drexler Platz hat und zum Solo ansetzt, am Strafraum wird ihm der Ball schließlich weggespitzelt. Ecke für den VfR.
0:1 10. Min. Jetzt der erste gefährliche Angriff des VfR: Über rechts bringt Drexler den Ball in dnen STrafraum, wo Quaner hingeht, obwohl Klauß besser gestanden hätte.
0:1 8. Min. Die Karlsruher monieren bei Osmers einen Strafstoß, weil Feick gegen Torres auch mit den Händen gearbeitet hat. Der VfR hat da schon Glück gehabt.
0:1 7. Min. Der KSC macht weiter Druck, erst klärt Feick in höchster Not gegen Torres, dann zieht Meffert eine Flanke direkt aufs Tor. Bernhardt lenkt den Ball gerade noch über die Latte...
0:1 3. Min. Da war die VfR-Hintermannschaft noch komplett im Tiefschlaf. Valentini legte den Ball von rechts in den Strafraum, wo Micanski für Hennings ablegt, der den Ball mit links ins lange Toreck dreht.
0:1 2. Min.
Die kalte Dusche für den VfR: Hennings trifft zum 1:0 für den KSC.
0:0 1. Min. Erster Gästeangriff, aber in der Mitte klärt Ofosu-Ayeh.
0:0 1. Min. Das Spiel läuft!
Die Platzwahl geht an Orlishausen, der VfR stößt an.
Jetzt kommen sie: Der VfR angeführt von Leandro in Schwarz-Weiß, der KSC in Blau-Weiß.
Die Teams sind im Tunnel, gleich wird Osmers die Spieler aufs Feld führen.
Die Aalener Jungs laufen auf den Boxen, die Fahnen wehen: Alles ist angerichtet.
Der VfR feierte hier zu Hause zuletzt ein 3:0 gegen Aue. Die Fans hoffen natürlich auf ein ähnlich gutes Ergebnis. Es wäre ein wunderbares Ostergeschenk für die Schwarz-Weißen.
Das Karlsruhe noch im Aufstiegskampf mitmischt, überrascht Ruthenbekc nicht. „Der KSC ist sehr diszipliniert und sehr schwer auszurechnen.“ Vor allem die Flexibilität macht die Karlsruher so gefährlich. „Sie haben ein sehr gutes Umschaltverhalten, haben ein sehr gutes Flügelspiel und sie sind in der Lage, das Spiel ins Zentrum zu verlegen.“
Ingolstadt, Kaiserslautern, Darmstadt, Düsseldorf, Leipzig: Gegen keine dieser Spitzenmannschaften hat der VfR Aalen in der heimischen Scholz-Arena verloren.
Gegen Karlsruhe wartet für den VfR heute ein schweres Stück Arbeit. Aber Ruthenbeck ist optimistisch, auch wegen der zuletzt guten Leistungen seiuner Elf: "Gerade vor heimischer Kulisse haben wir in dieser Saison schon sehr viele gute Spiele gezeigt. Wir wissen, dass wir zuhause jede Mannschaft schlagen können und der Gegner eine Top-Leistung braucht, wenn er bei uns etwas mitnehmen möchte."
Ein Wiedersehen gibt es heute mit Ex-VfRler Enrico Valentini, der wie gewohnt die rechte Seite des KSC beackern wird.
Schiedsrichter der heutigen Partie ist Harm Osmers (Hannover).
Die erwarteten taktischen Formationen:

VfR: Bernhardt - Ofosu-Ayeh, Barth, Mockenhaupt, Feick - Leandro, J. Gjasula - Drexler, Ludwig, Klauß - Quaner

KSC: Orlishausen - Valentini, Gordon, Gulde, Max - Meffert, Yabo - Torres, Yamada - Hennings, Micanski
Auf dem (teilweise recht dünn aussehendem) Rasen der Scholz-Arena ist Bewegung: Die Spieler zum Anschwitzen draußen.
KSC-Coach Markus Kauczinski wechselt gegenüber dem 0:0 zuletzt gegen Kaiserslautern nur ein Mal: Statt Krebs (Muskelfaserriss) spielt Micanski.
Stefan Ruthenbeck wechselt in der Startaufstellung gegenüber dem 1:1 bei 1860 München auf zwei Positionen: Für den gelbgesperrten ANdreas Hofmann spielt Sascha Mockenhaupt, für Fabio Kaufmann Dominick Drexler. Kapitän Leandro rückt ins Mittelfeld vor, Mockenhaupt spielt neben Barth in der Innenverteidigung.
Volles Programm am heutigen Sonntag: Weil am Karfreitag nicht gespielt wurde, werden um 13.30 Uhr heute gleich sechs Partien angepfiffen. Zwei Konkurrenten des VfR iom Abstiegskampf treffen sich im direkten Duell: 1860 München empfängt Aue. St. Pauli spielt zum Spieltagsabschluss erst morgen Abend gegen Düsselsorf.
Die Torhüter sind schon zum Aufwärmen auf dem Feld und von ihren Fans mit Applaus begrüßt worden. Es ist übrigens das direkte Duell zwischen zwei der besten Torhütern der Liga. Mit 78,8% gehaltener Schüsse hält Daniel Bernhardt den Topwert der Liga, auf Rang drei liegt Dirk Orlishausen (77,2%)
Der KSC ist stark in der Fremde, feierte in dieser Spielzeit schon sieben Auswärtssiege. Nur Spitzenreiter Ingolstadt holte auswärts ebenso viele Punkte (je 24 Zähler).
Der KSC ist für den VfR da bisher ein durchaus angenehmer Gegner: Von drei Aufeinandertreffen in der 2. Liga konnte der KSC keines gewinnen. Das Hinspiel in Karlsruher endete 0:0, im Vorjahr gewann der VfR zu Hause mit 1:0.
Und dabei treffen heute zwei Teams mit aktuellen Erfolgsserien aufeinander: Die Karlsruher sind seit acht Spielen in der Liga ungeschlagen - der Topwert der Liga. Der VfR ist zumindest drei Spiele ohne Niederlage - und zu Hause schon fünf (4 Unentschieden, 1 Sieg). Sechs Spiele ohne Niederlage in Serie in der Scholz-Arena wären Rekord.
Die Länderspielpause ist vorbei, für den VfR steht nach der knappen 1:2-Niederlage im Testspiel gegen Bayer Leverkusen wieder Ligaalltag an.
Knackige 3 Grad Celsius hat es heute in Aalen, aber die Sonne scheint, prima Fußballwetter auf der Ostalb. Zeit, dass die Schwarz-Weißen ihren Fans mit einer guten Leistung auf dem Platz einheizen.
Baden-Württembergduell in der 2. Liga: Am 27. Spieltag ist der Karlsruher Sportclub zu Gast in der Scholz-Arena. Der VfR Aalen geht an Ostern auf Punktejagd. Um 13.30 Uhr ist Anpfiff.

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen
Jurgen Gjasula (54.)
Jurgen Gjasula (65.)

2:2

Karlsruher SC
Karlsruher SC
Rouwen Hennings (2.)
Ilian Micanski (63.)

Teamvergleich

47.2% Ballbesitz 52.8%
74 Gewonnene Zweikämpfe 86
14 Torschüsse 13
3 Ecken 6

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

8 Collin Quaner
1 Daniel Bernhardt
4 Oliver Barth
6 Sascha Mockenhaupt
17 Phil Ofosu-Ayeh (80.) Foul
26 Arne Feick
5 Jurgen Gjasula (19.) Foul
7 Leandro Grech
11 Michael Klauß
24 Dominick Drexler
33 Andreas Ludwig
 
Auswechselspieler
3 Andre Hainault
14 Markus Steinhöfer
15 Gianluca Korte
16 Jasmin Fejzic
19 Orhan Ademi
21 Fabio Kaufmann
22 Dennis Chessa
 
Formation: 4-2-3-1
Karlsruher SC  

Karlsruher SC

17 Rouwen Hennings (39.) Foul
19 Ilian Micanski (36.) Foul
1 Dirk Orlishausen
3 Daniel Gordon (35.) Foul
14 Manuel Gulde
22 Enrico Valentini
31 Philipp Max
8 Reinhold Yabo (53.) Foul
9 Hiroki Yamada
18 Manuel Torres
23 Jonas Meffert
 
Auswechselspieler
2 Philipp Klingmann
4 Martin Stoll
11 Dimitrij Nazarov
13 Dominic Peitz (53.) Dissent
20 Ylli Sallahi
24 René Vollath
33 Jung Bin Park
 
Formation: 4-4-2

Nächstes Spiel

Dienstag, 28.09.2021 - 19:00 Uhr
VfB Stuttgart II
VS.
VfR Aalen
alle Spiele
nach oben