TELENOT

Liveticker

Liveticker Saison 2014/15 SV Sandhausen vs. VfR Aalen

Stand Spielminute Ereignis
1:0 92. Min. Denn schon am Dienstag geht es für den VfR weiter, dann kommt 1899 Hoffenheim im DFB-Pokal in die Scholz-Arena. Da kann der VfR ohne Druck aufspielen und vielleicht einen weiteren Bundesligisten ärgern. Anpfiff ist um 19 Uhr. Dann meldet sich auch der Ticker wieder, der für heute nur sagt: Kopf hoch, VfR!
1:0 92. Min. Das erste Duell von vier in Folge gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenregion ist verloren. Die VfR-Spieler sind total niedergeschlagen. Das war heute schon ein Wirkungstreffer, von dem es sich schnell zu erholen gilt. Da kommt vielleicht der Asuflug ins DFB-Achtelfinale gerade recht.
1:0 92. Min. Jablonski pfeift ab. Der VfR verliert in Sanhausen mit 0:2.
1:0 92. Min. Die Sanhäuser Fans feiern ihre Mannschaft.
1:0 92. Min. Sandhausen spielt die Uhr herunter.
1:0 91. Min. Zwei Minuten Nachspielzeit.
1:0 90. Min. Der VfR-Fans packen schon ihre Sachen zusammen. Das ist heute schon eine echte Entäuschung.
1:0 90. Min. Es läuft die letzte Spielminute.
1:0 89. Min. Der VfR versucht es nochmal. Holt die Ecken neun und zehn heraus. Aber auch die bringen keine Gefahr.
1:0 87. Min.
Letzter Wechsel der Partie: Bieler kommt für Wooten.
1:0 86. Min. Das geht jetzt aber zu einfach: Wooten mit viel Platz auf der rechten Angriffsseite, flankt auf Kratz, der aber zentral auf Bernhardt köpft.
1:0 84. Min. Riemann tritt den Freistoß aus dem eigenen Strafraum hoch nach vonre, Okoronkwo verlängert per Kopf auf Wooten, der von Leandro nicht entscheidend gestört wird. Mockenhaupt will helfen und spritzt dazwischen. Und der Ball senkt sich aus 16 Metern unhaltbar für Bernhardt ins eigene Tor. Das ist der Tiefpunkt der heutigen Partie für den VfR.
1:0 83. Min.
Und dann gibt es die Entscheidung, im Gegenzug fällt das 2:0
1:0 83. Min. Die Bälle erobert der VfR schnell zurück und spielt nach vorne. Diesmal über links, wo Oesterhelweg auf Quaner flankt, der aber knapp im Abseits stand.
1:0 82. Min. Die nächste Hereingabe von Kaufmann landet genau in den Füßen von Hüber.
1:0 81. Min. Oesterhelweg geht im Strafraum mit Ball an Hübner vorbei zur Grundlinie, seine Hereingabe wird aber zur Ecke geblockt. Die kommt hoch und weit und wird wieder einmal geklärt...
1:0 79. Min. Auf geht's VfR, kämpfen und siegen! Gut zehn Minuten noch ...
1:0 78. Min.
Oesterhelweg setzt nach einem verlorenen Ball unsauber nach und sieht dafür die gelbe Karte.
1:0 78. Min.
Letzter möglicher Wechsel des VfR: Für die Schlussphase kommt Hofmann für Welzmüller.
1:0 76. Min. Und der landet vor dem völlig frei stehenden Leandro, der den Ball mit links nicht voll trifft, aber Richtung Tor abschließt. Achenbach verpasst den Ball, der aber um Zentimeter am Pfosten vorbei ins Aus kullert. Oh mann.
1:0 75. Min. Riemann kann eine Bogenlampe erst knapp hinter der Linie fagen, wieder Eckball.
1:0 75. Min.
Jetzt folgt der Wechsel, Stiefler belibt verletzt draußen liegen, für ihn komplettiert Kratz nun wieder die Sandhäuser-Elf.
1:0 74. Min. Bei Stiefler geht es nicht weiter, er hat sich die Bänder im Sprunggelenk verletzt. Der VfR also im Moment in Überzahl.
1:0 74. Min. Oesterhelweg geht auf die linke Außenbahn, Kaufmann neben Quaner in den Sturm.
1:0 73. Min.
Chessa und Ademi müssen runter, Oesterhelweg und Kaufmann ersetzen sie.
1:0 72. Min. Stiefler belibt nach einem Zweikampf mit Ofosu-Ayeh im Mittelfeld verletzt liegen. Ruthenbeck nutzt die Unterbrechung zum Wechsel.
1:0 72. Min. Stiefler bringt die herein, in der Mitte kann Linsmayer den Ball aber nicht verwerten.
1:0 71. Min. Ruthbeck bereitet einen Doppelwechsel vor, während Sandhausen einen Eckball hat.
1:0 69. Min. Eine Niederlage in diesem Duell gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf würde dem VfR schwer im Magen liegen. Aber noch sind gut 20 Minuten Zeit, ein besser zu verdauendes Ergebnis zu erspielen.
1:0 68. Min. Ein guter Versuch des Deutsch-Albaners, der auch die passende Reakton auf den Gegentreffer zeigt. Der VfR muss jetzt mehr tun.
1:0 67. Min. Der VfR antwortet mit einem Angriff, bei dem Klauß von Kister halblinks an der Strafraumgrenze gefoult wird.Gjasula legt sich den Ball zurecht und zirkelt ihn wunderbar über die Mauer - ans Außennetz!
1:0 66. Min. Die VfR-Spieler reklamieren ein Foulspiel von Hübner im Kopfballduell gegen Mockenhaupt, aber Jablosnki gibt den Treffer.
1:0 65. Min. Der gerade eingewechselte Okoronkwo flankt auf Hübner, der höher steigt als Mockenhaupt und so per Kopf auf Bouhaddouz ablegt. Der steht am Fünfmeterraum völlig blank und schiebt an Bernhardt vorbei die Kugel ins Netz.
1:0 65. Min.
Und dann ist es passiert. Die Gastgeber führen.
0:0 64. Min.
Erster Wechsel der Partie: Okoronkwo kommt bei Sandhausen für Adler.
0:0 63. Min. Anders die Gastgeber: Linsmayer kommt nach einem schnellen Gegenstoß aus 16 Metern frei zum Schuss. Bernhardt mit einer weiteren Glanztat.
0:0 63. Min. Man kann dem VfR kaum einen Vorwurf machen, das Bemühen ist da. Auch in der zweiten Hälfte hat der VfR mehr vom Spiel, kommt aber einfach nicht zu gefährlichen Abschlüssen.
0:0 61. Min. Gjasula flankt hoch, am Fünfmeterraum ist Kister Kopfballsieger.
0:0 61. Min. Ademi legt für Chessa ab, dessen Schuss geblockt wird. Es folgt Ecke Nummer fünf. Die wird kurz gespielt und führt zu Nummer sechs...
0:0 59. Min. Starker Einsatz von Ofosu-Ayeh, der an der Eckfahne gegen wzei Gegenspieler eine Ecke rausholt. Aber auch der vierte Versuch endet ziemlich kläglich. Die hohen Bälle sind heute kaum eine Option.
0:0 57. Min.
Qauner fordert ein Foul ein und das wohl etwas zu vehement. Schiri Jablonski zeigt im Gelb.
0:0 55. Min. Kister und Gjasula gehen nach einem Zweikampf aneinander hoch. Aber Jablonski ist schnell als Schlichter zur Stelle.
0:0 54. Min. Stiefler setzt bei einem Ball in den Strafraum gedankenschnell nach, Feick hatte den schon aufgegeben. Stiefler kommt ran, flankt vors Tor, wo Mockenhaupt klärt. Aber Entwarnung: Der Linienrichter hat den Ball schon zuvor im Aus gesehen.
0:0 51. Min. Gjasula spielt Chessa auf der linken Angriffsbahn schön an, Chessa behauptet sich gegen Achenbach und hat viel Platz zum Flanken. Und dann spielt er den Ball übers Tor ins Aus. Schade, in der Mitte lauerte Quaner auf die Hereingabe, die dem 22-Jährigen aber misslingt.
0:0 51. Min. Schneller Gegenangriff vom VfR, den Kister, der ehemalige VfR-Spieler, fair gegen Quaner beendet.
0:0 50. Min. Als nächstes versucht es Wooten mit einem Abschluss, aber auch sein Ball von der linken Strafraumgrenze zischt ein gutes Stück rechts am VfR-Tor vorbei.
0:0 48. Min. Adler geht mit Ball im Zentrum an Leandro vorbei und zieht aus gut 25 Metern ab, der Ball rutscht ihm aber etwas über den Schlappen und dreht sich deshalb recht deutlich rechts am Tor vorbei.
0:0 46. Min. Wechsel gab es bisher keine.
0:0 46. Min. Jetzt gibt Jablonksi den Ball frei, die zweiten 45 Minuten laufen.
0:0 46. Min. Als Letzter kommt SV-Coach Schwartz, der jetzt übers Feld joggt, weil alle schon bereit stehen.
0:0 46. Min. Jetzt ist auch Sandhausen zurück.
0:0 46. Min. Die VfR-Spieler kommen als erste zurück aufs Feld, gleich geht's weiter.
0:0 45. Min. Mal schauen, was Ruthenbeck seinen Jungs für die zweite Hälfte mitgibt. Vorne ist Quaner bisher bemüht, aber glücklos. Ademi fehlt komplett die Bindung zum Spiel. Echte Alternativen auf der Bank gibt es aber nicht. Kaufmann, Oesterhelweg und Korte sind eher Optionen fürs offensive Mittelfeld.
0:0 45. Min. Ballbesitz, gewonnen Zweikämpfe, Torschüsse, auch in der Statistik sind beide Seiten ziemlich gleichauf. Einzig bei den Ecken hat der VfR mit 3:1 ein leichtes Übergewicht, das aber auch das Problem der VfR-Offensive bisher zeigt: Bei den Standards, die hoch geflankt werden, hat Sandhausens Defensiv bisher alles im Griff.
0:0 45. Min. Ein durchaus interessantes Spiel, zu dem der VfR mehr beiträgt. Sandhausen zeigt aber, dass sie stets gefährlich werden könne. Der VfR muss also immer wachsam sein. Nach Chancen steht es 2.2, nach Toren 0:0 unentschieden.
0:0 45. Min. Klauß kommt noch mal zum Abschluss, schießt aber aus 17 Metern direkt auf Riemann, der den Ball ohne Mühe sicher fängt. Und dann pfeift Jablosnki zur Pause.
0:0 45. Min. Beide Teams gehen kein großes Risiko mehr vor der Pause. Das Spil dümpelt gerade etwas vor sich hin.
0:0 42. Min.
Jetzt gibt es die erste Karte im Spiel und die sieht Ofosu-Ayeh. Er legt sich auf dem Weg nach vorne den Ball zu weit vor und läuft dann voll in den Gegner. Kann man geben.
0:0 42. Min. Wir nähern uns der Pause in einem Spiel, dass fußballerisch nicht das höchste Niveau erreicht, aber von seiner spannenden Ausgangssituation lebt.
0:0 38. Min. Jetzt der Ausgleich für den VfR in Sachen Chancen. Erst tankt sich Quaner gegen zwei durch, dann spielt Gjasula Klauß schön im Strafraum an, dessen Versuch bleibt hängen, der Ball prallt zu Feick, der satt von links am Strafraumeck abzieht, den Ball aber neben das Tor jagt.
0:0 38. Min. Es ist auch viel Stückwerk auf dem nicht unbedingt top-bespielbaren Boden. Ofosu-Ayeh zieht mal mit Ball ins Zentrum und spielt Quaner scharf an, dem springt bei der Annahme der Ball vom Fuß. Technische Unsauberkeiten gab es hier schon einige zu sehen.
0:0 34. Min. Apropos zählen: Jablonski pfeift das gefühlte 20. Foul der Sandhäuser im Bereich des Halbfelds. Und hat immer noch keine Verwarnung gezeigt...
0:0 34. Min. Wir zählen also die zweite gute Möglcihkeit für den Gastgeber, der VfR-Chancenzähler steht noch bei eins.
0:0 32. Min. Und als hätte es das Heraufbeschworen zeichnet sich Bernhardt zum ersten Mal richtig gut aus: Linsmayer nimmt einen zu kurz geklärten Ball aus 15 Metern volley und knallt ihn aufs Tor. Bernhardt zeigt eine klasse Reaktion und lenkt den Ball über die Latte.
0:0 30. Min. Noch eine Statistik zwischendurch: Bernhardt (79,4%) und Riemann (77%) hatten vor dem Spiel die besten Quoten gehaltener Bälle unter den Stammkeepern der Liga. Bisher haben beide nicht viel zu tun, auf die Tore kommen bisher fast keine Abschlüsse.
0:0 26. Min. Wieder ein Foul von Sandhausen, dass den VfR-Spielaufbau unterbricht. Jablonski bleibt bei seiner sehr großzügigen Linie, obwohl diese Fouls im Mittelfeld - wie eben von Stiefler - klar zur Taktik des SV gehören. Wenig Spielfluss dadurch, da wäre auch mal ein gelber Karton fällig!
0:0 23. Min. Und dann hat Sandhausen plötzlich die dicke Chance zur Führung: Leandro sieht bei einem hohen Ball auf Bouhaddouz nicht gut aus, der kann unbedrängt flanken, seine flache Heriengabe erreicht Wooten an der Fünfmeterraum-Kante. Per Grätschschritt befördert der den Ball aber knapp am linken Pfosten vorbei ins Aus. Einmal tief Durchschnaufen, bitte!
0:0 22. Min. Der VfR zeigt hier den wesentlich gefälligeren Spielaufbau, im Zentrum verteidigen bei Sandhausen Kister, Hübner und Kollegen bisher aber äußerst zuverlässig.
0:0 21. Min. Aber auch die dritte Ecke von links von Klauß kann geklärt werden.
0:0 20. Min. Immerhin, der VfR erarbeitet sich in Person von Chessa den nächsten Eckball.
0:0 20. Min. Jetzt wieder ein Foul auf der anderen Seite: Adler tritt Gjasula in die Hacken. Das sind aber fast 40 Meter Torentfernung.
0:0 18. Min. Achenbach entscheidet sich für eine Flanke, die aber nicht beim Adressat ankommt.
0:0 17. Min. Mockenhaupt klammert gegen Bouhaddouz, Freistoß SV aus etwa 30 Metern von halbrechts.
0:0 16. Min. Erstmals der SV im Aalener Strafraum: Wooten steckt auf Bouhaddouz durch, dem der Ball zum Glück für den VfR bei der Annahme vom Fuß springt.
0:0 12. Min. Dennoch ein Auftakt, der Mut macht. Der VfR bestimmt hier klar das Geschehen, der SV kommt kaum aus der eigenen Hälfte.
0:0 11. Min. Für Quaner sah das freilich ein bsischen blöd aus, aber der Abpraller kam aus so kurzer Distanz, dass er da kaum reagieren konnte.
0:0 10. Min. Dieser aber schon: Gjasula flankt, der SV kriegt den Ball nicht weg, den sich Mockenhaupt im Fünfmeterraum sichert, ihn aber nicht an Riemann vorbeigeschoben bekommt. Der zweite Versuch wird auf der Linie geklärt, dabei prallt der Ball zu Quaner, von dem drei Meter vor dem Tor der Ball über die Querlatte springt. Mächtig Glück für die Gastgeber.
0:0 9. Min. Der VfR ist bemüht, Sandhausen hält mit vielen Fouls dagegen. Bisher kommen die Standards des VfR aber nicht gefährlich.
0:0 8. Min. Nächstes Foul, diesmal von Stiefler gegen Chessa. Wieder eine Freistoßflanke. Feicks Ball klärt Hübner per Kopf.
0:0 7. Min. Feick marschiert auf der linken VfR-Angriffseite an Adler vorbei, der ihn über die Klinge springen lässt. Auch hierfür gibt's von Jablonski eine Ermahnung. Aus dem fälligen Freistoß von Gjasula resultiert eine Ecke, die Sandhausen aber klären kann.
0:0 5. Min. Quaner langt an der Mittellinie ordentlich hin gegen Kister, kommt aber mit einer Ermahnung durch Jablonski davon.
0:0 3. Min. Erste Ecke für den VfR, Klauß bringt den Ball von links herein, Riemann fischt ihn locker aus der Luft.
0:0 1. Min. Anstoß hat der VfR, das Spiel läuft,
Die Mannschaften kommen aufs Feld, der VfR ganz in gelb, Sandhausen in weiß-schwarz.
Schiedsrichter ist heute Sven Jablonski aus Bremen, der in fünf Minuten die Parite im Hardtwaldstadion anpfeifen wird.
"Wir müssen effektiver werden", lautet Ruthenbecks knappe Forderung an seine Mannschaft. Auch wenn die Statistik für wenige Tore sprricht, drücken wir dem VfR die Daumen, dass es vorne heute klappt.
Die erwarteten taktischen Formationen:

SV: Riemann - Kübler, Kister, Hübner, Achenbach - Linsmayer, Kulovits - Wooten, Stiefler, Adler - Bouhaddouz

VfR: Bernhardt – Ofosu-Ayeh, Mockenhaupt, Leandro, Feick – Gjasula, Welzmüller – Klauß, Chessa – Quaner, Ademi
SV-Trainer Alois Schwartz verändert in seiner Startaufstellung gegenüber dem 0:0 in Fürth nur auf einer Position: Für Leart Paqarada rückt Timo Achenbach auf die Position des Linksverteidigers.
Eine zweite Änderung gibt es in der Startelf des VfR- gegenüber dem 1:1 zuletzt gegen Ingolstadt: Für den gelbgesperrten Andreas Ludwig stürmt heute Michael Klauß. Leandro wird wieder in der Innenverteidigung auflaufen, weil Oliver Barth wegen seiner Rückenbeschwerden gar nicht im Kader steht.
Der 25-Jährige, der im Sommer vom Drittligisten SpVgg Unterhaching auf die Ostalb wechselte, hatte bsiher nur einen Kurzauftritt im DFB-Pokal gegen Hannover und ersetzt heute Andreas Hofmann auf der Sechs. Der Vizekapitän sitzt wegen eines Magen-Darm-Infekts nur auf der Bank.
Für einen VfR-Akteur wird es heute ein unvergessliches Erlebnis, das scheint jetzt schon sicher: Maximilian Welzmüller steht in der Startaufstellung und wird heute seinen Einstand im deutschen Unterhaus des Bundesliga-Fußballs feiern.
Wenn also auch die Vorzeichen kein Torspektakel erwarten lassen, so scheint Spannung doch garantiert. Die Spielrunde biegt langsam auf die Zielgerade ein, im Kampf gegen den Abstieg zähtl jeder Punkt. Die Schwarz-Weißen wollen figthen, um in Sandhausen die sieglose Serie seit dem 1:0 im Derby gegen Heidenheim (sechs Spiele, drei Remis, drei Niederlagen) endlich zu beenden.
„Für Sandhausen wäre ein 0:0 oder ein 1:1 ein sehr gutes Ergebnis, weil sie uns damit auf Distanz halten könnten", sagte Ruthenbeck vor der Partie. "Ich rechne mit einem Duell auf Augenhöhe, in dem die Tagesform mitentscheidend sein wird. Wichtig ist geen Sandhausen zu punkten, wenn nicht, zu gewinnen.“
Vergangene Saison endeten beide Spieel 0:0, insgesamt sind in den Aufeinandertreffen der beiden erst sechs Tore gefallen. Und auch in dieser Saison sind der VfR und der SV schwach in Sachen Torausbeute. Aalen traf bisher 16 Mal, Sandhausen 18 Mal - weniger als alle anderen Mannschaften der Liga.
Das Hinspiel ging mit 1:0 an Sandhausen, der VfR hat also noch eine Rechnung offen und will heute Wiedergutmachung. Zumal auch die Bilanz der bisherigen fünf Aufeinandertreffen in der 2. Liga klar für Sandhausen spricht (2 Siege, 3 Remis).
Der heutige Gegner ist allerdings gut ins Fußballjahr 2015 gestartet. Fünf Punkte hat der SV in den vergangenen drei Spielen geholt, zuletzt ein 0:0 in Fürth - Sandhausen kann mit der Bilanz 2015 zufrieden sein.
Es ist das erste von vier richtungsweisenden Spielen für den VfR. Danach geht es gegen Fürth, Aue und 1860 München. „In den nächsten Begegnungen geht es um alles“, hat auch VfR-Trainer Stefan Ruthenbeck gesagt.
2. Bundesliga, 23. Spieltag: Der VfR Aalen ist zu Gast im Hardtwaldstadion beim SV Sandhausen. Um 13 Uhr ist Anpfiff zur Partie des Tabellensiebzehnten beim -vierzehnten. Immer aktuell: Das Spielgeschehen hier im Ticker.

Ergebnis

SV Sandhausen
SV Sandhausen
Aziz Bouhaddouz (65.)
Sascha Mockenhaupt (83.) (ET)

2:0

VfR Aalen
VfR Aalen

Teamvergleich

54.4% Ballbesitz 45.6%
82 Gewonnene Zweikämpfe 64
13 Torschüsse 16
3 Ecken 10

Aufstellung

SV Sandhausen  

SV Sandhausen

9 Aziz Bouhaddouz
33 Manuel Riemann
14 Tim Kister
17 Florian Hübner
30 Lukas Kübler
32 Timo Achenbach
6 Denis Linsmayer
8 Nicky Adler
12 Andrew Wooten
21 Manuel Stiefler
31 Stefan Kulovits
 
Auswechselspieler
1 Marco Knaller
15 Alexander Bieler
18 Steven Zellner
20 Solomon Okoronkwo
23 Kevin Kratz
26 Ranisav Jovanovic
27 Seyi Olajengbesi
 
Formation: 4-2-3-1
VfR Aalen  

VfR Aalen

8 Collin Quaner (57.) Dissent
19 Orhan Ademi
1 Daniel Bernhardt
6 Sascha Mockenhaupt
7 Leandro Grech
17 Phil Ofosu-Ayeh (42.) Foul
26 Arne Feick
5 Jurgen Gjasula
11 Michael Klauß
22 Dennis Chessa
31 Maximilian Welzmüller
 
Auswechselspieler
3 Andre Hainault
15 Gianluca Korte
16 Jasmin Fejzic
18 Maximilian Oesterhelweg (78.) Foul
20 Lucas Alves de Araujo
21 Fabio Kaufmann
23 Andreas Hofmann
 
Formation: 4-4-2

Nächstes Spiel

Dienstag, 28.09.2021 - 19:00 Uhr
VfB Stuttgart II
VS.
VfR Aalen
alle Spiele

Stadtwerke Aalen

nach oben