TELENOT

VfR zittert sich zum 3:0-Erfolg

Torben Rehfeldt und Patrick Schorr bejubeln das frühe 1:0 des VfR.

Das war nichts für schwache Nerven: Trotz des scheinbar klaren 3:0-Erfolges mussten die VfR-Fans in der OSTALB ARENA gegen die Sportfreunde Lotte über weite Strecken mit ihrer Mannschaft zittern.

Erneut musste Coach Peter Vollmann seine Startformation ändern, nachdem Innenverteidiger Robert Müller über Nacht mit einem grippalen Infekt ausfiel. Sascha Traut kam auf der Rechtsverteidigerposition ins Team, Torben Rehfeldt bildete mit Thomas Geyer das Innenverteidiger-Paar.

Und eben jener Rehfeldt war es auch, der das erste Highlight für die 4103 Zuschauer setzte. Eine mustergültige Flanke von Sascha Traut nickte der Ex-Bremer in der sechsten Minute völlig freistehend zur vielumjubelten Führung ein. Erneut ein Traumstart für den VfR, der aber nicht wie noch in Chemnitz unter der Woche nachlegen konnte. Im Gegenteil: Die Platzherren überließen den Sportfreunden das Kommando, die in der 42. Minute durch Langlitz die Riesenchance zum Ausgleich verpassten. Pech für die Aalener: Mit Wegkamp (Verdacht auf Muskelfaserriss) und Preißinger (Rippenprellung) waren zur Pause bereits zwei Leistungsträger verletzungsbedingt ausgefallen.

Auch im zweiten Durchgang das gleiche Bild: Aalen musste der hohen Belastung der englischen Woche Tribut zollen, die Kräfte schwanden von Minute zu Minute, immer mehr Unkonzentriertheiten schlichen sich ins Spiel der Schwarz-Weißen ein. Die Aalener bissen jedoch auf die Zähne, wollten den Dreier unbedingt in der OSTALB ARENA behalten. Die Erlösung dann in der 81. Minute, als Lottes Rossmann Matthias Morys im Strafraum mit beiden Händen umstieß und Referee Gerach völlig zurecht auf den Punkt zeigte. Mit seinem dritten Treffer binnen einer Woche sorgte Marcel Bär für die Vorentscheidung. Doch Lotte gab sich noch nicht geschlagen, kam durch Rosingers Lattentreffer und Langlitz´ Distanzschuss zu weiteren Möglichkeiten.

Mit dem Schlusspfiff machte Matthias Morys nach schönem Sololauf den Deckel für die Vollmann-Elf dann endgültig drauf.

Am 19. August geht es für den VfR mit dem "Ländle-Duell" bei der SG Sonnenhof Großaspach weiter.

VfR Aalen: Bernhardt - Traut, Rehfeldt, Geyer, Schorr, Bär, Welzmüller, Preißinger (57. Stanese), Vasiliadis (46. Schulz), Wegkamp (24.Schnellbacher), Morys.

SF Lotte: Fernandez - Langlitz, Rossmann, Acquistapace (47. Rosinger), Neidhart, Dej, Wendel, Heyer, Freiberger (74. Tankulic), Al Ghaddioui, Lindner (63. Hober)

Tore: 1:0 Rehfeldt (6.), 2:0 Bär (81./Foulelfmeter), 3:0 Morys (90.)

Gelbe Karten: Preißinger - Dej, Heyer, Lindner, Rossmann, Tankulic.

Schiedsrichter: Gerach (Landau).

Zuschauer: 4103.

Die Stimmen zum Spiel


zurück

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

3:0

SF Lotte
SF Lotte

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt
16 Thomas Geyer
17 Sascha Traut
23 Patrick Schorr
33 Torben Rehfeldt
6 Rico Preißinger
10 Matthias Morys
15 Sebastian Vasiliadis
19 Maximilian Welzmüller
27 Marcel Bär
13 Gerrit Wegkamp
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
21 Thorsten Schulz
7 Mattia Trianni
25 Daniel Stanese
9 Cagatay Kader
24 Luca Schnellbacher
 
SF Lotte  

SF Lotte

30 Benedikt Fernandez
4 Rossmann Maximilian
23 Alexander Langlitz
26 Jonas Acquistapace
27 Nico Neidhart
3 Tim Wendel
8 Andre Dej
15 Moritz Heyer
18 Hamadi Al Ghaddioui
19 Kevin Freiberger
24 Jaroslaw Lindner
 
Auswechselspieler
1 David Buchholz
11 Maximilian Oesterhelweg
14 Marco Hober
22 Michael Hohnstedt
28 Joshua Putze
9 Luka Tankulic
10 Bernd Rosinger
 
nach oben