Soccer Boots

VfR entert die "Kogge"

Mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung hat der ersatzgeschwächte VfR Aalen Aufstiegsaspirant F.C. Hansa Rostock mit 1:0 geschlagen. Mattia Trianni traf zum 1:0 in einer chancenreichen Partie, in deren Schlussphase Daniel Bernhardt spektakulär einen Elfmeter von Benyamina parierte.

Dass es den VfR-Fans bei eisigen Temperaturen in der OSTALB ARENA schnell warm ums Herz wurde, lag an einem couragierten und schwungvollen Auftritt der Schwarz-Weißen von Beginn an. 

Der VfR setzte Hansa sofort unter Druck, ließ die Rostocker kaum einmal zur Entfaltung kommen. Die 13. Minute war der Auftakt zu einem ganzen Chancen-Feuerwerk der Platzherren. Den Schuss von Müller aus zentraler Position kratzte Rieble gerade noch vor der Linie weg. Wenig später bediente Schnellbacher hervorragend Mattia Trianni am langen Pfosten, dieser setzte den Ball aber aus kürzester Distanz über die Latte. Aalen zeigte ein ganz anderes Gesicht als noch in Magdeburg, war drauf und dran, die Führung zu erzielen. Und Rostock? Vom Aufstiegsaspiranten war bis dato nichts zu sehen, Coach Pavel Dotchev schüttelte immer wieder enttäuscht den Kopf an der Seitenlinie. Auch Luca Schnellbacher brachte den Ball aus 11 Metern nicht im Tor unter, sodass es mit einem für die Gäste sehr schmeichelhaften 0:0 in die Pause ging. 

Nach dem Seitenwechsel dann praktisch aus dem Nichts die Riesenchance für Hansa: Nach einem Fehler in der Aalener Hintermannschaft lief Pascal Breier frei auf Bernhardt zu, entschied sich aber für die lange Ecke - und zog um Zentimeter am vorbei. Im direkten Gegenzug scheiterte Trianni am blendend reagierenden Blaswich. In der 58. Minute war der Bann dann gebrochen: Schnellbacher brachte das Leder von rechts in den Strafraum, am langen Pfosten lauerte Mattia Trianni und bugsierte den Ball mit dem Rücken ins Rostocker Tor - der erste Drittliga-Treffer des Mittelfeldspielers war ein äußerst kurioser. Angestachelt durch dieses Erfolgserlebnis setzten die Aalener die letzten Reserven frei und lieferten einen leidenschaftlichen Fight. Zehn Minuten vor dem Ende dann bange Sekunden für die Schwarz-Weißen: Benyamina lief zum Foulelfmeter an, Daniel Bernhardt parierte sensationell mit dem Fuß und warf sich auch erfolgreich in die beiden Nachschüsse - es blieb beim 1:0! Der erste Aalener Sieg gegen Hansa Rostock war perfekt.

"Die Mannschaft hat heute Sensationelles geleistet, wir haben 200 Prozent rausgehauen", zollte Peter Vollmann allen Akteuren nach Spielschluss ein dickes Kompliment. 

Nach diesem Sieg steigt die Vorfreude auf das nächste Heimspiel am Ostersamstag gegen den SC Paderborn.

VfR Aalen: Bernhardt - Traut, Müller, Geyer, Bär, Lämmel (84. Rehfeldt), Stanese, Schorr, Trianni (67. Schulz), Wegkamp, Schnellbacher.

F.C. Hansa Rostock: Blaswich - Rankovic, Hüsing, Riedel, Rieble (63. Väyrynen), Henning, Wannenwetsch, Breier (82. Evseev), Bischoff (74. Bouziane), Holthaus, Benyamina.

Tore: 1:0 Trianni (58.).

Gelbe Karten: Henning.

Schiedsrichter: Müller (Bremen)

Zuschauer: 4194.

Die Stimmen der Trainer


zurück

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

1:0

F.C. Hansa Rostock
F.C. Hansa Rostock

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt (C)
16 Thomas Geyer
17 Sascha Traut
18 Robert Müller
7 Mattia Trianni
8 Lukas Lämmel
13 Gerrit Wegkamp
23 Patrick Schorr
25 Daniel Stanese
27 Marcel Bär
24 Luca Schnellbacher
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
4 Junya Suzuki
21 Thorsten Schulz
33 Torben Rehfeldt
20 Natsuhiko Watanabe
26 Noah Feil
9 Cagatay Kader
 
F.C. Hansa Rostock  

F.C. Hansa Rostock

18 Janis Blaswich
3 Julian Riedel
5 Oliver Hüsing
27 Vladimir Rankovic
29 Nico Rieble
6 Fabian Holthaus
10 Amaury Bischoff (C)
19 Bryan Henning
24 Stefan Wannenwetsch
23 Soufian Benyamina
39 Pascal Breier
 
Auswechselspieler
1 Kai Eisele
2 Joshua Nadeau
4 Tommy Grup
8 Willi Evseev
14 Mike Owusu
7 Tim Väyrynen
9 Mounir Bouziane
 
nach oben