Soccer Boots

Später Ausgleich als kleiner Stimmungs-Dämpfer

Enttäuschung über den späten Ausgleich der Gäste herrschte bei den VfR-Profis nach Spielende (Foto: Langer/Eibner).

Bis zur 89. Minute sah alles nach dem fünften Heimsieg in Serie und einem perfekten Jahresabschluss für den VfR Aalen aus, dann glich Kölns Torjäger Daniel Keita-Ruel mit der zweiten wirklichen Chance der Gäste zum 1:1 aus.

Der VfR legte - mit kräftigem Selbstvertrauen nach den jüngsten Erfolgen ausgestattet - erneut eine ganz starke erste Halbzeit vor. Bereits in der neunten Minute bediente Marcel Bär nach einem tollen Solo Matthias Morys, der den Ball aber nicht aufs Tor bringen konnte. Viel besser machte es Aalens Torjäger vier Zeigerumdrehungen später: Rico Preißinger bewies ein tolles Auge und schickte Morys per Steilpass auf die Reise. Dieser ließ sich nicht zwei Mal bitten und überwand Kölns Keeper Boss mit einem Tunnel zur umjubelten 1:0-Führung. Die Platzherren hatten alles unter Kontrolle, ließen die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Manko: Der VfR verpasste es, den zweiten Treffer nachzulegen. Chancen dafür waren durchaus vorhanden. Vorlagengeber Preißinger fasste sich selbst ein Herz und zog aus der Distanz ab (22.), doch Boss lenkte das Leder mit den Fingerspitzen noch über die Latte. Ein Abschluss von Dahmani über den Querbalken war der einzig nennenswerte Abschluss der Koschinat-Elf im ersten Durchgang.

Nach dem Seitenwechsel ging der Aalener Schwung aus dem ersten Durchgang nach und nach verloren. Gefährlich wurde es kurz nach Wiederbeginn, als sich Patrick Schorr mit nach vorne einschaltete und seine Hereingabe zu Marcel Bär am langen Pfosten trudelte. Glück für Tim Boss, dass Pazurek den Schuss von Bär in höchster Not vor der Linie klärte. 

Aalen verpasste die Entscheidung und wurde in der 89. Minute bitter bestraft. Auf der rechten Seite verhinderte der VfR die Flanke von Kegel nicht, Traut verlor in seinem Rücken Keita-Ruel aus den Augen, der aus kurzer Distanz zum 1:1-Endstand einnetzte.

Mit 28 Zählern können die Aalener dennoch auf eine gute Hinrunde zurück blicken. Nach kurzer Pause geht es am 20. Januar mit dem Auswärtsspiel beim Halleschen FC weiter.

VfR Aalen: Bernhardt - Traut. Rehfeldt, Geyer, Schorr, Welzmüller, Bär (68. Stanese), Lämmel (75. Trianni), Preißinger, Morys, Schnellbacher (43. Wegkamp).

Fortuna Köln: Boss - Kurt (58. Ceylan), Bender, Theisen, Pazurek, Brandenburger, Kegel, Scheu, Kessel (78. Burger), Dahmani, Keita-Ruel.

Tore: 1:0 Morys (13.), 1:1 Keita-Ruel (89.) 

Gelbe Karten: Welzmüller, Bär - Boss, Pazurek, Brandenburger.

Schiedsrichter: Schwermer (Magdeburg)

Zuschauer: 2893.

Der Spielbericht von Telekom Sport


zurück

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

1:1

Fortuna Köln
Fortuna Köln

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt (C)
16 Thomas Geyer
17 Sascha Traut
23 Patrick Schorr
33 Torben Rehfeldt
6 Rico Preißinger
8 Lukas Lämmel
10 Matthias Morys
19 Maximilian Welzmüller
27 Marcel Bär
24 Luca Schnellbacher
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
18 Robert Müller
25 Daniel Stanese
7 Mattia Trianni
26 Noah Feil
9 Cagatay Kader
13 Gerrit Wegkamp
 
Fortuna Köln  

Fortuna Köln

1 Tim Boss
5 Markus Pazurek
6 Okan-Adil Kurt
15 Christopher Theisen
28 Lars Bender
7 Michael Kessel
10 Maik Kegel
20 Robin Scheu
30 Hamdi Dahmani (C)
31 Nico Brandenburger
9 Daniel Keita-Ruel
 
Auswechselspieler
21 Jannik Bruhns
19 Aaron Eichhorn
32 Nils-Simon Remagen
14 Cimo Röcker
29 Ali Ceylan
38 Kai Burger
 
nach oben