Spectrum Fotostudio

Drei Minuten fehlen zum Sieg

Wie schon im Hinspiel gab es im Duell zwischen Hansa und dem VfR keinen Sieger.

Dem VfR Aalen fehlten in Rostock nur drei Minuten zum Sieg: So blieb die Partie gegen Hansa wie schon im Hinspiel ohne Sieger, beide Teams trennten sich 1:1.

Der VfR startete selbstbewusst in die Partie, nichts war mehr zu spüren von einer etwaigen Verunsicherung nach der Heimniederlage gegen Regensburg. Den ersten Torabschluss hatte Rico Preißinger zu verzeichnen, dessen Schuss auf Vorlage von Daniel Stanese allerdings zu unplatziert war (12.). Wenig später wurde es brenzlig für die Aalener Hintermannschaft, als Andrist auf rechts toll freigespielt wurde, seine Flanke im Zentrum aber keinen Abnehmer fand.

Aalen war um viel Ballbesitz bemüht, um dann nach vorne immer wieder schnell umschalten zu können. Die beste Chance zur Führung hatte Matthias Morys in der 21. Minute, er verzog allerdings freistehend vor Schuhen. Besser machte es der VfR-Angreifer vier Minuten später, dieses Mal als Vorlagengeber. Morys brachte den Ball scharf von links nach innen, wo Gerrit Wegkamp am langen Pfosten nur noch den Fuß hinhalten musste - 1:0 für die Schwarz-Weißen! Kurze Zeit später hätten die Gäste die Führung sogar auf 2:0 stellen können, Welzmüllers Freistoß strich nur knapp am Winkel vorbei.

Die Rostocker wollten die zuletzt schwache Heimbilanz unbedingt aufpolieren, brachten mit Stevanovic und Ahlschwede zwei neue Kräfte zur zweiten Halbzeit. Rostock kam nun etwas mehr auf, der VfR produzierte in der Phase nach Wiederbeginn zu viele einfache Ballverluste. In der 69. Minute tauchte Andrist im Strafraum vor Bernhardt auf und kam zu Fall, Referee Willenborg ließ jedoch weiterlaufen.

Es blieb weiterhin spannend, weil der VfR die vorzeitige Entscheidung verpasste. Rico Preißinger war in der 78. Minute ganz dicht dran, scheiterte aber am Aluminium. Drei Minuten vor dem Ende traf der eingewechselte Väyrynen völlig freistehend im Strafraum zum 1:1 - der VfR ließ sich den Sieg noch vom Teller schnappen. In der Schlussminute waren die Gäste erneut im Pech, als ein Rostocker einen Freistoß an die eigene Querlatte ablenkte. "Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt bei Hansa sicherlich einverstanden gewesen, so ist es ärgerlich, denn wir waren nah dran am Sieg", konstatierte VfR-Coach Peter Vollmann.

F.C. Hansa Rostock: Schuhen - Ahlschwede (46. Gardawski), Nadeau, Hoffmann, Holthaus, Erdmann (46. Stevanovic), Grupe, Andrist, Bischoff, Quiring (64. Väyrynen), Benyamina.

VfR Aalen: Bernhardt - Traut, Müller, Geyer, Menig, Welzmüller, Vasiliadis (61. Schulz), Stanese (79. Deichmann), Preißinger, Wegkamp, Morys (82. Toshev).

Tore: 0:1 Wegkamp (25.), 1:1 Väyrynen (87.).

Gelbe Karten: Erdmann

Schiedsrichter: Willenborg (Osnabrück)

Zuschauer: 9500


zurück

Ergebnis

F.C. Hansa Rostock
F.C. Hansa Rostock

1:1

VfR Aalen
VfR Aalen

Aufstellung

F.C. Hansa Rostock  

F.C. Hansa Rostock

1 Marcel Schuhen
2 Joshua Nadeau
3 Marcus Hoffmann
27 Fabian Holthaus
33 Maximilian Ahlschwede (C)
4 Tommy Grupe
13 Dennis Erdmann
22 Christopher Quiring
28 Amaury Bischoff
37 Stephan Andrist
23 Soufian Benyamina
 
Auswechselspieler
31 Samuel Aubele
6 Marcel Gardawski
10 Aleksandar Stevanovic
19 Hasan Ülker
20 Tim Väyrynen
24 Stefan Wannenwetsch
11 Jeff-Denis Fehr
 
VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt (C)
5 Fabian Menig
16 Thomas Geyer
18 Robert Müller
27 Sascha Traut
6 Rico Preißinger
15 Sebastian Vasiliadis
19 Maximilian Welzmüller
25 Daniel Stanese
10 Matthias Morys
13 Gerrit Wegkamp
 
Auswechselspieler
24 Layer Matthias
4 Torge Paetow
21 Thorsten Schulz
7 Philipp Hercher
9 Yannick Deichmann
11 Martin Toshev
20 Steffen Kienle
 

Fanshop

nach oben