TELENOT

Gute erste Halbzeit reicht nicht - der VfR verliert 0:2 gegen Uerdingen

Im Rahmen des 16. Spieltages der Dritten Liga trat der VfR am Samstag in Duisburg beim KFC Uerdingen 05 an. Zwei Wechsel nahm Cheftrainer Argirios Giannikis dabei in der Startformation vor: Luca Schnellbacher und Mart Ristl ersetzten den gelbgesperrten Matthias Morys und Lukas Lämmel, der anfangs auf der Bank platznahm. 

Kalt erwischt wurden die Aalener bereits nach sechs Spielminuten. Eine Flanke von Oguzhan Kefkir vollstreckte Maximilian Beister mit einem Volleyschuss zum 1:0 für die Gastgeber. Der VfR erholte sich jedoch schnell vom frühen Gegentreffer und hatte zwei Zeigerumdrehungen später bereits die Chance auf den Ausgleich als Patrick Funk mit einem starken Pass Marcel Bär bediente, doch sein Schuss ging knapp am Pfosten vorbei.

Gleich dreimal war Luca Schnellbacher im Anschluss an VfR-Chancen beteiligt, dreimal reichte es nicht zum 1:1. Erst passte Nicolas Sessa auf Schnellbacher, doch KFC-Torhüter Rene Vollath konnte noch zur Ecke klären (13.), dann tauchte der Angreifer in der 25. Spielminute noch einmal gefährlich im Strafraum der Uerdinger auf, doch Christopher Schorch ging dazwischen. Anschließend probierte er es aus dem Zentrum heraus, doch der Ball ging über das Gehäuse. Durch die nicht genutzten Chancen blieb es bei der glücklichen 1:0-Halbzeitführung für die Gastgeber. 

Gut kamen die Spieler um Kapitän Daniel Bernhardt aus der Halbzeit, sie machten weiterhin Druck und hatten viel Ballbesitz, doch erneut kam der Schock für die schwarz-weißen-Anhänger kurz nach Anpfiff, denn lediglich zehn Minuten dauerte es ehe der KFC auf 2:0 erhöhte - erneut war es ihre erste gute Möglichkeit. Den Schuss von Kevin Großkreutz konnte die VfR-Abwehr noch blocken, der Ball landete jedoch bei Kefkir, der nicht lange fackelte und durch die Beine von Royal-Dominique Fennell ins Tor traf. Marcel Bär (65., 68.) und Nicolas Sessa (89.) hatten auf VfR-Seite noch Gelegenheiten zu einem Anschlusstreffer, doch entweder parierte der starke KFC-Torhüter Vollath oder der Ball ging knapp am Tor vorbei (Sessa). An die Leistungen der ersten Halbzeit konnten die Aalener nach dem 2:0 nicht mehr anknüpfen, weshalb es beim 0:2 aus VfR-Sicht blieb. 

Mit einem Auswärtsspiel geht es nächste Woche weiter, wenn die Schwarz-Weißen am Samstag um 14 Uhr bei der Eintracht aus Braunschweig antreten. 

KFC Uerdingen 05: Vollath - Großkreutz, Schorch, Maroh, Dorda, Krempicki, Öztürk (46. Konrad), Ibrahimaj (24. Dörfler), Beister, Kefkir (74. Pflücke), Aigner

VfR Aalen: Bernhardt - Geyer, Rehfeldt, Fennell, - Schorr (61. Büyüksakarya), Funk (72. Lämmel), Ristl (46. Trianni), Traut – Sessa – Schnellbacher, Bär.

Tore: 1:0 Beister (6.), 2:0 Kefkir (56.)

Gelbe Karten: Öztürk, Aigner - Bär

Schiedsrichter: Müller (Cottbus)

 

 

DIE STIMMEN DER TRAINER


zurück

Ergebnis

VfR Aalen
VfR Aalen

2:4

KFC Uerdingen 05
KFC Uerdingen 05

Aufstellung

VfR Aalen  

VfR Aalen

1 Daniel Bernhardt
13 Clemens Schoppenhauer (C)
14 Marvin Büyüksakarya
18 Patrick Funk
33 Torben Rehfeldt
6 Royal-Dominique Fennell
11 Nicolas Sessa
16 Thomas Geyer
23 Patrick Schorr
24 Luca Schnellbacher
25 Petar Sliskovic
 
Auswechselspieler
22 Raif Husic
5 Marian Sarr
29 Antonios Papadopoulos
20 Johannes Bühler
26 Noah Feil
10 Matthias Morys
19 Mohamed Amelhaf
 
KFC Uerdingen 05  

KFC Uerdingen 05

36 Robin Benz
6 Kevin Großkreutz
7 Christian Dorda
25 Mario Erb (C)
32 Dominic Maroh
33 Assani Lukimya
5 Connor Krempicki
8 Maurice Jerome Litka
10 Patrick Pflücke
11 Roberto Rodriguez
35 Osayamen Osawe
 
Auswechselspieler
22 Tim Schneider
23 Dennis Chessa
15 Alexander Bittross
16 Johannes Dörfler
17 Jan Holldack
38 Oguzhan Kefkir
21 Samed Yesil
 
nach oben