Soccer Boots

Vorbericht zum ersten Heimspiel 2019

Ein guter Start in das Jahr 2019, ist dem VfR Aalen letzte Woche gegen den FC Würzburger Kickers nicht geglückt. Trotz einer starken zweiten Halbzeit hat es das Team rund um Kapitän Daniel Bernhardt nicht geschafft, Punkte aus Würzburg mitzunehmen. Jetzt ist für alle im Verein klar, gegen den SV Meppen müssen die drei Punkte in der Ostalb Arena bleiben. Doch die Mannschaft aus dem Emsland strotzt aktuell gerade so vor Selbstbewusstsein. Das letzte Spiel am Samstag konnte das Team gegen den KFC Uerdingen, nach einem 0: 2 Rückstand, noch mit 3: 2 gewinnen.

Doch was macht eigentlich den SV Meppen aus? Die Meppener sind eine eingeschworene Truppe, aufgeben ist für das Team ein Fremdwort. Die Niedersachsen setzen auf eine sichere defensive, ein schnelles Umschalt-spiel bei Ballgewinn und vorne lauert Nick Proschwitz. Der 1,92 große Mittelstürmer hat unter anderem schon 52 Spiele in der 2. Bundesliga, 59 in der englischen Championship und auch 2 Spiele in der Premier League auf dem Buckel. Proschwitz hatte mit seinen 2 Toren gegen Uerdingen, einen großen Anteil an der Aufholjagd.

Mit einem Sieg auf der Ostalb könnten sich die Kicker aus dem Emsland, etwas Luft im Abstiegskampf versorgen. Flügelspieler Max Kremer sagt im Interview mit Liga3-online: "die Negativserie des VfR Aalen hält sicher schon extrem lange an. Aber umso mehr ist die Mannschaft gewillt, endlich mal wieder zu gewinnen. Vor allem in den Duellen mit direkten Konkurrenten geht es für den VfR, der grundsätzlich sehr spiel stark ist und individuell gut besetzt ist, jetzt um alles oder nichts. Wir werden alles dafür tun, dass wir nicht das Team sind, gegen die der VfR seine Krise beendet.“


zurück

Aktuelles

U12+U13 im Trainingslager

Täglicher Bericht aus dem Trainingslager in Kroatien.

Das tut weh!

2:0 Niederlage gegen den VfL Osnabrück

B Jugend weiter im Aufstiegsrennen

Alle Ergebnisse der TAAlentschmiede

Saller

nach oben