Soccer Boots

Umstrukturierung nach dem Abstieg

Der Abstieg in die Regionalliga Südwest ist zur bitteren Realität geworden. Über die gesamte Saison hinweg konnten Spiele mit deutlichem Chancenplus nicht in Punkte umgesetzt werden, bereits sicher geglaubte Punkte gingen in den letzten Spielminuten verloren. Trotz der aufkeimenden Hoffnung nach den Auswärtssiegen gegen Spitzenmannschaften wie Karlsruhe und Kaiserslautern und bis zuletzt vieler guter Spiele mit zahlreichen erspielten Torchancen konnten die erforderlichen Ergebnisse nicht erzielt werden.

 

Alle Präsidiums- und Aufsichtsratsmitglieder stellen sich der Verantwortung der anstehenden Aufgaben, sind aber auch offen für weitere Mitglieder in den ehrenamtlichen Gremien. Bereits in den vergangenen Wochen haben sich die Verantwortlichen grundlegende Gedanken zur Neuausrichtung des Vereins in der Regionalliga gemacht und werden jetzt umgehend mit der operativen Umsetzung beginnen.

 

Wie auch in den vergangenen Jahren wurden ab dem Jahreswechsel die Gespräche mit den bestehenden Sponsorenpartnern aufgenommen. Hierbei konnten bereits beide Szenarien der Ligazugehörigkeit unabhängig voneinander verhandelt und besprochen werden. Der VfR Aalen freut sich über die positive Resonanz auch für die Regionalliga und geht deshalb aktuell davon aus, dass ein Großteil der bisherigen Unterstützer erhalten bleibt. Die regionalen Partner und Sponsoren werden in der Regionalliga einen noch höheren Stellenwert in den Planungen des Vereins einnehmen, da TV-Gelder, sowie Einnahmen aus der Liga-Zentralvermarktung wegfallen werden.

 

In Abhängigkeit der weiteren Unterstützung von Partnern, Sponsoren, Stadt und Lieferanten und  dem so zustande kommenden Gesamtetat wird auch der Spieleretat definiert. Unstrittig ist, dass eine junge und hungrige Mannschaft, vorwiegend mit Spielern aus Süddeutschland, zusammengestellt werden soll. Auch Spieler der vereinseigenen Jugend sollen ein Bestandteil des nächstjährigen Kaders sein. Ausgehend von diesem Konzept werden sich das Präsidium und der Aufsichtsrat mit mehreren Trainern austauschen, erster Ansprechpartner wird hierbei der aktuelle Trainer des VfR Aalen Rico Schmitt sein.

 

Auf Grund der geänderten Rahmenbedingungen müssen auch die wirtschaftlichen Strukturen des Vereins der Regionalliga angepasst werden. Dies wird infrastrukturelle und personelle Themen, sowie auch Dienstleisterverträge und Lieferanten betreffen. Die Jugend des Vereins soll bei den anstehenden Umstrukturierungen so gut wie möglich verschont bleiben.

 

Die nächsten Tage wollen wir intensiv dazu nutzen um schnellstmöglich Klarheit in allen Bereichen zu schaffen um eine gute Grundlage für die Spielzeit 2019/2020 zu legen.


zurück

Aktuelles

Daniel Güney wird U19 Trainer beim VfR!

Der 28 Jährige A-Lizenz Inhaber war zuletzt als Trainer im Nachwuchsleistungszentrum der Stuttgarter Kickers aktiv.

Geschäftsführer Holger Hadek verlässt den VfR Aalen

Nach 11 Jahren verlässt der Geschäftsführer des VfR Aalen den Verein zum 30.09.2019 auf eigenen Wunsch.

VfR leiht Kevin Hoffmann vom Jahn aus

Der VfR Aalen leiht Kevin Hoffmann vom SSV Jahn Regensburg aus.

Saller

nach oben