Saller

Schmerzhafte 4:0 Niederlage gegen Preußen Münster

Die Vorzeichen für das Spiel gegen Preußen Münster hätten eigentlich besser nicht sein können. Nur 3 Tage vorher hatte der VfR mit 4:1 gegen Unterhaching gewonnen und damit den ersten Sieg seit September eingefahren. Zudem wurde das Hinspiel gegen Münster mit 4:1 gewonnen. 

Doch schon in der 7.Minute erwischte Klingenburg die schwarz-weißen eiskalt. Nach einem Eckball köpft Schnellbacher genau auf Klingenburg und der trifft zum 1:0. Der VfR tut sich im Spiel nach vorne schwer, Münster steht kompakt und lässt nur wenig zu. In der 22. Minute  ist es dann ein Eckball der richtig gefährlich wird. Traut bringt den Ball herein,  Schnellbacher nimmt per Kopf ab. Glanztat Schulze Niehues - aber Morys staubt ab.  Der Ball zappelt im Netz! Doch der Linienrichter hebt die Fahne und gibt Abseits. Eine klare Fehlentscheidung!

In der 26. Minute rettet die Latte für den VfR. Latte! Ein hoher Ball von Klingenburg landet im Strafraum bei Cueto, der mit der Pike das Spielgerät an die Latte setzt. Kurz vor der Pause gab es noch einmal eine gute Möglichkeit für unseren VfR durch einen Freistoß von Traut: Kittner steigt mit hoch und lenkt den Ball aufs Tor, aber Schulze Niehues mit einer Glanztat. Zu Beginn der zweiten Halbzeit nehmen die Aalener das Heft in die Hand. 

In der 49.Minute spielt Schnellbacher raus auf Morys, dessen Hereingabe vor dem Tor bei Sliskovic landet,  aber der trifft den Ball nicht richtig. Da war mehr drin.Sessa legt sich den Ball für seinen  linken Fuß an der Strafraumkante zurecht, schließt aber zu mittig auf Schulze Niehues ab.

In der 51. Minute das 2:0 für Münster.Rühle spielt auf Cueto und der marschiert durch die Abwehr und schließt stark ab. Bernhardt ist chancenlos. Nur 6 Minuten später steht es schon 3:0. Hoffmann leitet einen weiten Menig-Einwurf im Strafraum mit dem Hinterkopf weiter, Cueto staubt vor dem Tor ab.

Unsere Jungs geben aber nicht auf und Sessa in der 78. Minute die Möglichkeit zum 3:1.  Er lässt Kittner ins Leere rutschen, der Schuss aus 16 Metern klärt aber Braun kurz vor der Linie.  Nur wenige Minuten später macht Münster den Sack zu. Rodrigues Pires schlägt einen Freistoß lang in den Strafraum auf Kittner, der ins lange Eck einköpft. 

Das 4:0 ist auch der Endstand. Weiter geht es nächsten Sonntag, dann ist der Hallesche FC ab 14 Uhr zu Gast in der Ostalb-Arena. Bis dahin - immer weiter nach vorn!


zurück

Aktuelles

Roland Seitz wird Trainer beim VfR Aalen

Seitz erhält einen Einjahresvertrag

Alle VfR Jugendteams gewinnen ihre Spiele

Die Ergebnisse gibt es hier.

VfR verabschiedet sich mit 1:1

Unentschieden im letzten Saisonspiel gegen Hansa Rostock.

Saller

nach oben