Saller

Philipp Hercher verstärkt den VfR

Philipp Hercher (links) ist in der Rückrunde für den VfR Aalen am Ball (Foto: Daniel Marr/1.FC Nürnberg).

Pünktlich zum Trainingsauftakt am heutigen Mittwoch kann der VfR Aalen einen Neuzugang für die Offensive präsentieren: Vom Zweitligisten 1. FC Nürnberg wechselt Philipp Hercher auf Leihbasis bis zum 30.06.2017 auf die Ostalb.

Der 20-Jährige ist beim VfR für die rechte Außenbahn vorgesehen. Hercher gehört zum Profikader des FCN, kam in dieser Spielzeit ein Mal in der 2. Bundesliga und zehn Mal bei der U23 in der Regionalliga Bayern zum Einsatz, wo er drei Treffer erzielte. Der 1,82 m große Offensivakteur wechselte 2011 aus der Jugend des SSV Jahn Regensburg zum "Club" und durchlief dort die U17, U19 und U23, ehe er in den Profikader aufrückte. 

"Mit Philipp Hercher gewinnen wir einen jungen und talentierten Spieler hinzu, der sehr gut in unser Anforderungsprofil passt und hier Spielpraxis sammeln möchte, um sich weiter zu entwickeln", so VfR-Geschäftsführer Markus Thiele.

Hercher trainiert ab sofort mit dem Team, das heute die Vorbereitung auf die Rückserie der Saison 2016/2017 aufnimmt.


zurück

Aktuelles

Danke ans Ehrenamt!

An jedem Wochenende finden in Deutschland 80.000 organisierte Fußballspiele statt. Mädchen und Jungs, Frauen und Männer. Von der Kreisliga bis zu den höchsten Landesverbands-Spielklassen. Alle verbindet die Leidenschaft für unseren Sport. Doch, zu selten fragt man sich, wie dies Woche für Woche funktioniert? Dahinter steckt eine unglaubliche Anzahl an freiwillig und ehrenamtlich engagierten Menschen, deren Einsatz für unseren Fußball ganz einfach Herzenssache ist...

Der VfR-Adventskalender 2018

Ab Samstag, 1.12., gibt es wieder tolle Angebote...

VfR will die Sieglos-Serie stoppen

Nach sechs Partien ohne Sieg in Serie will der VfR Aalen am Samstag endlich wieder dreifach punkten. Die Mannschaft von Cheftrainer Argirios Giannikis ist zu Gast bei Schlusslicht Eintracht Braunschweig. Die Partie ist ab 14 Uhr live im NDR- und SWR-Fernsehen zu sehen, außerdem wie gewohnt ab 13.45 Uhr bei Telekom Sport...

Saller

nach oben