Saller

Die VfR Aalen Mitgliederversammlung

172 Stimmberechtigte Mitglieder sind zur Mitgliederversammlung in das Sparkassen Forum in der OSTALB-ARENA erschienen. Eröffnet wurde die Versammlung vom Aalener Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann. Dieser versprach, dass die neue Osttribüne bis zum Heimspiel am 7. Dezember gegen die Kickers Offenbach fertiggestellt sein solle.

Anschließend wurden die Geschäftszahlen der abgelaufenen zwei Saisons von Präsidiumssprecher Roland Vogt vorgestellt. Präsidiumsmitglied Michael Weißkopf betonte, der VfR Aalen mache aktuell alles ihm Mögliche, um neue Sponsoren zu gewinnen. „Wir brauchen dafür die Aalener im Stadion, die Industrie und die kleinen Handwerker, aber auch die Stadt als Türöffner bei größeren Firmen. Roland Vogt kündigte an: „Wir wollen den Verein nicht neu verschulden“. 

Zum Sportlichen: Hier zeigt Michael Weißkopf genau auf, welche Strukturen im sportlichen Bereich geschaffen worden sind. Unter allen Verantwortlichen wurden genaue Aufgabenprofile geschaffen. Begeistert zeigten sich die Mitglieder über den Vortrag von Nachwuchskoordinator Martin Steidle. Dieser betonte, die Nachwuchsarbeit boome so stark wie nie zuvor. 

Mit Spannung wurden die Wahlen des neuen Aufsichtsrats erwartet. Der Aufsichtsratsvorsitzende Jörg Mangold hat sich nicht zur Wiederwahl gestellt. Wir bedanken uns hierbei für seinen Einsatz! Der Rest des aktuellen Aufsichtsrates (Heiko Rössel, Thomas Taferner, Nikolaus Albrecht, Peter Peschel, Peter Kummich und Hermann Rieger) wurde einstimmig wiedergewählt.  

Es gab auch noch einen Antrag auf Satzungsänderung. Mitgliederversammlungen sollen künftig jährlich und nicht mehr im zweijährigen Turnus stattfinden. Diesem Antrag haben mehr als 75% der anwesenden Mitglieder zugestimmt – er hat damit Gültigkeit. 


zurück

Aktuelles

Saison 2019/2020 vorzeitig beendet

Keine Absteiger, 4 Aufsteiger, Saarbrücken Meister

Telefonische Erreichbarkeit Geschäftsstelle

Anrufe momentan ausschließlich über 07361 52488-11

Buchhalter/in (m/w/d) zu sofort gesucht

450-Euro-Basis & flexibel einzurichten

Fanshop

nach oben