Saller

Deutliches Chancenplus bei Unentschieden

Der VfR zeigt sich von der ersten Minuten an, als die deutlich bessere Mannschaft. Das trotz den bitteren Ausfällen von Matthias Morys, Luca Schnellbacher, Sascha Traut und Royal-Dominique Fennell.

Schon nach 2 Minuten liegt der Ball im Kölner Tor. Sessa steckt durch auf Sliskovic, der per Heber über Rehnen vollendet. Aber der Treffer zählt nicht, Sliskovic war da klar im Abseits. In der 19 Minuten gibt es nach einem Foul an Papadopoulos Freistoß aus über 30 Metern, Sessa versucht es aus über 30 Metern, Rehnen kann den Ball aber zur Ecke abwehren. 

Der VfR ist in der ersten Halbzeit dem ersten Tor deutlich näher als die Kölner, Ristl bringt den Ball für Andrist, der sich gut freimacht von Ernst, den Kopfball aber neben das Tor setzt. Sessa legt vor dem Strafraum für Papadopoulos quer, der mit links scharf abzieht - der Ball rauscht knapp über die Querlatte. Der Ball war noch abgefälscht, deshalb gibt es Ecke. Nächste gute Chance kurz vor der Halbzeit: Sessa auf Andrist an der Strafraumkante, der in die Mitte prallen lässt, wo Funk zum Abschluss kommt. Der Ball wird aber von einem Kölne zur Ecke abgelenkt.

Die zweite Halbzeit startet ähnlich wie die erste Halbzeit aufgehört hat mit einer guten Möglichkeit. Langes Anspiel auf Andrist, der direkt weiterleitet für Sliskovic, aber der scheitert aus spitzem Winkel an Rehnen.

In der 52. Minute die erste gute Möglichkeit für die Fortuna mit einem Freistoß aus ca. 20 Metern, Dahmani wurde zuvor von Schoppenhauer gefoult.  Eberwein tritt an und schießt den Ball perfekt über die Mauer zum 1:0. Das war der erste Torschuss der Hausherren und Bernhardt war machtlos. 

66. Minute: Sessa mit einer langen Freistoß-Flanke, die Schoppenhauer auf Sliskovic verlängert - der zieht volley ab und nagelt den Ball an die Latte. Hätte aber eh nicht gezählt, weil er im Abseits stand. Nur 5 Minuten später fast das 2:0, Freistoß von Eberwein  in den Strafraum, wo Rehfeldt vor Bernhardt dran ist und beinahe den Ball ins eigene Tor befördert, aber Bernhardt lenkt ihn noch zur Ecke. Die nächste Großchance für unseren VfR in der 79. Minute: Ristl mit der scharfen Hereingabe, aber Sliskovic setzt auch den neben den Pfosten.

In der 86. Minute dann der hochverdiente Ausgleichstreffer für unseren VfR: Schorr zieht die Flanke von links und in der Mitte geht keiner mit Ristl mit, der den Ball kurz über der Grasnarbe direkt nimmt und einnetzt! Es läuft die Nachspielzeit im Südstadion und Sliskovic hat die nächste Großchance, Sessa spielt den Ball lang auf Sliskovic den Kopfball aber kann Rehnen abwehren. 

Ein Punkt mit dem die Kölner wohl besser leben können. Jetzt heißt es gut regenerieren und dann kann der VfR mit einem Sieg am Sonntag(31.03) gegen Carl Zeiss Jena, die Rote Laterne abgeben. 

Bis dahin, immer weiter anach vorn!


zurück

Aktuelles

Daniel Güney wird U19 Trainer beim VfR!

Der 28 Jährige A-Lizenz Inhaber war zuletzt als Trainer im Nachwuchsleistungszentrum der Stuttgarter Kickers aktiv.

Geschäftsführer Holger Hadek verlässt den VfR Aalen

Nach 11 Jahren verlässt der Geschäftsführer des VfR Aalen den Verein zum 30.09.2019 auf eigenen Wunsch.

VfR leiht Kevin Hoffmann vom Jahn aus

Der VfR Aalen leiht Kevin Hoffmann vom SSV Jahn Regensburg aus.

Saller

nach oben