Saller

Der VfR verliert das Heimspiel gegen den Halleschen FC mit 0:1

Geackert, gekämpft, alles gegeben und trotzdem verloren. Der VfR Aalen verliert das Heimspiel gegen den Hallescher FC mit 0:1.

Die erste Schrecksekunde gibt es schon in der 3. Minute. Bernhardt rutscht im eigenen Strafraum weg, der Ball liegt frei, aber auch Ajani rutscht beim Antritt aus - so bleibt der Ball bei Bernhardt. Nur 3 Minuten später die erste Möglichkeit vom VfR durch einen Eckball: Sessa spielt sie kurz mit Funk, der dann auf Ristl ablegt, die Flanke verpasst Rehfeldt ganz knapp.

Die nächste Chance dann in der 15. Minute, Sessa auf Morys in den Strafraum, der Schilk mit zwei Haken aussteigen lässt und dann den Ball aufs lange Eck zirkelt - knapp am Tor vorbei. Das Spiel ist anschließend geprägt von vielen harten Fouls auf beiden Seiten. In der  42. Minute, foult Sessa Manu, der anschließend verletzt mit der Trage vom Feld muss. Sessa sieht für das Foul die gelbe Karte und ist damit in Karlsruhe gesperrt.  

Besonders bitter kommt es dann in der 45. Minute, Sessa verpasst den Abschluss und spielt auf Geyer, der auf Morys und der versucht es, der Schuss wird aber geblockt.  Im direkten Gegenzug macht es Halle vor wie es gehen muss. Ajani geht mit einem Wackler an Ristl an der Strafraum ecke vorbei und zieht ab. Der Schuss wird von Schoppenhauer unglücklich abgefälscht und geht deshalb an Bernhardt vorbei in die Maschen.

Kurz vor der Halbzeit erwischt es Mart Ristl, er wird von einem Gegenspieler am Sprunggelenk getroffen und muss ausgewechselt werden.  Zu Beginn der 2. Halbzeit will Halle alles klar machen. Fetsch wird erst von drei Aalenern gestoppt, dann landet der Ball aber nochmal bei ihm und er kommt recht frei zehn Meter vor dem Tor zum Abschluss. Bernhardt krallt sich irgendwie die Kugel.

In der 59. Minute hält Bernhardt den VfR im Spiel: Sohm legt den Ball mit dem Kopf in den Strafraum, wo Lindenhahn direkt abzieht. Klasse Parade von Bernhardt, der das 0:2 verhindert. In der 87. Minute dann großes Glück für Halle. Nach einem Freistoß von Traut, legt Trianni den Ball auf Andrist und der trifft zum 1:1, der Schiedsrichter hat bei der Vorlage von Trianni aber ein Handspiel gesehen und deshalb zählt das Tor nicht.  Ist wohl die richtige Entscheidung.

In den letzten Minuten noch 2 Möglichkeiten für den VfR. Sessa mit einem Freistoß in den Strafraum, ein HFC Spieler köpft zu Andrist, der schießt den Ball aus 20 Metern über das Stadiondach. Die letzte Aktion des Spiels:  Traut spielt eine Ecke kurz auf Sessa, derder aus 15 Metern das lange Eck anvisiert, aber der stramme Schuss geht einen knappen Meter neben das Tor.

Damit bleibt es beim 0:1. Am Mittwoch gibt es die Möglichkeit beim Karlsruher SC Punkte mit zu nehmen. 

Bis dahin, immer weiter nach vorn!


zurück

Aktuelles

Start der Aktion "VfR in Team"

Hier trainieren 2 Profis eine Jugendmannschaft in verschiedenen Vereinen.

Tippgemeinschaft spendet über 2000€

Beim Heimspiel gegen den FSV Zwickau hat die Tippgemeinschaft den Scheck übergeben.

Die Fan-Infos zum Auswärtsspiel gegen Fortuna Köln

Anpfiff in Köln ist am Freitag(22.03) um 19 Uhr.

Banner Heimspiel

nach oben