Beck+Schubert

Das tut weh!

Im ausverkauften Stadion an der Bremer Brücke zeigte der VfL Osnabrück von Anfang an, dass sie am Samstag den Aufstieg in die 2.Bundesliga fixieren wollen. 

Eine Chance nach der anderen gab es für die Lila-Weissen in den ersten Minuten und schon in der 26. Minuten stand es 1:0: Ajdini hatte von rechts geflankt, Bernhardt mit einer Riesentat den Kopfball von Heider entschärft, aber dann war Agu für den Abstauber zur Stelle.

Der VfR kann kaum für Entlastung sorgen, schafft es aber das 1:0 irgendwie in die Halbzeit zu retten. 

Die zweite Halbzeit startete genau so wie die erste aufgehört hatte, mit einem sehr starken VfL. Trapp behauptet den Ball gut an der Strafraumkante und dreht sich dann an Rehfeldt herum. Sein Abschluss streicht nur hauchdünn am langen Pfosten vorbei.

Oahim auf Ajdini zur Grundlinie, der mit einer Flanke, aber Girth setzt den Kopfball ein paar Zentimeter neben den Pfosten.

In der 74.Minute hat dann auch der VfR eine gute Möglichkeit: Sessa mit einem Freistoß, Amelhaf verpasst kanpp und Schnellbacher dahinter kriegt die Kugel nicht aufs Tor. Da war mehr möglich, die Flanke war gut.

Kurz vor Schluss das 2:0 für die Osnabrücker: Ouahim mit einer Flanke in den Strafraum und Girth trifft per Flugkopfball. 

Jetzt wird es natürlich ganz schwer den Klassenerhalt noch zu schaffen, rechnerisch ist es Möglich und so lange es möglich ist werden unsere Spieler alles daran setzen. 

Immer weiter nach vorn!


zurück

Aktuelles

Alle VfR Jugendteams gewinnen ihre Spiele

Die Ergebnisse gibt es hier.

VfR verabschiedet sich mit 1:1

Unentschieden im letzten Saisonspiel gegen Hansa Rostock.

Rico Schmitt verlässt den VfR Aalen zu Saisonende

Präsidium und Aufsichtsrat arbeiten derzeit daran, in Kürze einen neuen Trainer für die Regionalliga zu präsentieren.

Saller

nach oben