Saller

Vorbericht zum Auswärtsspiel gegen den TSV 1860 München

Ein Hexenkessel erwartet unsere Jungs vom VfR Aalen an der Grünwalder Straße. Jedes Heimspiel der Löwen war bisher ausverkauft und das wird wohl auch am Montag der Fall sein.  Die Vorbereitung wird für 1860 keine einfache, denn der VfR hat einen neuen Trainer.  Rico Schmitt, André Schubert, Norbert Meier und Lukas Kwasniok haben alle etwas gemeinsam, sie alle haben ihr Debüt an der Seitenlinie gegen die Löwen gegeben.

1860 wartet im Jahr 2019 noch auf ihren ersten Sieg, gegen den KFC Uerdingen und die Sportfreunde Lotte reichte  es jeweils nur für ein Unentschieden, gegen den VfL Osnabrück verloren die Blau-Weißen zu Hause mit 1:2.

Der Aufsteiger muss derzeit oft auf den Cheftrainer Daniel Bierofka verzichten, der Ex-Nationalspieler paukt aktuell für die Fußballlehrer Ausbildung. Noch diese Woche hat der 40-jährige die erste Prüfung. Sportchef Günther Gorenzel und Co-Trainer Oliver Beers leiten derzeit das Training. Wie die Abendzeitung München berichtet, hat es diese Woche auch die eine oder andere heftige Ansage gegeben. Co Trainer Beer soll während des Training kritisiert haben "Wir sind zu leblos, jeder spielt für sich, keine Ansprache."  Routinier Sascha Mölders sagte auf dem Platz: "Wenn jeder für sich spielt, brauchen wir nicht zu spielen."

Eines ist klar, das Spiel wird für beide Mannschaften ein enorm wichtiges werden. Man darf gespannt sein, welche Änderungen unser Cheftrainer Rico Schmitt vornehmen wird.


zurück
nach oben