Fanshop

Vollmann: "Die Niederlage wegstecken"

Im Hinspiel trennten sich beide Teams mit einem 1:1-Remis.

Nach der zweiten Heimniederlage der Saison wollen die VfR-Kicker am Samstag beim F.C. Hansa Rostock wieder Zählbares einfahren. Anstoß ist um 14 Uhr, das NDR-Fernsehen überträgt live und in voller Länge.

Sauer und enttäuscht waren die Aalener Profis nach dem 1:2 gegen Regensburg. Zum einen über die schwache Vorstellung, zum anderen über die Schiedsrichterfehlentscheidung nach dem vermeintlichen zweiten VfR-Treffer. Ohne diese hätte die Partie vermutlich ein anderes Ende genommen. "Wir müssen dies wegstecken. Es hat uns sehr geärgert, dass wir nach eine Führung am Ende noch mit leeren Händen dastanden", so Peter Vollmann.

An seiner alten Wirkungsstätte erwartet Aalens Cheftrainer am Samstag ein "rustikales Spiel", für das "110 Prozent Einsatz" von Nöten seien. "Regensburg war da ein lehrreiches Beispiel, so müssen wir in Rostock auch auftreten."

Hansa macht sich nach drei Spielen in Serie ohne Niederlage und aktuell 32 Punkten noch leise Hoffnungen auf den Sprung in die 2. Bundesliga und will die zuletzt positive Tendenz gegen Aalen fortsetzen. Vollmann: "Sie sind mit einem großen Selbstvertrauen ausgestattet, zeichnen sich durch große Kompaktheit aus. Auf uns wartet eine ambitionierte Mannschaft."

Nicht mit auf die weiteste Reise der Saison gehen Alexandros Kartalis (Muskelverletzung) und Mika Ojala (Schmerzen im Sprunggelenk).


zurück
nach oben