Spectrum Fotostudio

VfR schlägt die Stuttgarter Kickers mit 4:0

Matthias Morys (links) und Gerrit Wegkamp steuerten drei Treffer zum Testspielsieg bei (Foto: Langer / Eibner Pressefoto).

Der VfR Aalen setzte sich im ersten Testspiel der Wintervorbereitung am Nachmittag gegen Regionalligist Stuttgarter Kickers klar mit 4:0 durch. 

Die Schwarz-Weißen, die ohne Schorr, Stanese, Trianni und Müller antraten, übernahmen von Beginn an das Kommando und setzten die Kickers direkt unter Druck. In der achten Minute tankte sich Cagatay Kader über rechts klasse durch, Garnier brachte im Zentrum das Leder nicht weg und Gerrit Wegkamp staubte zum 1:0 ab. Fünf Zeigerumdrehungen später war es erneut Wegkamp, der von einem kapitalen Schnitzer in der Stuttgarter Hintermannschaft profitierte. Kader setzte Mario Suver unter Druck, dieser spielte einen Querpass direkt in die Füße des Aalener Angreifers, der locker zum 2:0 einschob.

Aalen blieb druckvoll, legte nach einer tollen Balleroberung von Lukas Lämmel an der Mittellinie und einer feinen Hereingabe von Cagatay Kader durch Matthias Morys den dritten Treffer kurz vor der Pause nach. Für den Schlusspunkt sorgte in der 60. Minute Cagatay Kader selbst. Morys hatte den Ball scharf nach innen gegeben, wo Kader diesen nur noch über die Linie drücken musste. 

"Unsere Vorgabe war, dass wir heute zu Null spielen wollten. Das hat die Mannschaft erfüllt. Darüber hinaus wollten wir uns viele Torchancen herausspielen und entsprechend verwerten, das ist uns mit den vier Treffern ebenfalls gut gelungen. Wir waren über 90 Minuten hinweg die dominierende Mannschaft, insofern bin ich zufrieden", so Co-Trainer Jan Kilian, der das Team in Abwesenheit des erkrankten Cheftrainers Peter Vollmann gemeinsam mit Torwarttrainer Timo Reus betreute. 

VfR Aalen: Bernhardt (46. Husic) – Traut (58. Papadopoulos), Rehfeldt, Geyer (46. Schulz), Bär, Lämmel (46. Vasiliadis), Welzmüller, Preißinger (46. Feil), Morys, Wegkamp (46. Schnellbacher), Kader.

Tore: 0:1 und 0:2 Wegkamp (8./13.), 0:3 Morys (40.), 0:4 Kader (60.).


zurück
nach oben