Fanshop

Tim Grupp verlässt den VfR Aalen

Tim Grupp teilte dem Präsidium, der Geschäftsführung des VfR Aalen und Cheftrainer Uwe Wolf in einem vertrauensvollen Gespräch mit, dass er seine berufliche Karriere in den Vordergrund stellen wolle und sich somit aus dem Profifußball aus Zeitgründen zurückzieht. 

Da der Fußball seine Leidenschaft ist und er diese nicht komplett aufgeben will, kehrt Grupp zurück zur Normannia Gmünd in seine sportliche Heimat.

Der VfR Aalen bedankt sich bei Tim Grupp für seinen Einsatz und seine Leistungen im Trikot des VfR Aalen in den letzten zwei Jahren, in denen er als wichtiger Leistungsträger immer vorbildlich handelte und sowohl auf als auch neben dem Platz eine große Bereicherung für den Verein darstellte.

Präsidiumssprecher Michael Weißkopf zum Abgang von Tim Grupp: „Wir bedauern den Abgang von Tim sehr. Wir wollten ihm aber, obwohl er noch ein Jahr Vertrag hat, die einmalige berufliche Chance die sich ihm bietet nicht verbauen, da er sich in seiner Zeit beim VfR auch immer zu 100% in den Dienst der Mannschaft und des Vereins gestellt hat. Wir sind überzeugt, dass Tim mit seiner offenen Art und seinem guten Charakter in seiner weiteren beruflichen und sportlichen Laufbahn größten Erfolg haben wird und wünschen ihm dafür alles Gute!“

Geschäftsführer Giuseppe Lepore: „Tim war ein Stabilisator für unser Team, sowohl auf als auch neben dem Platz. Wir haben fest mit ihm geplant und hätten ihn sehr gerne noch beim VfR Aalen gehalten. Natürlich bringen wir aber auch schweren Herzens vollstes Verständnis auf für seine Entscheidung, die berufliche Karriere in den Vordergrund zu stellen. Auch ich wünsche Tim weiterhin alles Gute und würde mich freuen, ihn trotzdem bald wieder in der OSTALB-Arena begrüßen zu dürfen.“

Tim Grupp zu seinem Wechsel: „Ich blicke gerne auf meine Zeit in Aalen zurück und freue mich, ein Teil dieser tollen Mannschaft gewesen zu sein. Nun möchte ich in meinem Leben ein neues Kapitel aufschlagen. Leider sind ein Beruf in Vollzeit und Profifußball mit täglichem Training nicht zu vereinbaren, was mich zur Entscheidung gebracht hat, den VfR Aalen zu verlassen. Ich bedanke mich bei allen Verantwortlichen für die guten und verständnisvollen Gespräche und dass mir trotz laufenden Vertrags der neue Lebensweg ermöglicht wird. Ich sehe das als nicht selbstverständlich an und wünsche dem VfR Aalen in Zukunft nur das Beste!“


zurück

Kreisbau Ostalb

Fanshop

nach oben