TELENOT

Spielerischer Bruch nach der Pause

Sebastian Vasiliadis trifft in dieser Szene zum 1:0 für den VfR.

Der VfR entführte bei Neuling SV Meppen ein 1:1-Remis. Nach einer starken ersten Hälfte folgte im zweiten Durchgang ein Bruch im Spiel der Gäste.

Die Aalener legten von Beginn an einen guten Auftritt in der Hänsch-Arena hin, hatten in der Anfangsphase viel Ballbesitz und setzten sich ein ums andere Mal in der Meppener Hälfte fest. In der achten Minute wurde es erstmals gefährlich, als Morys den Ball nach Ecke von Welzmüller mit der Hacke über die Latte lenkte. Auf der Gegenseite machte sich Granatowski nach einem langen Ball auf und davon, aber Bernhardt eilte rechtzeitig aus seinem Gehäuse und bereinigte die Situation. Die Partie war nun richtig munter, es gab Chancen auf beiden Seiten. Rehfeldt klärte einen Heber von Kleinsorge vor der Linie, Vasiliadis war in der 16. Minute nah dran an der Prüfung. Bei seinem Distanzschuss aus 20 Metern musste sich Domaschke gewaltig strecken. Auch spielerisch sah es richtig gut aus, was der VfR anzubieten hatte. In der 20. Minute hatten die 100 mitgereisten Anhänger schon den Torschrei auf den Lippen. Schulz brachte die Flanke auf den langen Pfosten, Trianni legte klug zurück zu Morys, der allerdings etwas überrascht war und den Ball nicht richtig traf.

Nach einer knappen halben Stunde war es dann soweit: Einen lehrbuchreifen Konter über Trianni und Morys musste Vasiliadis im Zentrum nur noch über die Linie drücken, die Aalener führten 1:0. Die Antwort des Neulings folgte prompt und wieder war es der auffällige Kleinsorge, der beteiligt war. Er traf das Leder aus zentraler Position jedoch nicht voll und stellte Daniel Bernhardt so vor keine allzu große Herausforderung.

Die Führung hatte Bestand bis zur 63. Minute. Ein langer Ball aus der Meppener Hälfte flog über Rehfeldt hinweg, Kleinsorge hatte im Duell Eins-gegen-Eins gegen Bernhardt das bessere Ende für sich und sorgte für Riesenjubel in der Hänsch-Arena - 1:1. Die Partie war nun völlig offen, die Platzherren waren aber näher dran am Siegtreffer als die Schwarz-Weißen. "Wir konnten nach der Pause leider nicht mehr an unsere spielerische Leistung aus dem ersten Durchgang anknüpfen. Unterm Strich geht das Remis in Ordnung", so Peter Vollmann.

SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Gebers, Vidovic, Vrzogic, Puttkammer, Leugers, Kleinsorge (81. Senninger), Wagner (60. Hyseni), Granatowski (60. Kremer), Girth.

VfR Aalen: Bernhardt - Schulz (78. Traut) , Rehfeldt, Geyer, Schorr, Welzmüller, Bär, Vasiliadis (78. Stanese), Preißinger, Trianni (74. Schnellbacher), Morys.

Tore: 0:1 Vasiliadis (29.), 1:1 Kleinsorge (63.)

Gelbe Karten: Wagner, Hyseni, Gebers, Puttkammer - Vasiliadis, Schorr, Morys, Geyer.

Schiedsrichter: Schwermer (Magdeburg)

Zuschauer: 6220

Die Stimmen zum Spiel


zurück

Fanshop

nach oben