Spectrum Fotostudio

Nur ein Sieg zählt!

Maximilian Welzmüller und der VfR haben das klare Ziel vor Augen: Halbfinale! (Foto: Langer / Eibner)

Auf ein schwarz-weißes Traditionsduell dürfen sich die Fußballfans der Region im Viertelfinale um den DB Regio wfv-Pokal freuen: Am 11. April tritt der VfR Aalen im Ulmer Donaustadion gegen den gastgebenden SSV Ulm 1846 Fußball an. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr. 

Die "Spatzen" rangieren augenblicklich auf Rang 10 der Regionalliga Südwest, sind dort seit fünf Spielen in Folge ungeschlagen und feierten am vergangenen Wochenende einen 3:0-Erfolg beim FSV Frankfurt. "Diese Ergebnisse sollten uns Warnung genug sein. Nur mit 100 Prozent Leidenschaft und Einsatz werden wir unser Ziel Halbfinaleinzug erreichen können. Ich bin guter Dinge, dass uns dies auch gelingen wird", macht Aalens Cheftrainer Peter Vollmann deutlich. 

In Ulm gibt es ein Wiedersehen mit gleich fünf Akteuren, die bereits das VfR-Trikot getragen haben. Neben Steffen Kienle, Felix Nierichlo, Mergim Neziri, Georgios Manolakis und Luigi Campagna hat auch SSV-Co-Trainer Sven Ackermann eine VfR-Vergangenheit, er war bereits als Jugendcoach im Rohrwang tätig. 

Platz für Sentimentalitäten wird es an diesem Abend aber nicht geben, denn beide Teams haben den Einzug ins Halbfinale vor Augen. 

Bei diesem Vorhaben kann der VfR Aalen bis auf Thorsten Schulz (Knie-OP) aus dem Vollen schöpfen, hinter dem Einsatz von Rico Preißinger steht noch ein kleines Fragezeichen.

Der VfR baut im Donaustadion auch auf die Unterstützung seiner Anhänger. Tickets für das Spiel können direkt vor Ort an den Gästekassen erworben werden. Infos und Preise gibt es hier, zur Stadionordnung des Donaustadions mit allen verbotenen Gegenständen gelangt ihr hier.

Alle Infos zur Partie gibt es am Mittwoch auch ab 18 Uhr im Liveticker


zurück

Fanshop

nach oben