TELENOT

Nächstes Heimspiel für den VfR

FC Bayern Alzenau – wieder ein neuer Gegner in der Ostalb Arena? Nicht ganz. In der Saison 2009/10 trafen der VfR und die Fußballer aus der im Norden des unterfränkischen Landkreises Aschaffenburg liegenden 18.500-Einwohner- Stadt schon zweimal aufeinander. Beides Mal gewann der VfR mit 3:0. Die Wege gingen danach auseinander. Nun sind die beiden Vereine wieder auf Augenhöhe – wobei der FC Bayern aktuell in der Tabelle die Nase vorn haben. Der Verein wurde 1920 zunächst als Fußballabteilung im TSV Alzenau gegründet, 1924 machten sich die Fußballer unter

FC Bayern eigenständig. Seit 1983 spielte der FC zumeist in der Landesliga, zuerst Bayern Nord, ab 1992 Hessen Süd. Der Grund: Viele gegnerische Mannschaften in den höheren hessischen Spielklassen liegen wie Alzenau im Rhein-Main-Gebiet.

Mit dem Aufstieg in die Oberliga Hessen wurde 2005 der FC Bayern Alzenau nach Viktoria Aschaffenburg das zweite bayerische Team, dass in der Oberliga Hessen spielte. Als Zweitplatzierter der nunmehrigen Hessenliga stieg der FC Bayern Alzenau 2009 in die Regionalliga Süd auf, da der SC Waldgirmes auf den Aufstieg verzichtete. Nach nur einem Jahr stieg Alzenau jedoch wieder in die Hessenliga ab, bereits 2010/11 gelang der Wiederaufstieg. Danach wurde unter anderem der ehemalige Profi Jochen Seitz (auch VfB Stuttgart) verpflichtet, der 2016 zurücktrat. Der FC ging wieder in die Hessenliga. Seit der Saison 2016/17 ist Angelo Barletta Trainer der Alzenauer.

In der Saison 2018/19 führte er den Verein als Zweiter hinter dem FC Gießen in die Aufstiegsspiele zur Regionalliga Südwest. In dieser Runde spielten der FC Bayern, der SV Röchling Völklingen und die Stuttgarter Kickers jeweils unentschieden gegeneinander – die Alzenauer steigen auf, weil sie die meisten Auswärtstore erzielten.

WH


zurück
nach oben