Saller

Lotte als Wendepunkt?

Die Leistung stimmte meist, in Sachen Ertrag hinkt der VfR hinterher: In Lotte wollen Matthias Morys und die Schwarz-Weißen endlich wieder einen Dreier landen (Foto: Langer / Eibner).

Nach zuletzt drei sieglosen Liga-Partien in Folge will der VfR Aalen am Samstag wieder in die Erfolgsspur zurück. Die Giannikis-Elf ist zu Gast bei den Sportfreunden Lotte - einem direkten Konkurrenten aus dem unteren Tabellendrittel. Anstoß im FRIMO Stadion ist um 14 Uhr.

Der Frust und die Enttäuschung saßen am Montagabend tief bei den VfR-Akteuren, allen Verantwortlichen und Fans. Nach einer ganz starken ersten Halbzeit und einer 1:0-Pausenführung blieb am Ende wieder nur die Verliererrolle. "Was war, können wir nicht mehr beeinflussen. Es gilt, die vielen positiven Dinge zu filtern und mit in die nächsten Spiele zu nehmen. Lotte ist so etwas wie die Mannschaft der Stunde. Sie haben in Karlsruhe und gegen Uerdingen gewonnen, zuhause Osnabrück ein Remis abgetrotzt. Wir bekommen es mit einer kompakten Mannschaft zu tun, die zielstrebig nach vorne spielt und starke Standards tritt", äußerte sich Aalens Coach in der Pressekonferenz über den Gegner. 

Seine Mannschaft habe den FCK am vergangenen Montag bis zum individuellen Fehler vor dem 1:1 fußballtaktisch beherrscht. "Das ist die Spielweise, in der wir uns am wohlsten fühlen. Wir arbeiten weiter zielstrebig daran, dass dann am Ende auch der Ertrag stimmt und sich die Mannschaft für den Aufwand belohnt. Momentan läuft einfach vieles gegen uns." 

Verzichten müssen die Aalener auf Royal-Dominique Fennell, der nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist, ansonsten sind alle Mann an Bord.

Telekom Sport überträgt die Partie am Samstag ab 13.45 Uhr live, alle Infos gibt´s wie gewohnt auch im VfR-Liveticker.

Die Pressekonferenz mit Argirios Giannikis


zurück

Fanshop

nach oben