Spectrum Fotostudio

Heimspielknüller am Faschingssamstag

Alex Kartalis und Co. feierten im Hinspiel einen 2:0-Sieg in Regensburg.

Wenn am kommenden Samstag (25.02., Anstoß 14 Uhr) der VfR Aalen und der SSV Jahn Regensburg aufeinander treffen, dürfen sich die Fußballfans schon jetzt auf eine packende Partie freuen.

Während die Aalener zuletzt fünf Mal in Folge ungeschlagen blieben, ist der Neuling aus Regensburg bereits seit sechs Partien ohne Niederlage und stellt mit 35 erzielten Treffern nach Magdeburg und Chemnitz (36) die drittbeste Offensive der Liga. "Uns trennt gerade einmal ein Punkt in der Tabelle, insofern wird es erneut eine harte Aufgabe, zumal sich der SSV auch bei uns etwas ausrechnet", blickt Cheftrainer Peter Vollmann voraus. Den 2:0-Hinspielerfolg als Blaupause für Samstag zu nehmen, wäre deshalb viel zu einfach. "Das wird wieder eine ganz andere Partie, wir müssen uns im Spiel mit und gegen den Ball einen guten Gegenentwurf zu Regensburg einfallen lassen."

Zusätzliches Selbstvertrauen haben die Schwarz-Weißen durch den 1:0-Erfolg beim Chemnitzer FC getankt. Doch auch im Gefühl des Sieges hat Peter Vollmann Dinge entdeckt, die es weiter zu optimieren gilt. In Sachen Aufstellung und Taktik hat sich Aalens Coach noch nicht final festgelegt. 4-4-2 oder 4-2-3-1? "Größte Selbstsicherheit, geringste Fehleranfälligkeit" gelte es bei der taktischen Ausrichtung zu beachten. Vollmann: "Regensburg hat sehr viel Offensivpower und ein sehr starkes Konterspiel. Es wird für uns eine interessante Herausforderung, dies in den Griff zu bekommen. Beide Teams sind in einer guten Phase, was für eine sehr interessante und offene Partie spricht."

Der VfR kann am Samstag in Bestformation auflaufen, alle Spieler sind einsatzbereit.

Die VfR-Fans könnten im Spiel zweier Teams auf Augenhöhe also das Zünglein an der Waage sein. Aus diesem Grund hofft das VfR-Team auf einen kräftigen Anstieg der Zuschauerzahl und eine stimmungsvolle Kulisse. „Die Mannschaft spielt bislang eine hervorragende Saison, hat in Chemnitz einmal mehr ihren starken Charakter und die tolle Moral unter Beweis gestellt. Gerade jetzt brauchen wir die breite Unterstützung aus der gesamten Region. Seien Sie deshalb am Samstag gegen Regensburg live dabei und profitieren Sie von unserem attraktiven Gruppenangebot", so Geschäftsführer Markus Thiele. Kapitän Daniel Bernhardt ergänzt: "Eine möglichst große Unterstützung tut uns als Mannschaft sehr gut. Nach dem Sieg in Chemnitz hoffen wir, dass am Samstag möglichst viele VfR-Anhänger den Weg ins Stadion finden. Wir sind heiß auf den Heimsieg und werden wie zuletzt alles raushauen!"

Ab einer Mindestabnahme von fünf Karten gewähren wir Euch für diese Partie den Gruppenpreis (Sitzplatz Nordtribüne 15 Euro je Ticket, Stehplatz 7 Euro je Ticket). Dieses Angebot gilt bei Kauf im VfR-Fanshop in der Bahnhofstr. 10 in Aalen und am Samstag an den Tageskassen (Öffnung um 12.30 Uhr).

Die Stadionzeitung zur Partie finden Sie hier.

Karten der übrigen Kategorien sind im Vorverkauf (2 Euro Ersparnis gegenüber Tageskasse) wie folgt erhältlich:

In Aalen

VfR-Fanshop im Limited Sports Outlet (Bahnhofstraße 10)
Tourist-Information am Marktbrunnen (Reichsstädter Str. 1)
ADAC-Geschäftsstelle (Südlicher Stadtgraben 11)

Bitte beachten Sie: Ermäßigte Tickets für Kunden der Stadtwerke Aalen (gegen Vorlage SWA-Kundenkarte) erhalten Sie im Vorverkauf ausschließlich im VfR-Fanshop (Bahnhofstraße 10 in Aalen) und der Tourist-Information Aalen am Marktbrunnen!

In Schwäbisch Gmünd

Tourist- und Marketing GmbH (Marktplatz 37/1, Schwäbisch Gmünd)

In Ellwangen

Tourist-Info (Spitalstr. 4, Ellwangen)

In Nördlingen


Rieser Nachrichten (Deininger Str. 8, Nördlingen)

In Crailsheim

Hohenloher Tagblatt (Ludwigstr. 6-10, Crailsheim)

Deutschlandweit an 9500 EVENTIM-Vorverkaufsstellen (einzusehen unter www.eventim.de, Vorverkaufsstellen)

Online: www.vfr-aalen.de und www.eventim.de

Tickethotline: 01806 03 1921 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz., max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)

Hotline besetzt zu folgenden Zeiten: Mo - So.: 8-20 Uhr 

Die Pressekonferenz mit Peter Vollmann


zurück

Fanshop

nach oben