TELENOT

Erstes Testspiel in Spanien geht verloren

Nichts zu holen gab es für den VfR im Testspiel gegen den SV Sandhausen.

Am dritten Trainingstag im spanischen La Manga bestritt der VfR Aalen sein erstes Testspiel: Gegen Zweitligist SV Sandhausen unterlag das Team von Cheftrainer Peter Vollmann mit 0:3.

Der SVS, der zwei Tage zuvor Aalens Ligarivale Preußen Münster mit 5:1 geschlagen hatte, präsentierte sich abgezockt und bestrafte die Fehler des VfR eiskalt. Zwei Kontertore durch José Pierre Vunguidica (6./15.) brachten die Mannen von der Ostalb bereits früh auf die Verliererstraße. Bei starkem Wind taten sich die Vollmann-Schützlinge schwer, selbst eigene Torchancen heraus zu spielen. Ein Distanzschuss von Mika Ojala in der zweiten Hälfte war noch die beste Möglichkeit. Andrew Wooten machte mit seinem Elfmetertor in der 73. Minute alles klar.

"Man hat uns die vierwöchige Wettkampfpause auf Rasen deutlich angemerkt. Die ersten beiden Gegentore waren völlig unnötig, da waren wir zu weit aufgerückt und verlieren den Ball. Gegen eine Mannschaft mit dieser Qualität wird dies sofort bestraft. Das Passspiel war in Ordnung, insgesamt müssen wir aber in Sachen Zweikampfverhalten und Offensivspiel noch deutlich zulegen. Daran werden wir in den kommenden Tagen weiter hart arbeiten", urteilte Peter Vollmann nach der Partie.

Rico Preißinger wurde nach seiner Verletzung am Hüftbeuger in dieser Partie noch geschont. Im zweiten Testspiel treffen die Aalener am Mittwoch (15 Uhr) auf das B-Team von Guangzhou Evergrande (China).

VfR Aalen, 1. Halbzeit: Bernhardt - Schulz, Müller, Geyer, Menig, Welzmüller, Deichmann, Kartalis, Vasiliadis, Hercher, Morys.

VfR Aalen, 2. Halbzeit: Husic – Schwabl, Müller (68. Paetow), Geyer, Schulz, Welzmüller, Ojala, Stanese, Vasiliadis, Wegkamp, Kienle.

Tore: 0:1 und 0:2 Vunguidica (6./15.), 0:3 Wooten (73./Foulelfmeter).

Das VfR-Videotagebuch aus La Manga

Bildergalerie


zurück
nach oben