Fanshop

Duell mit hohem Unterhaltungswert

Es ist das einzig noch verbliebene Schwaben-Duell der 3. Liga - und eines mit hohem Unterhaltungswert: Wenn die SG Sonnenhof Großaspach und der VfR aufeinandertreffen, ist immer einiges geboten. Am Samstag kommt es in der Mechatronik Arena zur Neuauflage, Anstoß ist um 14 Uhr.

Man muss in der Historie nicht allzu weit zurückblättern, um diese Aussage zu untermauern. Im Vorjahr führten die Aalener durch Treffer von Morys und Ojala nach zehn Minuten bereits mit 2:0, am Ende einer packenden Partie reichte es jedoch nur zu einem 2:2-Remis. "Die Art und Weise, wie beide Teams Fußball spielen, lässt auch für Samstag eine sehr interessante Partie erwarten", blickt VfR-Coach Peter Vollmann voraus.

Die SG Sonnenhof hat genau wie der VfR zuhause noch eine weiße Weste. Dem 4:1-Auftaktkracher gegen Magdeburg folgte ein 2:0 gegen Zwickau. In Rostock holte das Team um den neuen Cheftrainer Sascha Hildmann ein 0:0, zuletzt gab es allerdings eine empfindliche 0:5-Niederlage in Paderborn. "Sicherlich wird diese Partie noch in den Köpfen drin sein, der Gegner wird aber versuchen, sich auf das Positive zu besinnen. Sie sind sehr variabel in ihren taktischen Möglichkeit und haben einen Trainer gefunden, der dem Team ein Profil gibt. Auf uns wartet eine schwere Aufgabe."

Beim VfR steht hinter der Personalie Gerrit Wegkamp steht noch ein Fragezeichen. Nach seinem Muskelfaserriss aus der Partie gegen Lotte wird es eng für den VfR-Angreifer. "Er ist für unser Spiel sehr wichtig, das hat man auch gegen Lotte gesehen. Nachdem wir ihn runter nehmen wussten, war bei uns ein kleiner Bruch drin. Er ist im Training mit dabei und wir haben die große Hoffnung, dass er Samstag mit dabei sein kann." Ansonsten können die Aalener personell aus dem Vollen schöpfen.

Rund 400 VfR-Anhänger werden das Team nach Großaspach begleiten. Tickets für die Gästebereiche sind am Samstag an den Gästekassen noch in ausreichender Zahl verfügbar.

Die Pressekonferenz mit Peter Vollmann


zurück
nach oben