Saller

Der VfR muss in Münster ran

Gerrit Wegkamp und der VfR wollen in Münster wieder angreifen.

Nur drei Tage nach der bitteren Heimniederlage gegen Würzburg geht es für den VfR Aalen in Münster wieder um drei Punkte. Diese werden benötigt, damit der Abstand nach hinten nicht weiter schrumpft. Der Auftakt in die englische Woche gestaltete sich nicht gerade positiv für den VfR. Mit 2:3 mussten sich die Aalener den Würzburger Kickers geschlagen geben. Doch allzu lange haben die Schwarz-Weißen nicht Zeit, um über die Niederlage nachzudenken. Denn bereits am Mittwochabend, 19 Uhr, gastiert die Elf von Trainer Peter Vollmann beim SC Preußen Münster.

Ähnlich wie die Würzburger Kickers sind auch die Münsteraner nicht optimal in die Saison gestartet. Acht Punkte aus acht Spielen bedeuten Rang 14 für den SCP. Aber schon gegen die Kickers hat man gesehen, dass ein schlechter Saisonstart nichts heißen muss. „Münster war die letzten Jahre immer sehr heimstark. Da haben sie in den letzten Wochen ein paar Punkte liegen gelassen, die sie jetzt wieder zurückholen wollen. Ich denke, die werden ähnlich auftreten wie Würzburg am Samstag“, blickt Aalens Innenverteidiger Thomas Geyer voraus.

Die Bilanz gegen die Preußen ist aus schwarz-weißer Sicht positiv. In sechs Begegnungen in der 3. Liga ging der VfR dreimal als Sieger vom Platz, zweimal hatten sie Ostälbler das Nachsehen und einmal wurden die Punkte geteilt. Dennoch erwartet VfR- Kapitän Daniel Bernhardt „ein Spiel auf Augenhöhe. Da wird es auf Kleinigkeiten ankommen.“ Ähnlich gestimmt ist auch sein Trainer Peter Vollmann: „Egal ob man in Münster spielt oder wo anders, man hat überall die Möglichkeit zu punkten. In dieser Liga kommen immer wieder unvorhersehbare Ergebnisse zu Stande.“ Ebenfalls unvorhersehbar ist momentan das Comeback von Robert Müller, der auch gegen Münster verletzungsbedingt nicht auf dem Platz stehen kann.

Sechs Punkte kann der VfR Aalen noch in der englischen Woche sammeln. Doch von einer konkreten Zielsetzung sieht Trainer Vollmann ab: „Ich halte nicht viel von solchen Prognosen, da sie uns auch nicht wirklich weiterbringen."

Mit einem Dreier will der VfR ein kleines Punktepolster auf die hinteren Plätze aufbauen. Denn: Den Fünften aus Aalen und den Tabellen-18. Lotte trennen gerade einmal fünf Punkte. 

Der VfR vor dem Auftritt in Münster


zurück

Fanshop

nach oben